Im Alchemy Lab brodelt es weiter – Neue Features in allen Produkten

Neben dem hohen Funktionsreichtum setzt Alchemy Lab vor allem auf permanente Updates seiner Netzwerk-Monitoring und -Management-Software. Der Download der aktuellen Versionen ist für bestehende Kunden wie immer kostenlos.
Durch laufende Updates seiner Monitoring-Tools sorgt Alchemy Lab dafür, dass Anwender ihre Wünsche schnell umgesetzt sehen. (PresseBox) (Moskau, Rußland, ) Vermissen Anwender bei neuer Software bestimmte Funktionen oder kommen mit Features nicht zurecht, dauert es oft ein Jahr oder länger, bis die Schwierigkeiten in einer neuen Version aus der Welt geräumt werden. Nicht so bei Alchemy Lab. Der russische Software-Hersteller setzt Kundenwünsche und eigene Ideen monatlich in Updates um. Alchemy Labs Tool zur Fernverwaltung von Netzwerkkomponenten „Remote Control PRO“ liegt nun in Version 3.1 vor, das Inventarisierungs-Tool „Asset Tracker for Networks“ ist als Version 6.6 verfügbar, und die Management-Suite „Alchemy Eye“ bietet Alchemy Lab in der Version 8.7 an. Im Fokus der Weiterentwicklungen standen diesmal u. a. eine Optimierung der Benutzeroberfläche sowie Verbesserungen im Bereich der Sicherheit und des Datenschutzes.

Das Ohr am Markt

Federführend im Prozess der Produktentwicklung ist Alchemy Labs CTO und Support-Chef Oleg Zabolotny, selbst über viele Jahre Netzwerkverantwortlicher für über 1.000 PCs bei einem russischen Energielieferanten. Mit seinem Team beantwortet er Supportanfragen und lässt das Anwender-Feedback direkt in die Produkte einfließen. „Noch sind wir ein relativ kleines Unternehmen auf einen stark umkämpften Markt. Unsere Stärken sind unsere Flexibilität und die absolute Kundenorientierung. Wir reagieren sehr schnell auf konkrete Bedürfnisse – sei es mit Produktupdates oder mit garantiertem, persönlichen Support innerhalb von 24 Stunden“, so Serge Sushko, CEO von Alchemy Lab.

Neue Funktionen und Verbesserungen

* Asset Tracker for Networks 6.6 (ATN)
ATN bietet Administratoren jetzt auch die Möglichkeit, sich eine Liste offener TCP/IP-Ports anzeigen zu lassen. Dieses Feature kann wertvolle Hinweise auf Lücken in der Sicherheitsarchitektur eines Unternehmens geben. Zudem wurden folgende Funktionen implementiert:
o DirectX-Inventarisierung
o Neue Reporting-Engine
o Weitere Attribute für das rechnerinterne Diagnosesystem „System zur Selbstüberwachung, Analyse und Statusmeldung“ („Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology“, S.M.A.R.T.)

* Alchemy Eye 8.7 (AE)
Ein neuer „File Monitoring Type“ ermöglicht den permanenten Abgleich mehrerer Dateien und meldet Unterschiede an den Administrator. Das ist in Netzwerken nützlich, in denen viele Nutzer mit identischen Dateien, z.B. Verträgen oder Bauplänen, arbeiten müssen: Eine Datei wird in diesem Fall meist auf mehrere Server kopiert. Mit dem File Monitoring Type können Verantwortliche sicherstellen, dass alle Nutzer die gleichen Informationen erhalten und keine der Dateien beim Kopiervorgang beschädigt oder verändert wurde. Weitere Updates von AE umfassen:
o Verbesserung der Network-Map, bei der Anwender nun auch mehrere Items auf einmal verschieben können
o Bugfixes, beispielsweise eine Stabilisierung des Telnet Monitoring Types

* Remote Control PRO 3.1 (RCP)
Alchemy Lab hat die Benutzeroberfläche seines Remote Control-Tools übersichtlicher strukturiert, so dass sich ein Roll-Out des Programms zur Fernwartung hunderter Rechner nun noch einfacher gestaltet. Zur Verbesserung der Sicherheit und Transparenz der Arbeit mit RCP wurde ein Fenster integriert, das die Nutzer der kontrollierten Rechner darüber informiert, dass der Administrator gerade mit ihrem PC arbeitet. Zudem können nun per Default nur noch Anwender mit Administratorenrechten auf einen neu installierten Server im Netzwerk zugreifen. Weitere Verbesserungen der Software:
o Alchemy Lab hat einen 8-bit 332-Farbmodus hinzugefügt, um Nutzern noch individuellere Einstellungen auch für langsame Netzverbindungen zu ermöglichen
o Administratoren können nun Screenshots des gewarteten PCs speichern.

Zusätzliche Erweiterungen & Verfügbarkeit

Zusätzliche funktionelle Erweiterung der Netzwerk-Management-Software en von Technologiepartnern stellt Alchemy Lab in seiner PlugIn-Bibliothek bereit, die bereits über zwanzig Zusatzprogramme umfasst. Kundenwünsche, die nicht aus der PlugIn-Bibliothek bedient werden können, erfüllt das Programmierer-Team von Alchemy Lab passgenau zugeschnitten auf das jeweilige Netzwerk. Die Entwicklung eines individuellen PlugIns kostet zwischen 100 und 150 Euro.

Kostenlose Probeversionen von Alchemy Labs Software können hier heruntergeladen werden: www.alchemy-lab.de/....

Kontakt

Alchemy Lab

D-81669 München
Florian Hohenauer
talkabout communications gmbh
Public Relations

Bilder

Social Media