Neue Marke "Bischoff Industriebremsen" präsentiert sich auf der Hannover Messe 2007

Die Firma Bischoff Autofedern und Nutzfahrzeuge GmbH produziert die kleinste Industriebremse, die bei Aufzügen, Rolltreppen, Förderbändern und Krahnanlagen eingesetzt werden kann. (PresseBox) (Staßfurt, ) Die weltweit kleinste elektromagnetische Industriebremse im 200 kN-Bereich wird in Sachsen-Anhalt gefertigt! Ein Alleinstellungsmerkmal, das die produzierende BISCHOFF Autofeder und Nutzfahrzeugteile GmbH aus Staßfurt jetzt in ihrem ersten Marktauftritt auf der Hannover Messe 2007 der Öffentlichkeit präsentiert. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: bei Aufzügen, Rolltreppen, Förderbändern und Krahnanlagen findet die Bremse Anwendung. In Zukunft soll die Bremse auch in der Robotik und der Raum- und Luftfahrt eingesetzt werden. Die Bremse zeichnet sich gegenüber herkömmlichen Modellen durch ein deutlich geringeres Gewicht (45 kg gegenüber 300-400 kg), ein kleineres Format (30x30x30 cm gegenüber 100x100x100 cm) und einen geringeren Energieverbrauch (20 Watt nominal gegenüber 120-130 Watt) aus. Für die Bremse müssen weder Luft- noch Öldruck eingesetzt werden; das gewährleistet eine hohe Umweltverträglichkeit.

Firmieren wird sie unter der eigenen neuen Marke "BISCHOFF Industriebremse", die das Unternehmen damit etabliert. Zu dem Schritt einer neuen Marke hatte sich BISCHOFF Autofedern und Nutzfahrzeugteile entschieden, um mit "BISCHOFF Industriebremsen" die ständig wachsende Nachfrage des internationalen Marktes noch gezielter bedienen zu können. Mit seinen innovativen Neuentwicklungen, dadurch stärker auf die Herstellung von Industriebremsen spezialisiert, hat BISCHOFF sich mittlerweile einen lukrativen Markt erobert, der international jährlich Zuwächse zwischen 20 und 30 Prozent verzeichnen kann. So erwartet das sachsen-anhaltische Unternehmen für das erste Jahr der Vollproduktion 2008 bereits einen Marktanteil von bis zu zwei Prozent im Bremsensegment.

BISCHOFF Autofedern und Nutzfahrzeuge GmbH kann auf eine lange Tradition in Familienhand zurückblicken. Das Unternehmen wurde 1853 als Schmiedewerkstatt in Staßfurt gegründet. In Ostdeutschland ist das Unternehmen heute der einzige verbliebene Produzent für Blattfedern in Mittel- und Kleinserien.

Halle: 004
Stand: F12
16. April 2007

Kontakt

Bischoff Federnwerk und Nutzfahrzeugteile GmbH
Am Silberfeld 1
D-39418 Staßfurt

Bilder

Social Media