Mit Zertificon-Produkten den Anforderungen des BK6-06-009-Beschlusses der Bundesnetzagentur gerecht werden

Energieversorger in der Pflicht – die Lösung: E-Mail-Verschlüsselung mit Z1 SecureMail
(PresseBox) (Berlin, ) Im Zuge des Beschlusses BK6-06-009 der Bundesnetzagentur müssen ab dem 1.8.2007 alle Energieversorgungsanbieter bundesweit ihren elektronischen Datenverkehr dem EDIFACT-Standard anpassen. In diesem Zusammenhang definierte der Gesetzgeber auch die Verschlüsselung der Nachrichten im Rahmen des Datenschutzes als maßgebendes Kriterium. Die von der Zertificon Solutions GmbH entwickelten E-Mail-Verschlüsselungslösungen der Z1 SecureMail-Produktfamilie werden diesen Anforderungen in vollem Umfang gerecht und eignen sich auf Grund der Preisgestaltung und technischen Einfachheit ideal für den Einsatz bei Energieversorgungsunternehmen, Stadtwerken und Endkunden.

In dem seit 1998 liberalisierten Strommarkt wurde seitens der Bundesnetzagentur eine Unübersichtlichkeit – verbunden mit Unsicherheit, unnötig hohen Transaktionskosten und fehlender Interoperabilität – beklagt. Ziel ist es nun, durch eine Vereinheitlichung und Automatisierung des Datenaustausches den Wettbewerb transparenter zu machen und damit die Bundesnetzagentur zu entlasten.

Der Beschluss der Bundsnetzagentur, der am 01.08.2007 in Kraft tritt, stellt die Beteiligten vor eine schwierige Herausforderung. Denn für alle Kommunikationspartner und Einsatzbereiche gilt es, eine geeignete Lösung zu finden. Auf Basis der Z1 SecureMail-Produktfamilie können sämtliche Anforderungen erfüllt werden – vom Großkonzern bis hin zum Endverbraucher.

So eignet sich die Z1 SecureMail-Easy-Lösung beispielsweise ideal für kleine Unternehmen und Endverbraucher, denn diese erfordert – anders als die meisten E-Mail-Verschlüsselungslösungen – keine technischen Voraussetzungen wie öffentliche Schlüssel oder Zertifikate auf Seiten des Nachrichtenempfängers. Die Zertificon-Produkte zeichnen sich dadurch aus, dass der Browser-basierte Austausch von Nachrichten per Z1 WebSafe oder Z1 KickMail, das die sichere Übertragung per PDF unterstützt, ermöglicht wird. Diese Funktionen gewährleisten den verschlüsselten E-Mail-Austausch über eine „gesicherte Web-Kommunikation“ und eignen sich somit hervorragend für Kommunikationspartner ohne S/MIME- bzw. PGP-Zertifikate und -Keys. Dadurch ist der Austausch von verschlüsselten Mails mit jedermann möglich. Kurzum: Die ideale Lösung für alle Anbieter, die künftig gesetzlich dazu verpflichtet sind, sicheren und vertraulichen E-Mail-Verkehr zu gewährleisten, deren Klientel aber in der Regel keine Sicherheitsinfrastruktur besitzt.

Aber auch für Organisationen und deren Geschäftspartner, die bereits mit gültigen X.509-Zertifikaten oder PGP-Keys ausgestattet sind, offeriert Zertificon die passende Lösung. So verfügen alle Zertificon-Produkte über S/MIME-/PGP-Funktionalität – von Z1 SecureMail Easy, die dieses Benefit als Zusatzoption anbietet, bis hin zum Z1 SecureMail Gateway, der zentral administrierbaren „virtuellen Poststelle“ für Organisationen. Das externe Zertifikatsmanagement wird für alle Anwender dieser Lösung weltweit durch den Z1 Global TrustPoint (www.globaltrustpoint.com) von Zertificon, der in dieser Form einzigartig am Markt ist, bereitgestellt. Die Kommunikationspartner finden dort außerdem auf einfache Weise Zertifkate der Z1 SecureMail-Kunden. Die umfassende Produktvielfalt und Skalierbarkeit macht die Lösung somit für sämtliche Zielgruppen attraktiv – vom großen Energieversorgungskonzern über die Stadtwerke bis hin zum Endkunden.

Kontakt

Zertificon Solutions GmbH
Alt-Moabit 91d
D-10559 Berlin
Dr. Burkhard Wiegel
Zertificon Solutions GmbH
Geschäftsführer
Ulrike Peter
Sprengel & Partner GmbH
Senior-PR-Beraterin
Social Media