Gesundheitsinnovation AMSAT: Von der Raumfahrt zum Patienten

Nach der Ursachendiagnose folgt die gezielte Behandlung, www.naturamed.de (PresseBox) (Bad Waldsee, ) NaturaMed setzt als erste Klinik in Deutschland Systeme/Geräte aus der russischen Raumfahrtsforschung bei der Prävention und Diagnose von chronischen Schmerzzuständen und Organerkrankungen ein.

Die Gesundheitsreform diskutiert in steter Regelmäßigkeit die Wechselwirkungen zwischen Prävention, Diagnostik und gezielter Behandlung. Das mittelfristige Ziel lautet: Einsparung von Mehrfachuntersuchungen. Besonders wichtig wird in Zukunft die effiziente Behandlung unklarer Krankheitssymptome sein. Zusätzlich zur Diagnostik muss die Wirkung oder Unverträglichkeit von Medikamenten beurteilt und genauer zugeordnet werden. Dies ist immer noch ein großes Manko der Schulmedizin: Es werden zu viele chemische Medikamente mit Nebenwirkungen verschrieben und zu wenig beachtet, ob sich die Mittel untereinander vertragen oder sogar die Nebenwirkungen verstärken.

NaturaMed setzt hier als erste deutsche Klinikkette auf Innovation, wie z.B. durch gezielte Messmethoden aus der Weltraum-Forschung. AMSAT ist in Russland allgemein anerkannt, wird seit Jahren von NaturaMed getestet und kommt im Rahmen der Ursachendiagnose nach Dr. Mansmann zum Einsatz.

Jeder Krankheit gehen Monate bis Jahre funktioneller Organschwäche voraus, die ein ganzheitliches Diagnosesystem rechtzeitig erkennen kann. Wenn über längere Zeit die gesunde Regulation gestört ist, entstehen manifeste Defekte oder Organerkrankungen, die dann erst sehr spät mit Ultraschall oder Röntgen erkannt werden. Durch die Früherkennung mit diesem Messsystem kann rechtzeitig eingegriffen werden, um Schäden zu verhindern. In der russischen Medizinforschung, insbesondere mit Blick auf die geplanten Langzeitflüge der Kosmonauten, wurde dies erkannt und durch entsprechende Forschung ausgebaut.
Krankheiten durften bei den Missionen im All gar nicht erst entstehen.

Zur Historie und Hintergründe: http://www.amsat.de

Russische Mediziner entdeckten vor 20 Jahren deutsche naturmedizinische Messmethoden (die Computer-Segmentelektrographie = bisherige Decoder-Dermographie = VEGA-Test) für die Gesundheitskontrolle ihrer Astronauten. Mit reichlich Forschungsgeld ausgestattet, entwickelten sie die Messtechnik zu einer ausgereiften Computermessung des ganzen Körpers weiter und führten sie in den 1700 russischen Polykliniken als standardisierte Eingangsuntersuchung ein. Eine nebenwirkungsfreie Messung ohne Strahlenbelastung erlaubt schon nach 30 Minuten eine erstaunlich präzise Lokalisation der Störungen im Körper, so dass die Patienten sofort in die richtige Fachabteilung weitergeleitet werden können. Viele unnötige und teure Geräteuntersuchungen können dadurch vermieden werden: Wozu eine Magenspiegelung, wenn sofort klar ist, dass die Leber schuld ist? Wozu eine Darmspiegelung, wenn die Bauchspeicheldrüse die Blähungen verursacht?

WIRKUNGSWEISE:
Ohne invasiven Eingriff oder belastende Untersuchungsmethoden wird innerhalb kurzer Zeit der gesamte funktionelle Status des menschlichen Körpers erfasst. Risiken können abgeschätzt und Verlaufsdiagramme generiert werden, um geeignete Gegenmaßnahmen einzuleiten und Verlaufskontrollen durchzuführen.

Dr. med. Vinzenz Mansmann, Chefarzt der NaturaMed Kliniken aus Bad Waldsee, umreißt den Einsatz des patentierten Systems und erläutert: "Das AMSAT Gerät verwendet ganz schwache Stromimpulse, die nicht wahrnehmbar sind. Trotzdem reagiert der Körper darauf: In gesunden Bereichen lässt er die Messströme durch, in kranken hingegen können sofort auffallende Rückströme gemessen werden. Durch die angeschlossene Computerauswertung können 22 Messkanäle, 11 Körpersysteme und 67 topographische (örtliche) Zuordnungen exakt voneinander unterschieden und bildlich sofort einleuchtend dargestellt werden. Es werden die Funktionen und die Dichte der Organe und Gewebe gemessen und farbige Bilddarstellung der Zustände des Vegetativums (automatisches Nervensystem), der Wirbelsäule, der Spinalnerven (Bandscheibennerven), der Hautnerven und der Odontone (Zahnzuordnungen) geliefert. Eine Einzelmessung dauert 17 Sekunden. Zuerst wird eine Grundmessung mit 12 Messungen durchgeführt.
Danach folgt eine Störfeldsuche nach Elektro-Smog (Strombelastung), Schwermetallbelastung, Darmpilzen u.a., die nochmals 24 Messungen beinhaltet. Das AMSAT-Messsystem stellt eine Schnittstelle zwischen konventioneller Medizin und Komplementärmedizin dar. Auch schulmedizinische Behandlungen können auf ihren Erfolg hin gemessen werden.

Die russische Störfeldmessung hilft dem Arzt, die krankhaften Stellen und Organbereiche im Körper zu lokalisieren. Er weiß also genau, wo er noch weitersuchen kann und sieht, welche Organe eine Über- oder Unterfunktion aufweisen und ggf. eine Behandlung benötigen.

"Immer mehr Patienten nutzen die umfassende Abklärung ihres Erkrankungsbildes, vor allem dann, wenn sie eine "Patientenkarriere" durchlaufen haben, also jahrelang von Praxis zu Praxis wanderten, um den chronischen Schmerz zu bekämpfen oder unklare Symptome abzuklären", so Dr.
Mansmann.

Haben Sie noch Fragen zum Thema Ursachendiagnose?
Für Journalisten beantwortet Dr. Mansmann per Mail Ihre Fragen: fragen@naturamed.de

Weitere Infos: http://www.naturamed.de

Aufnahme in den Presseverteiler unter:
http://www.naturamed.de/...

Hochauflösendes Bildmaterial erhalten Sie unter:
presse@naturamed.de, Tel. +49 (30)45976230


MOTIVE:
AMSAT-HC Störfeldmessung:
AMSAT misst die Störfelder im Körper aus und liefert umfangreiche Aussagen zur gezielten Weiterbehandlung.
Foto auf Anfrage: http://www.naturamed.de
NaturaMed-Klinik, Bad Waldsee

Auswertung der 11 Organbereiche mit Anzeige der Unter- und Überfunktionen.
Grafik auf Anfrage: AMSAT http://www.naturamed.de
NaturaMed-Klinik, Bad Waldsee

Als Erläuterung zum Pressebild Behandlung:
Im Anschluss an die Ursachendiagnose folgen gezielte Behandlungen z.B. bei Wirbelfehlstellungen und Gelenkschmerzen.
Foto: http://www.naturamed.de
NaturaMed-Klinik, Bad Waldsee


Weitergehende Informationen erhalten Sie über:
Pressekontakt: Claudia Burkhardt
Fon: +49 (30) 20 18 85 65
Fax: +49 (30) 20 18 85 75
Email: presse@naturamed.de

Kontakt

Naturamed e.V.
Badstraße 31 C
D-88339 Bad Waldsee

Bilder

Social Media