Trend Micro meldet starkes Ergebnis für das 1. Quartal

Fast 30 Prozent globales Wachstum im Enterprise-Segment, angeführt von Nordamerika und Europa; Nettoabsatz steigt im Vergleich zum Vorjahresquartal um 12 Prozent (in Yen).
(PresseBox) (Unterschleißheim, ) Trend Micro, Inc. (TSE: 4704, NASDAQ: TMIC) stellt die Ergebnisse für das 1. Quartal 2007 vor. Der weltweite Nettoabsatz erreichte in diesem Zeitraum mit 23,25 Milliarden Yen (194,95 Millionen US-Dollar, 119,27JPY = 1USD) einen neuen Rekordwert. Dies entspricht einem globalen Wachstum des Nettoabsatzes von 12 Prozent im Vergleich zum 1. Quartal 2006. Auch Betriebsertrag und Nettogewinn übertrafen die Erwartungen: Der weltweite Betriebsertrag lag im 1. Quartal 2007 bei 6,63 Milliarden Yen (55,57 Millionen US-Dollar) und der Nettogewinn bei 4,35 Milliarden Yen (36,45 Millionen US-Dollar).

Trend Micro konnte weltweit ein starkes Wachstum verzeichnen, angeführt von Nordamerika mit einem Umsatzanstieg von 20 Prozent und Europa mit 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Asiatisch-Pazifische Raum und Japan folgen mit 10 Prozent bzw. 6 Prozent Wachstum. Ein Großteil des weltweiten Wachstums geht dabei auf starke Abverkäufe im Enterprise-Segment zurück, die im Vergleich zum selben Vorjahresquartal um 29 Prozent anstiegen.

Das langfristige Wachstum wurde durch die Einführung mehrerer neuer Lösungen und Services unterstützt. Zusätzliche Impulse entstanden durch die Total Web Threat Protection Technologie. Trend Micro startete darüber hinaus mit dem InterScan Messaging Hosted Service einen neuen Messaging Security Service für Unternehmenskunden. Im März wurde zudem die Betaversion von TrendProtect, ein neuer Web Reputation Service für Endanwender, gestartet und die Akquisition von HijackThis bekannt gegeben.
Das populäre Freeware-Werkzeug für AntiSypware ist nun über TrendSecure verfügbar und ermöglicht technisch versierten Anwendern die Identifikation und Entfernung von unerwünschten Programmen.

'Wir freuen uns sehr über die erreichten Ziele des ersten Quartals. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Einführung unserer Total Web Threat Protection Technologie, die einen entscheidenden Fortschritt bei vorausschauenden Sicherheitsmaßnahmen darstellt und Kunden vor den sich ständig weiterentwickelnden Web Threats schützt - heute und in Zukunft', sagt Eva Chen, CEO von Trend Micro. 'Wir haben im ersten Quartal darüber hinaus eine Reihe von Sicherheitslösungen für Messaging-Systeme und mobile Geräte präsentiert, die sowohl die Anforderungen von Unternehmen als auch Endanwendern adressieren. Die Akquisition von HijackThis ermöglicht uns zudem, Mehrwertdienste für Endanwender an jedem Ort bereitzustellen. Der konsequente Fokus auf Content-Sicherheit bildet dabei eine solide Basis für das heutige und zukünftige Wachstum von Trend Micro.'

Im 2. Quartal 2007 (Stichtag: 30. Juni 2007) erwartet Trend Micro einen weltweiten konsolidierten Nettoabsatz von 22,5 Milliarden Yen (192,31 Millionen US-Dollar, basierend auf einem Unrechnungskurs von 117 JPY = 1 USD. Für denselben Zeitraum wird ein weltweiter Betriebsertrag von 5,3 Milliarden Yen (45,3 Millionen US-Dollar) und ein weltweiter Nettogewinn von 3 Milliarden Yen (25,64 Millionen US-Dollar) prognostiziert.

Wachstumsraten wurden in japanischen Yen berechnet. Aufgrund von Wechselkursschwankungen können die Vergleichzahlen in US-Dollar daher abweichen.

Highlights des 1. Quartals
• Unternehmen
Im März 2007 kündigte Trend Micro eine zukunftsweisende Technologie zum Schutz vor Web Threats an. Die neue Trend Micro Web-Reputation Technologie vervollständigt den mehrschichtigen Lösungsansatz von Trend Micro zur Bekämpfung von Web-Bedrohungen, die aus mehreren Komponenten bestehen und sich die Interaktivität des Internet zu nutze machen. Total Web Threat Protection ist eine Schlüsselkomponente des Trend Micro Secure Content & Threat Management Sicherheitslösungsportfolios.

Der Trend Micro Client Server Messaging Security 3.6 Client erhielt im März
2007 die Zertifizierung für Microsoft Windows Vista. Im vorherigen Quartal waren bereits die Endanwenderprodukte von Trend Micro zertifiziert worden.

Zu den neuen Kunden des ersten Quartals gehören: BJC Healthcare in den USA und Kanada, RDC DATACENTRUM und ICT Justice Department in Europa sowie mehrere Unternehmen in China, darunter TCL Group, DongFeng Automobile Co., LTD., China Mobile & Telecom Company FUJIAN Co.,Ltd, China NETCOM(Group)Company Limited Beijing Branch und China Mobile Company HEBEI Branch.

• Auszeichnungen
Anfang März 2007 präsentierte das Magazin Channel Reseller News in Nordamerika die Gewinner der 'CRN 2007 Channel Champions'. Trend Micro erhielt in der Kategorie 'Client Security Software' einen 'Channel Champ Award' für Programm und Support

Ende März 2007 gaben das Information Security Magazine von TechTarget und SearchSecurity.com bekannt, dass Trend Micro AntiVirus plus Spyware mit dem 'Information Security Readers Choice Silver Award' in der Kategorie 'Antimalware' ausgezeichnet wurde.

• Patente
An Trend Micro wurde im 1. Quartal 2007 folgendes US-Patent erteilt:
US-Patent Nr. 7,188,369 mit dem Titel 'System and Method Having an Antivirus Virtual Scanning Processor with Plug-in Functionalities'
beschreibt einen Computerprozessor-Emulator, der die Ausführung von Instruktionen zur Virenerkennung in einer virtuellen Umgebung ermöglicht, ohne dass eine Infektionsgefahr für den Host-Computer entsteht. Nach einem spezifischen Beispiel der patentierten Technologie erlaubt der virtuelle Prozessor die sichere Entschlüsselung und Dekomprimierung von polymorphen bzw. komprimierten Viren. Damit entfällt die Notwendigkeit, den tatsächlich verwendeten Verschlüsselungs- oder Kompressionsalgorithmus festzustellen.
Besondere Vorteile ergeben sich daraus bei Viren, die neue oder komplexe
Verschlüsselungs- und Kompressionsverfahren einsetzen.

• Produkte
Im ersten Quartal 2007 führte Trend Micro folgende Produkte auf dem Markt
ein:

Trend Micro InterScan Messaging Hosted Service, Trend Micro Messaging Security Suite und Trend Micro InterScan Messaging Security Appliance: Die Lösungen wurden konzipiert, um Unternehmen eine breitere Auswahl an Formfaktoren zu bieten. Darüber hinaus wird die bereits bestehende Sicherheit erweitert, sodass Unternehmens-Email-Systeme vor den sich ständig weiterentwickelnden Messaging-Bedrohungen geschützt bleiben.

Trend Micro ScanMail for Exchange: Die neueste Version von ScanMail for Exchange bietet Unternehmen bewährten Schutz vor einer Vielzahl Email-basierter Bedrohungen. Die Lösung umfasst nun darüber hinaus Technologien zur Abwehr von Zero-Day-Angriffen und Image Spam. Verbesserte Web-Sicherheit wird durch dedizierte Anti-Spyware erzielt.

Trend Micro Worry-Free Security for SMB: Updates für die Trend Micro Worry-Free Sicherheitslösungen beinhalten zusätzlichen Schutz vor Spyware und Rootkits. Die umfassenden Sicherheitsprodukte für kleinere Unternehmen, die nur einen einzigen Installationsschritt benötigen, werden dadurch entscheidend erweitert.

TrendProtect und HijackThis: Die Akquisition von HijackThis, dem populären Freeware-Werkzeug für AntiSpyware, vervollständigte den Start der Betaversion von TrendProtect, einem neuen Web Reputation Service für Endanwender. TrendProtect ist über www.trendsecure.com verfügbar.

Trend Micro Mobile Security 3.0: Die neueste Version von Trend Micro Mobile Security schützt Anwender der aktuellen Nokia Smartphones vor mobiler Malware. Gleichzeitig sorgen neue Firewall- und Intrusion-Detection-Technologien für die Abwehr unerwünschter Eindringlinge und den Schutz gespeicherter Daten.

Die ausführliche Englische Presseinformation zu den Quartalsergebnissen finden Sie unter:
http://us.trendmicro.com/...
ial_data_archive/2007/index.html

Kontakt

TREND MICRO Deutschland GmbH
Zeppelinstraße 1
D-85399 Hallbergmoos
Vera M. Sander
shortways communications
Hana Göllnitz
Trend Micro Deutschland GmbH
Social Media