Klimawandel trifft neue Medien

(PresseBox) (Rhodt unter Rietburg, ) Die südpfälzische Agentur für barrierefreies Industriewebdesign blindwerk - neue medien KG bläst zum ökologischen Offensivprogramm in den Frühsommer 2007.

Bestehen wird das ökologische Agenturprogramm aus:
• einem nachhaltigen Mix aus einer Versorgung der Intranetserver und Agenturrechner mit Strom aus kontrolliertem Anbau der Firma LichtBlick;
• Neukunden der Agentur erhalten von blindwerk - neue medien, für jedes abgeschlossene Projekt im Jahre 2007, eine Spendenurkunde über eine Spende an die Naturschutzorganisation WWF.
• Kunden von blindwerk - neue medien ist es ab sofort möglich, Internetprojekte in einer atomfreien Serverhousing Umgebung von Greenpeace Energy zu platzieren.

3 Argumente die, laut Geschäftsführer Jan Entzminger, es dem Kunden ermöglichen ökologisch nachhaltig zu handeln ohne auf eine hochwertig professionelle Leistungen im Internet zu verzichten. In der Symbiose aus ökologischem Handeln und Zugänglichkeit für alle Nutzergruppen erschließt sich somit die optimale Ausrichtung einer nachhaltigen, kundenoptimierten und Ressourcenschonenden Webseite.

Die blindwerk - neue medien KG trägt nachhaltig und langfristig dem verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen bei und liefert einen möglichen Beitrag zur Erhaltung der Umwellt.

Weiterführenden Informationen

Zu Lichtblick:

Die Firma LichtBlick ist der größte unabhängige Ökostromversorger in Deutschland. LichtBlick ist es mit seinem zukunftsweisenden Versorgungskonzept gelungen, den Verbrauchern preisgünstigen Strom anzubieten, der zugleich höchste Anforderungen an den Umweltschutz erfüllt. Der Strom wird mit Hilfe modernster klimaschonender Technologien aus regenerativen Quellen und erdgasgefeuerter Kraft-Wärme-Kopplung gewonnen. Atomstrom und Kohle dagegen scheiden grundsätzlich aus. LichtBlick reduziert die CO2-Emissionen pro Kilowattstunde um mindestens zwei Drittel gegenüber einem deutschen Durchschnittshaushalt. Damit trägt jeder LichtBlick-Kunde aktiv zum Umwelt- und Klimaschutz bei und stärkt zugleich die Marktposition des Öko-Stroms. Bereits im Mai 2000 bekam LichtBlick von der Stiftung Warentest das Prädikat: "Aus Umweltsicht besonders empfehlenswert und zudem besonders preiswert".

Zu Greenpeace Energy:

Greenpeace Energy eG versorgt bundesweit rund 60.000 Privat - und Gewerbekunden mit sauberem Strom. Damit gehört der Vollversorger zu den führenden Ökostromanbietern in Deutschland. Mit ihren ca. 12.000 Mitgliedern ist die 1999 gegründete Genossenschaft eine der größten in Europa und eine der ersten auf dem deutschen Strommarkt. Prognosen des Stromverbrauchs erwarten für 2010, dass rund sechs Prozent der Stromproduktion in Deutschland für das Internet genutzt werden – das entspricht der Jahresproduktion von drei großen Atomkraftwerken. Wird der heutige Strommix beibehalten, wäre das Web dann für 18 Millionen Tonnen Kohlendioxid und über 27 Tonnen hochradioaktiven Atommüll pro Jahr verantwortlich.

Zu WWF:

Der World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisationen der Welt und in mehr als 100 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen ihn über fünf Millionen Förderer. Im globalen Netzwerk des WWF arbeiten 59 nationale Sektionen, Programmbüros und Partnerorganisationen zusammen. Rund um den Globus führten 2005 etwa 4.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 2.000 Projekte zur Bewahrung der biologischen Vielfalt durch. Dafür investierte der WWF insgesamt rund 362 Millionen Euro.

Kontakt

blindwerk - neue medien GmbH
Gartenstrasse 2 und 6
D-76835 Rhodt unter Rietburg
Jan Entzminger
Geschäftsführender Gesellschafter
Social Media