Effiziente Bearbeitung unstrukturierter Dokumente mit DOKuStar ART und DOKuStar ACT

DOKuStar Professional 2.0 von Océ Document-Technologies integriert selbstlernende Erkennungsmodule mit SOA-fähigen Schnittstellen
Integration DOKuStar Professional (PresseBox) (Konstanz, ) In der Version DOKuStar 2.0 von Océ Document Technologies arbeiten jetzt zwei Erkennungsengines zur Klassifikation von Dokumenten und zur Datenextraktion aus Stapeln strukturierter, unstrukturierter und gemischter Dokumente.

DOKuStar Professional 2.0 eignet sich besonders für ein breites Spektrum von Anwendungen zur Dokumentenerfassung in Umgebungen mit gemischten Dokumentstapeln, z. B. bei Posteingangslösungen. Zudem kann die Software als Web-Service und innerhalb einer Service-orientierten Architektur (SOA) eingesetzt werden.

Die Erkennungsmodule:

DOKuStar ACT (Adaptive Classification Technology)– eine Klassifikationssoftware mit selbstlernender Klassifikationsfunktion mittels Beispieldokumenten.

DOKuStar ART (Adaptive Read Technology) Modul – ein ähnlich aufgebautes, selbstlernendes Modul zur Datenextraktion. Die selbstlernenden Module ACT und ART wurden speziell für Projekte entwickelt, bei denen die schnelle und reibungslose Systemanpassung eine zentrale Rolle spielt. Anwendern ist somit die Möglichkeit gegeben, neue Dokumenttypen schnell und einfach in den laufenden Erfassungsprozess zu integrieren.

„Die Kombination verschiedener, aufeinander abgestimmter Technologien innerhalb eines Systems generiert eine überragende Erkennungsgenauigkeit“, erklärt Johannes Schacht, Leiter Marketing Océ Document Technologies, diesen Entwicklungsschritt.

Beide Module sind mit DOKuStar Extraction, der etablierten und anspruchsvollen Dokumentenverarbeitungssoftware zur regelbasierten Klassifikation und Datenextraktion, kompatibel.

Design-Studio
Zum Produktpaket gehört außerdem ein Design-Studio, das von Erkennungsexperten und Systemadministratoren gleichermaßen genutzt werden kann. Die Erkennungsmodule können unterschiedlich kombiniert und der Prozessablauf häufig durch den Inhalt der Dokumente bestimmt werden.

Programmierschnittstellen ermöglichen die flexible Integration von anwendungsspezifischer Geschäftslogik und benutzerspezifischen Arbeitsschritten. „Alle Erkennungsaufgaben lassen sich innerhalb eines einzigen DOKuStar Professional-Prozesses bündeln. Um die gleichen Ergebnisse mit anderen Produkten zu erzielen, müsste man zuerst die gesamte Capture-Workflow (Datenerfassung) installieren“, so Johannes Schacht.

Modul zur Lastverteilung
Die Software DOKuStar Professional enthält außerdem ein Modul zur Lastverteilung. Jetzt kann die Software auf mehreren Servern laufen und die Verteilung der Arbeitslast auf die einzelnen Geräte wird vom Produkt selbst gesteuert und kontrolliert. Diese Prozesse werden von allen Systemen angezeigt, die DOKuStar Professional verwenden. Der Lastmanager kann zudem anwendungsspezifische Module verwalten, selbst wenn sie unternehmensintern erstellt wurden.

Dabei laufen die einzelnen Erkennungsengines auf mehreren physischen Servern und werden vom Lastmanager kontrolliert. Das gewährleistet den einfachen Zugriff über standardisierte Schnittstellen und die Kontrolle über eine zentrale Verwaltungsarbeitsstation. Die Architektur ist ideal für eine SOA-Umgebung.

Web-Service
DOKuStar Professional 2.0 lässt sich auch als Web-Service betreiben.

Den Text finden Sie zum Download auf www.odt-oce.com.

Kontakt

Open Text Software GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 20
D-85630 Grasbrunn
Telefon: +49 (89) 46290

Bilder

Social Media