Expand Networks optimiert Microsoft Exchange

Auch nach Serverkonsolidierung: LAN-ähnliche Performance bei Exchange über das WAN
(PresseBox) (Germering, ) Das auf Anwendungsbeschleunigung über das WAN (Wide Area Network) spezialisierte Unternehmen Expand Networks löst mit seiner Compass-Plattform die Performance-Probleme im WAN von Microsoft Exchange: Dank der lückenlosen Kompatibilität der Lösung können Unternehmen ihre Server erfolgreich konsolidieren und die geschäftskritische Anwendung in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen: Der Informationsaustausch über Microsoft Exchange erfolgt zuverlässig mit LAN-gleicher Performance.

Exchange bietet eine verbesserte Kommunikations-Infastruktur, die den Herausforderungen des heutigen Geschäftsbetriebes genügt - allerdings kann die Performance im WAN durch die Latenz und die „Geschwätzigkeit“ vieler Exchange-Protokolle empfindlich verlangsamt werden. Diese Performance-Probleme beeinträchtigen die Möglichkeiten der Anwendung selbst und die Produktivität der Nutzer – und können dazu führen, dass Projekte zur Serverkonsolidierung gar nicht erst umgesetzt werden. Dank der Interoperabilität mit Exchange kann Compass dieses Problem jetzt lösen.

Compass’ Kompression von MAPI-Traffic (Messaging Application Programming Interface) ist so effektiv, dass der Exchange Server seine Ressourcen für eine bessere Skalierbarkeit und kürzere Server-Responsezeiten einsetzen kann. Compass nutzt fortgeschrittene predictive Kompressions-Algorithmen, die die benötigte Bandbreite über das WAN reduzieren. Im Durchschnitt wird Compass den Exchange-Verkehr um mehr als 350 Prozent beschleunigen (die Spitzenwerte reichen dabei bis zu 2.500 Prozent) und gleichzeitig die Übertragungszeiten verringern.

Microsoft aktiviert eine Cache-basierte Funktion, die dabei hilft, die negativen Erfahrungen, die Nutzer aufgrund der Aktivitäten des MAPI-Protokolls mit Outlook über das WAN machen, abzumildern. Die Compass-Technologie integriert diese sichere Perfomance-Optimierung einerseits und gewährleistet zudem, dass lediglich neuer Traffic das WAN durchqueren muss.

Die Daten-Synchronisierung zwischen einzelnen Exchange-Servern ist entscheidend für die Business Continuity in Unternehmen. Das Volumen an erzeugtem SMTP-basiertem Traffic ist beträchtlich und verursacht Verzögerungen im WAN und bei der Performance der Applikationen. Basierend auf Komprimierungstechnologien reduziert die Compass-Plattform unter Verwendung der TCP-Beschleunigung die Übertragungszeiten. Darüber hinaus stellt die QoS-Technologie sicher, dass die kontinuierlich ablaufenden Replikationsfunktionen von Exchange die erforderliche Bandbreite zur Verfügung haben, ohne dass die Performance anderer Applikationen im WAN beeinträchtigt wird.

„Microsoft Exchange ist eine der am weitesten verbreiteten Anwendungen. Dennoch stehen Unternehmen vor der Herausforderung, wie sie die Performance dieser so geschäftskritischen Anwendung auch für Nutzer in den Filialen verbessern können, ohne dabei die strategischen Projekte zur Serverkonsolidierung aufs Spiel zu setzen,“ erklärt Gerhard Unger, Managing Director Central & Eastern Europe von Expand Networks. „Die Compass-Plattform ist fest und sicher in Microsoft Exchange integriert und beantwortet genau diese Herausforderung: Die Microsoft-basierte Kommunikation erfolgt schneller und wesentlich effizienter, während die Unternehmen über eine sichere und verlässliche Plattform verfügen, auf der sie ihre Serverkonsolidierungsprojekte durchführen können.“

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie in beigefügtem PDF-Dokument.

Kontakt

Expand Networks
Gabriele-Muenter-Str. 3
D-82110 Germering
Jürgen Rast
Trademark PR GmbH
Social Media