Intel stellt ersten Netzwerkprozessor mit speziellen Sicherheitsmechanismen vor

(PresseBox) () Feldkirchen, 16. Oktober 2002 – Intel stellt einen neuen Netzwerkprozessor vor, der speziell für den sicheren Datenaustausch in Netzwerken konzipiert ist. Darüber hinaus senkt er die Kosten und vereinfacht die Entwicklung von Kommunikationsgeräten. Der neue Netzwerkprozessor Intel® IXP2850 verbindet die schnelle Verarbeitung von Datenpaketen mit umfangreichen Sicherheitsfunktionen in einem einzigen Chip. Damit bietet er die Grundlage für Applikationen wie Virtual Private Networks, Web-Services und Storage Area Networks.

Der neue Chip basiert auf der leistungsstarken und voll programmierbaren Archi­tektur der Netzwerkprozessor-Familie IXP2800 von Intel. Der IXP2850 lässt sich so programmieren, dass datenreiche Dienste wie beispielsweise die Lastverteilung zwischen mehreren Web-Servern beschleunigt werden. Außerdem enthält der Chip Hardware-Mechanismen, mit denen gängige Standards für Verschlüsselung und Datenintegrität wie 3DES, AES und SHA-1 mit Geschwindigkeiten bis zu 10 Gbps implementiert werden können. Die Architektur der IXP2800-Familie ist so flexibel, dass Daten‑ und Statusinformationen zwischen verschiedenen Appli­kationen ausgetauscht werden können. Das minimiert neben dem Speicher- und Strom- auch den Platzbedarf. Bisher waren für die Implementierung dieser ver­schiedenen Funktionen mehrere spezielle Prozessoren nötig, was die Kosten, den Stromverbrauch und die Gerätegröße erhöhte.

„Service-Provider und Zulieferer von Kommunikationsgeräten wollen ihre Ser­vices über das reine Management von Netzverkehr hinaus auf Mehrwert-Dienste ausweiten, die auf den Inhalten des Datenverkehrs basieren“, erklärt Doug Davis, General Manager der Network Processor Division bei Intel. „Dabei wird es immer wichtiger, die Inhalte in eine sichere Umgebung zu übertragen. Das gilt insbesondere für den Support von eCommerce-Applikationen. Durch die Integration dieser Funktionen in einem einzigen Chip, können unsere Kunden solche Funktionen implementieren und dabei gleichzeitig Kosten senken sowie neue Produktenwicklungen beschleunigen.“

Services und Entwicklungstools
Um die Entwicklung von Produkten mit dem neuen Netzwerkprozessors zu unterstützen, stellt Intel Erweiterungen seiner Hard- und Software- Entwicklungs­tools sowie neue professionelle Design-Services vor. Der IXP2850 lässt sich auf der aktuellen Hardware-Entwicklungsplattform IXDP2800 konfigurieren. So müssen Kunden weder neue Investitionen tätigen, noch das bisherige Board-Design ändern. Zusätzlich minimiert das Intel® Internet Exchange Architecture (IXA) Software Development Kit 3.0. Schulungs- und Supportkosten. Dazu wurden die vorhanden Simulationsroutinen, Libraries und Compiler-Software so aktualisiert, dass sie die neuen Sicherheitsfunktionen unterstützen. Darüber hinaus bietet Intel umfangreiche Referenz-Software und Support-Dienstleistungen an: von Kryptografie-Baublöcken für Sicherheitsstandards wie IPsec und TCP/SSL bis zur vollständigen Unterstützung von kundenspezifischer Software mit Code-Design, Modulintegration und Feinabstimmung des Arbeitsverhaltens.

Preise und Verfügbarkeit
Der Intel® IXP2850 ist ab dem 2. Quartal 2003 lieferbar und kostet 725 US-Dollar bei einer Abnahme in Großmengen. Weitere Angaben über den neuen Chip stehen unter www.intel.com zu Verfügung.

Intel ist der größte Halbleiterhersteller der Welt und zählt zu den international führenden Unternehmen mit Produkten für Informationstechnologie, Netzwerke und Kommunikation.

*Alle erwähnten Marken- und Produktbezeichnungen sind Eigentum der entsprechenden Hersteller.

Kontakt

Intel GmbH
Dornacher Strasse 1
D-85622 Feldkirchen
Social Media