Private Wirtschaftshochschulen in Oestrich-Winkel, Witten und Leipzig führen karriere-Hochschulranking an

FH Deggendorf beste Fachhochschule für Wirtschaft und Ingenieurwesen – Elektrotechnik: Uni Kaiserslautern vor RWTH Aachen und TU Braunschweig – Maschinenbau: TH Karlsruhe vor Darmstadt und Braunschweig
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Die European Business School (EBS) Oestrich-Winkel, die Uni Witten/Herdecke und die Leipzig Graduate School of Management (HHL) sind die besten Wirtschaftshochschulen in Deutschland. Die drei privaten Business Schools schnitten beim aktuellen Hochschulranking 07/08 des Jobmagazins karriere, das auf einer Befragung von 50.000 Studenten und Absolventen sowie Personalverantwortlichen aus 1.000 Unternehmen basiert, im Fach Wirtschaft mit Abstand am besten ab. Erst auf Platz neun folgt als beste staatliche Hochschule die Universität Frankfurt/Main.

„Das Ranking zeigt, welche Hochschulen in Deutschland am besten auf den Job vorbereiten“, sagt karriere-Redakteurin Dorothee Fricke. „Es ist nicht nur für Abiturienten, sondern auch für Bachelor-Absolventen auf der Suche nach dem passenden Master-Angebot eine wichtige Orientierungshilfe.“

Die Favoriten der Unternehmen, die Universitäten Mannheim und Köln, konnten im Gesamtranking keine Spitzenpositionen erreichen, weil Studenten und Absolventen den Studienbedingungen schwache Noten gaben. So landet Mannheim nur auf Platz zehn, Köln sogar nur auf Rang 26.

Wirtschaft: Acht private Hochschulen unter den Top 10

Im Ranking für Wirtschaftsfächer sind acht der Top-10-Universitäten privat oder kirchlich geführt. Lediglich die staatlichen Unis Frankfurt (9) und Mannheim (10) schafften den Sprung unter die besten zehn. Höchster Neueinsteiger im Wirtschaftsranking ist die Zeppelin-Universität (ZU) Friedrichshafen, die erst vor dreieinhalb Jahren gegründet wurde. Sie belegt vor allem aufgrund sehr guter Bewertungen der Studierenden Platz acht. Bei den Fachhochschulen belegen für Wirtschaft die FHs Deggendorf, Reutlingen und die private Fachhochschule Göttingen Medaillenränge.

Ingenieure: TH Karlsruhe, TU Kaiserslautern und FH Deggendorf Spitze

Die Top-Universitäten für Ingenieure im karriere-Hochschulranking sind die TH Karlsruhe, TU Kaiserslautern und die FH Deggendorf. Die badische Elite-Uni

TH Karlsruhe konnte für die Fächer Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen ihren ersten Platz aus dem Vorjahr behaupten; für Elektrotechnik liegt die Uni Kaiserslautern vorne. Bei den Fachhochschulen für Ingenieurwesen schneiden die FHs Deggendorf, Aschaffenburg und Esslingen am besten ab.

Großer Verlierer ist die RWTH Aachen. Auch wenn sie nach wie vor der Liebling der Personaler für Ingenieurfächer ist, belegt die RWTH im Fach Maschinenbau nur Platz sechs bzw. Platz sieben bei Wirtschaftsingenieurwesen. Im Bereich Elektrotechnik wurde die RWTH von der Spitze verdrängt: Studierende und Absolventen katapultierten dagegen die TU Kaiserslautern vom achten auf den ersten Rang.

Das exklusive Hochschulranking hat karriere in Zusammenarbeit mit dem Recruitingdienstleister Access und dem Research-Unternehmen Universum erstellt. Die Resultate setzen sich aus der detaillierten Befragung von 50.000 Studierenden und Absolventen sowie den Personalern von 1.000 großen Unternehmen zusammen.

Wirtschaft Universitäten
1. EBS Oestrich-Winkel
2. Uni Witten/Herdecke
2. HHL Leipzig
4. WHU Vallendar
5. ESCP-EAP Berlin

Wirtschaft Fachhochschulen
1. FH Deggendorf
2. FH Reutlingen
3. PFH Göttingen
4. FH Aschaffenburg
5. HS Esslingen

Elektrotechnik
1. Uni Kaiserslautern
2. RWTH Aachen
3. TU Braunschweig
4. TU München
5. TU Dresden

Maschinenbau
1. TH Karlsruhe
2. TU Darmstadt
3. TU Braunschweig
4. Uni Paderborn
5. TU München

Wirtschaftsingenieurwesen
1. TH Karlsruhe
2. TU Braunschweig
3. TU Darmstadt
4. TU Berlin
5. Uni Erlangen-Nürnberg

Ingenieurwesen Fachhochschulen
1. FH Deggendorf
2. FH Aschaffenburg
3. FHT Esslingen
4. FH Pforzheim
5. FH Biberach a.d. Riss

Das Hochschulranking 07/08 mit allen Ergebnissen für die Fächer Wirtschaft, Maschinenbau, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen steht in der Mai-Ausgabe von karriere, die am 27. April 2007 erscheint.

Journalisten, die Interesse an den Ergebnissen haben, senden bitte einfach eine kurze Mail an: karriere@vhb.de, Betreff: Hochschulranking.
Social Media