PSI steigert den Umsatz im 1. Quartal um 14,9% Management erwartet für das 2. Quartal ein EBIT von einer Million Euro

(PresseBox) (Berlin, ) Der PSI-Konzern hat im 1. Quartal 2007 ein Betriebsergebnis (EBIT) von 0,9 Millionen Euro (Q1-2006: 8 TEUR) und ein Konzernergebnis von 0,4 Millionen Euro erzielt (Q1-2006: -0,2 Millionen Euro). Der Umsatz im 1. Quartal wurde gegenüber dem Vorjahresquartal um 14,9% auf 32,6 Millionen Euro gesteigert (Q1-2006: 28,4 Millionen Euro). Der Auftragseingang lag mit 38 Millionen Euro (Q1-2006: 42 Millionen Euro) über dem Umsatz, so dass sich der Auftragsbestand gegenüber dem 31. Dezember 2006 um 5 Millionen Euro auf 79 Millionen Euro erhöhte.

Das Segment Energiemanagement (Elektrizität, Gas, Öl, Wärme, Wasser) erzielte in den ersten drei Monaten einen Umsatz von 12,8 Millionen Euro (Q1-2006: 12,5 Millionen Euro).. Das Betriebsergebnis verbesserte sich auf 0,8 Millionen Euro (Q1-2006: 0,5 Millionen Euro). Im Bereich Energie wurden erneut wichtige internationale Aufträge in den Bereichen Gas, Elektrizität und Energiehandel gewonnen.

Im Segment Produktionsmanagement (Industrie, Logistik) erhöhte sich der Umsatz in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahresquartal um 13,6% auf 13,4 Millionen Euro (Q1-2006: 11,8 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis verbesserte sich trotz der Aufwendungen für den Ausbau des Russlandgeschäfts leicht auf 0,15 Millionen Euro (Q1-2006: 0,1 Millionen Euro).

Das Infrastrukturmanagement (Verkehr, Sicherheit, Telekommunikation, Behörden) steigerte in den ersten drei Monaten den Umsatz um 56% auf 6,5 Millionen Euro (Q1-2006: 4,1 Millionen Euro), das Betriebsergebnis, das im Vorjahr noch deutlich negativ war, verbesserte sich auf 0,1 Millionen Euro (Q1-2006: -0,5 Millionen Euro). In diesem Segment wurden vor allem im Verkehrsbereich wichtige Aufträge gewonnen, so dass sich die Auslastung weiter verbessert hat.
Die Mitarbeiterzahl blieb mit 1.052 etwa konstant (Q1-2006: 1.049), wobei es durch den weiteren Ausbau der Standorte in China und Polen strukturelle Verschiebungen zugunsten des Exportgeschäfts gab.

Seit Jahresbeginn gliedert sich der PSI-Konzern in die Segmente Energiemanagement, Produktionsmanagement und Infrastrukturmanagement. Das Infrastrukturmanagement ist im Gegensatz zum bisherigen Informationsmanagement klar auf Lösungen ausgerichtet, die nicht auf den Binnenmarkt begrenzt sind, sondern auch in die Wachstumsmärkte in Osteuropa und Asien exportiert werden können.
Das Energiemanagement konzentriert sich anders als das bisherige Netzmanagement ausschließlich auf Energiemanagement-Lösungen für den deutschen und internationalen Markt. Dies umfasst Systeme für Strom-, Gas-, Öl-, Wärme- und Wasserversorger ebenso wie für den zunehmenden Energiehandel und -vertrieb.

Für das zweite Quartal erwartet das Management eine Trendbestätigung und erneut ein positives Betriebsergebnis von einer Million Euro. Der auf 79 Millionen Euro gestiegene Auftragsbestand stellt eine sehr gute Basis für die Fortsetzung der positiven Entwicklung in den nächsten Quartalen dar.

Kontakt

PSI Aktiengesellschaft für Produkte und Systeme der Informationstechnologie
Dircksenstr. 42-44
D-10178 Berlin
Karsten Pierschke
Investor Relations und Kommunikation
Leiter IR und Kommunikation
Social Media