QNX stellt sichere Partitionierung für Multicore-Prozessoren vor

(PresseBox) (Hannover, ) Embedded-Entwickler fordern für Ihre Systeme äußerste Sicherheit und garantierte Echtzeit-Performance. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, stellt QNX Software Systems eine neue Lösung für die OS-Partitionierung von Multicore-Systemen vor. Mit QNX Secure Partitioning für Multicore-Prozessoren bietet das kanadische Unternehmen die weltweit erste und einzige sichere Memory- und CPU-Partitionierung für Multicore-Prozessoren und unterstreicht seine Position als führendes Unternehmen bei Technologien für Multicore-Embedded-Systeme.

Bisherige Partitionierungs-Konzepte beschränken sich auf Uniprozessor-Designs. Da sie keine ganzheitliche Sicht auf mehrere Cores bieten, müssen Entwickler bislang jeden Core einzeln partitionieren, um ihre Systeme vor unsicheren Applikationen oder Attacken zu schützen. Das wiederum wird aber erst möglich, wenn auf jedem Core eine eigene Instanz des Betriebssystems läuft. Abhilfe schafft QNX Secure Partitioning für Multicore-Prozessoren, das im Gegensatz zum restriktiven herkömmlichen Konzept der Software-Partitionierung völlig neue Wege geht. Beim Einsatz von Multicore-Hardware können Embedded-Entwickler dank der sicheren Partitionen garantierte Antwortzeiten in Echtzeit erreichen, Bedrohungen eindämmen und gleichzeitig die Ressourcen-Ausnutzung sowie die Performance maximieren.

QNX Secure Partitioning für Multicore-Prozessoren ermöglicht Entwicklern flexibel entweder eine Gruppe von Applikationen in feste Partitionen zu legen oder die CPU-Auslastung durch adaptive Partitionen zu optimieren. Dabei kann das Multicore-System beide Methoden simultan verwenden, abhängig von der Priorität der jeweiligen Funktion. Bei einer hohen Systemauslastung versorgt die Partitionierungs-Technologie von QNX die Applikationen mit garantierter CPU-Zeit. Ferner ordnet sie ungenutzte CPU-Ressourcen der nicht voll ausgelasteten Partitionen dynamisch den Partitionen zu, die zusätzliche Prozessorzeit benötigen.
Die dadurch erreichte verbesserte CPU-Nutzung führt gleichzeitig zu einer höheren Performance. Dieser Ansatz ist viel effizienter als traditionelle Partitionierungs-Lösungen, die durch starre, festgelegte Ressourcen-Zuordnung Speicherplatz und CPU-Zyklen verschwenden.

Kombiniert mit den QNX Multiprocessing-Lösungen, können in einem Multicore-Design sichere Partitionen in vielen Konfigurationsvarianten erstellt werden. Zum Beispiel lassen sich durch das gebündelte Multiprocessing (BMP) von QNX spezifische Applikationen an eine festgelegte Gruppe von CPU-Cores binden und somit eine echte Hardware- und Software-Partitionierung erreichen.

QNX Secure Partitioning für Multicore-Prozessoren erfüllt nicht nur die Anforderungen an einen sicheren Betrieb und Echtzeit-Performance, sondern beschleunigt auch die Systementwicklung. Möglich wird dies, da Entwickler bereits im Vorfeld bestimmten Softwarekomponenten garantierte Systemressourcen zuordnen können, auch wenn diese Komponenten erst später im Entwicklungszyklus hinzufügt werden.

Um die Benutzbarkeit und Portierbarkeit so flexibel und einfach wie möglich zu halten, nutzen QNX Secure Partitioning für Multicore-Prozessoren und das QNX Neutrino Microkernel RTOS Standard-POSIX-APIs. Damit können Embedded-Entwickler dieselben Schemata zur Task-Priorisierung verwenden wie zuvor. QNX Neutrino bietet zudem Sicherheitsvorteile wie die in separaten, speichergeschützten virtuellen Adressräumen isolierten Treiber, Protocol Stacks und Applikationen. Dadurch wird verhindert, dass fehlerhafte oder gar bösartige Software andere Prozesse beschädigt, zerstört oder ausspioniert.

QNX Secure Partitioning für Multicore-Prozessoren ist ab sofort erhältlich, die erweiterte Version mit Memory-Partitionierung steht ab August 2007 für Beta-Tester bereit.

Kontakt

QNX Software Systems GmbH
Am Listholze 76
D-30177 Hannover
Darrin Shewchuk
QNX Software Systems GmbH & Co. KG
Heike Stautner
stautner & stautner consulting
Social Media