Bewerbungsbeginn für Friedrich Grünanger Architekturpreis 2007

Deutsches Immobilienkontor fördert bulgarischen Architektennachwuchs
Sitz des Deutschen Immobilienkontors Bulgarien im Zentrum der Stadt Varna. (PresseBox) (Varna, ) Das Deutsche Immobilienkontor Bulgarien (DIKBG) verleiht dieses Jahr zum ersten Mal den Friedrich Grünanger Architekturpreis. Ziel des Wettbewerbs ist es, die junge bulgarische Architekturszene nachhaltig zu fördern. Nachwuchsarchitekten können noch bis Ende August ihre kreativen Arbeiten einreichen. Prämiert werden innovative Entwürfe für die immer populärere Schwarzmeerregion, die auch ökologische Aspekte berücksichtigen. Herausragende Konzepte junger Architekten sollen so gefördert und der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Für das Deutsche Immobilienkontor Bulgarien, Experte im Bereich Immobilienvermittlung für die deutschsprachige Zielgruppe, ist gesellschaftliches Engagement vor Ort ein wichtiger Leitsatz der Unternehmensphilosophie. Vor allem die Nachwuchsförderung innerhalb der Architekturszene liegt dem Unternehmen am Herzen. Junge Architekten mit innovativen Ideen werden vom DIKBG bevorzugt zum Bauen oder Sanieren an Auftraggeber vermittelt oder mit einem Stipendium finanziell unterstützt. Zusätzlich wird in diesem Jahr erstmals die nach Friedrich Grünanger benannte Auszeichnung verliehen. Der Wiener Architekt (1856-1929) hat 30 Berufsjahre in Bulgarien verbracht und mit seinen Werken, etwa der prächtigen Synagoge, besonders das Stadtbild der Hauptstadt Sofia mitgeprägt.

Innovatives und nachhaltiges Bauen am Meer
Seit Mitte der 90er Jahre herrscht ein sprichwörtlicher Bauboom im Balkanstaat. Mit dem EU-Beitritt im Januar 2007 erfuhr dieser noch einen weiteren Schub. Um einer ziellosen Bebauung entgegenzuwirken, legt das Deutsche Immobilienkontor Bulgarien großen Wert auf eine bewusste Gestaltung der Schwarzmeerküste. Gefördert werden innovative Konzepte, die architektonisch anspruchsvolles, umweltverträgliches Bauen zusammenbringen und sich harmonisch in die landschaftlichen Gegebenheiten einfügen. Dr. Elena Peneva, Geschäftsführerin des DIKBG, macht sich für ein gesellschaftliches Engagement des Unternehmens stark: „Die wunderschöne Landschaft zu erhalten, kulturelles Erbe zu schützen und das freundschaftliche Verhältnis zwischen den Ländern zu pflegen, gehört mit zu unseren Aufgaben.“ Das saubere Meer und die intakte Natur begeistern immer mehr Westeuropäer, darunter auch viele Deutsche. Auch in Zukunft ist damit zu rechnen, dass sich viele Besucher von der reich-haltigen Landschaft Bulgariens überzeugen lassen und sich für den Erwerb einer Immobilie am Schwarzen Meer entscheiden.

Die Bewerbungsfrist für den Wettbewerb läuft
Ab sofort können Nachwuchsarchitektinnen und -architekten, die nicht älter als 35 Jahre sind, mit ihren Planungen für Gebäude an der bulgarischen Schwarzmeerküste an dem Wettbewerb teilnehmen. Entwürfe für Neubauten können ebenso eingereicht werden wie Sanierungen oder denkmalschützende Maßnahmen. Die Größe des Objekts spielt dabei keine Rolle. Neben gestalterischen, funktionalen und ökonomischen Aspekten sind bei der Auswahl des Gewinners auch ökologische Gesichtspunkte ausschlaggebend. Wichtig ist es daher, neben Skizzen, Lageplänen u.ä. auch Umweltaspekte und ein Energiekonzept zu erstellen. Alle Teilnahmeunterlagen müssen bis zum 31. August 2007 beim DIKBG in Varna zu Händen Frau Dr. Elena Peneva eingereicht werden. Der mit 5.000 Leva (etwa 2.500 Euro) dotierte Preis wird im Oktober in der bulgarischen Küstenstadt überreicht.

Detaillierte Informationen zum Friedrich Grünanger Architekturpreis 2007 finden Sie unter www.dikbg.com.

Kontakt

Deutsches Immobilienkontor Bulgarien - DIK BG
Wienerbergstrasse 9 / 122
A-1100 Wien
Dr. Elena Peneva
Geschäftsführerin DIK BG

Bilder

Social Media