Schwachstellen aufdecken und Sicherheitslücken schließen

Mit ICT-Security-Services von VisuKom auf der sicheren Seite
(PresseBox) (Stegaurach, ) Die Zahl der erfassten Computerkriminalität-Delikte in Deutschland hat sich laut dem Bundeskriminalamt Wiesbaden seit 1995 verfünffacht. Nur Unternehmen, die über ein ausgereiftes Sicherheitskonzept verfügen, können bestehende Schwachstellen in ihren Netzwerken ausräumen und sich langfristig schützen. Die Firma VisuKom offeriert zu diesem Zweck im Bereich Security-Consulting ein breit gefächertes Dienstleistungsportfolio an Services für die ICT (Informations- und Kommunikations-Technologie)-Sicherheit. Schwerpunkte sind dabei die Analyse der Netzinfrastrukturen, das Aufspüren von Sicherheitslücken und die Konzipierung entsprechender Lösungswege in Zusammenarbeit mit dem Kunden.

Das besondere Augenmerk von VisuKom liegt auf dem Aufdecken von Sicherheitslücken außerhalb der „normalen IT-Infrastruktur“ – d.h., auf modernen Medien, und konzentriert sich z.B. auf das Einbeziehen von Telefonsystemen. „Bis dato konnten wir in jedem von uns überprüften Unternehmen Schwachstellen entdecken, die es zu schließen galt. Dieses Ergebnis quittiert den Handlungsbedarf in puncto Sicherheit, der in den meisten Unternehmen besteht“, resümiert Marco Di Filippo, Geschäftsführer der VisuKom Deutschland GmbH.

Penetrationstests decken auf, vermeiden und schließen Sicherheitslücken

Penetrationstests sind in der Lage, Sicherheitslücken eines Systems zu erkennen und auszuräumen. Hierbei werden die ICT-Umgebungen der Kunden durch VisuKom vorsätzlich angegriffen und auf bekannte sowie auf neue Schwachstellen in vermeintlich sicheren Anwendungen getestet. Im Rahmen eines Reportings erhält der Kunde die umfassende Dokumentation der entsprechenden Ergebnisse. Die ICT-Sicherheits-Spezialisten von VisuKom unterstützen die Unternehmen im Anschluss darin, ein individuell angepasstes Security-Konzept zu erstellen.

Schulungen zur User-Sensibilisierung

Als sinnvolle Ergänzung der Penetrationstests bietet VisuKom ein umfangreiches Seminarthemenspektrum, um über Gefahren aufzuklären. Die bedeutenden Bestandteile der Workshops reichen von der User-Sensibilisierung über die Vermittlung von Hacker-Grundkenntnissen und „Hacken für Administratoren“ bis hin zur eingehenden Erläuterung juristischer Aspekte. Adressiert werden dabei insbesondere Administratoren, Security-Beauftragte und Projektleiter.

ICT-Forensic zur lückenlosen Aufklärung nach Hack-Angriff

Nach einer erfolgreichen Hack-Attacke verlieren User oftmals die Nerven und reagieren panisch. In dem Fall verspricht VisuKom Rettung durch so genannte ICT-Forensic: Auf diese Weise ist eine Sicherung und Analyse der elektronischen Spuren, die die Hacker auf dem System hinterlassen haben, möglich. Somit können u.a. gerichtsverwertbare Beweise für eine eventuelle Strafverfolgung geliefert werden.

„Rollentausch“ bei der HackNight

Ein europaweit renommiertes Live-Hacking-Event ist die VisuKom-HackNight. Hier werden von professionellen VisuKom-Experten wirkungsvolle System-Attacken demonstriert. Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, für einige Stunden die Seiten zu wechseln und erleben live, auf welche Art und Weise ihre Gegner vorgehen. Ziel der Veranstaltung ist es, die Teilnehmer insbesondere dafür zu sensibilisieren, wie und in welchem Ausmaß eine Hack-Attacke Schaden anrichten kann.

Kontakt

VisuKom Deutschland GmbH
Würzburger Str. 26
D-96135 Stegaurach/Bamberg
Marlene Will
VisuKom Deutschland GmbH
Social Media