Arbeit tut der Seele gut – wenn der Rahmen stimmt

(PresseBox) (München, ) Unter welchen Voraussetzungen kann Arbeit zum Wohlbefinden beitragen? Beim TÜV SÜD-Expertenforum „Arbeit plus 67 – Wellness für die Seele?“, das am 13. Juni um 18 Uhr im Hotel Prinzregent an der Messe München stattfindet, zeigt Benediktinerpater Dr. Johannes Pausch Antworten auf.

Macht Arbeit krank? Im Gegenteil: Arbeit kann zum körperlich-seelischen Wohlbefinden beitragen! Schließlich können sich viele Menschen mit ihrem Beruf identifizieren oder finden Anerkennung und Wertschätzung bei Kollegen und Vorgesetzten. Ob der Job zu "Wellness für die Seele" wird, hängt maßgeblich vom Arbeitgeber ab, so die Experten von TÜV SÜD Life Service. Unternehmen können Bedingungen schaffen, unter denen ihre Mitarbeiter dauerhaft gesund arbeiten und ihr Potenzial entfalten können - und letztlich profitieren alle davon. Denn vor dem Hintergrund der längeren Lebensarbeitszeit und des Nachwuchsmangels werden Arbeitgeber immer mehr von der Leistungsfähigkeit der älteren Arbeitnehmer abhängig sein.

TÜV SÜD Life Service lädt ein, über dieses Thema beim 3. Expertenforum der Serie "Arbeitsfitness 67" zu diskutieren. Pater Dr. Johannes Pausch OSB, Prior des Europaklosters Gut Aich in St. Gilgen am Wolfgangssee, zeigt Wege auf, die der Entfremdung bei der Arbeit entgegenwirken und Bedingungen für sinnvolle Arbeit sowie ein erfülltes Leben schaffen. Pausch ist Leiter des Ambulatoriums für Psycho- und Physiotherapie in Gut Aich und beschäftigt sich - immer mit Bezug auf die Regeln des heiligen Benedikt von Nursia - mit dem Thema Spiritualität und Arbeit.

Kontakt

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Social Media