Ins Zentrum gerückt: Integration der Technischen Redaktion in SAP

Aufgrund erneut großer Nachfrage: Zweite Wiederholung des Infotags von SCHEMA und SEAL Systems
(PresseBox) (Nürnberg, ) Aufgrund erneut hoher Nachfrage bieten SCHEMA und SEAL Systems den Informationstag „Ins Zentrum gerückt – Die Integration der Technischen Redaktion in SAP®“ am 12. Juni 2007 bereits als zweiten Wiederholungstermin an. Zentrales Thema der Veranstaltung ist die Einbindung der Technischen Dokumentation in die kaufmännischen Geschäftsprozesse. Als Referenten eingeladen sind Experten aus den Bereichen Business Process Management, SAP, Outputmanagement und Dokumentationserstellung, u.a. Prof. Dr. Thomas Allweyer von der Fachhochschule Kaiserslautern und Dr. Christoph Rzehorz von SAP Deutschland.

Die ersten beiden Veranstaltungen stießen auf so große Resonanz, dass ein Teil der Anmeldungen nicht mehr berücksichtigt werden konnte. Über 50 Teilnehmer, Technische Redakteure und SAP-Spezialisten renommierter Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, wie Maschinen-, Geräte- und Anlagenbau und der Life Science Industrie nahmen jeweils daran teil.

Die nächste eintägige Veranstaltung findet am 12. Juni 2007 im Sheraton Frankfurt- Flughafen, in Frankfurt am Main statt und kostet 119,- Euro pro Teilnehmer.

Die Veranstalter ziehen ein überaus positives Fazit aus den ersten beiden Veranstaltungen. „Die Auswertung der Feedbackbögen ergab, dass die große Mehrheit der Teilnehmer in der Veranstaltung neue Erkenntnisse gewonnen haben“, so Stefan Freisler, Geschäftsführer der SCHEMA GmbH, „das bestätigt unsere Erfahrung, dass hier noch großer Informationsbedarf besteht“. „Mit dem Thema haben wir einen Nerv getroffen“, ergänzt Johannes Hesel Vorstand der SEAL Systems AG, „das erklärt auch das enorme Interesse.“

Eine enge Verzahnung von kaufmännischen Prozessen, Produktentwicklung und Technischer Dokumentation über den gesamten Produkt-Lebenszyklus hinweg spart Kosten, erhöht die Kundenzufriedenheit, steigert die Flexibilität und senkt die Risiken fehlerhafter Bedienung. Derzeit verläuft die Dokumentationserstellung in Unternehmen jedoch in der Regel fragmentiert in unterschiedlichen Abteilungen. Produktinformationen werden in den Datensilos der Spezialsysteme, wie ERP-, Redaktions- und/ oder CAD-Systemen erstellt und verwaltet. Es gibt meist keine Instanz, die den zentralen Überblick und die Kontrolle über die verschiedenen Informationsströme (strukturiert, semi-strukturiert und unstrukturiert) hat.

Die eintägige Veranstaltung von SEAL Systems und SCHEMA vermittelt Wissen und zeigt Lösungen für integrierte Produktinformation.

Themen und Referenten
Prof. Dr. Thomas Allweyer von der Fachhochschule Kaiserslautern erläutert, dass Wissen eine zentrale Produktkomponente darstellt. In diesem Zusammenhang, so der Experte, sei eine Integration der Dokumentation in die Kernprozesse der Unternehmen unabdingbar. Das Zusammenspiel von Enterprise Content Management und Technischer Dokumentation stellt Dr. Christoph Rzehorz von SAP Deutschland dar. Praktisch wird es dann bei den Vorträgen von Sebastian Göttel, Vertriebsleiter der SCHEMA GmbH und Adalbert Nübling von der SEAL Systems AG. Anhand eines Szenarios stellen sie einen SAP-gesteuerten Dokumen¬tations¬prozess mit dem Documentation Production Center (DPC) vor. Das DPC ist eine Partnerlösung von SCHEMA und SEAL Systems, mit der Unternehmen sämtliche Prozesse der Erstellung und Verteilung von Produktinformationen in die kaufmännischen Geschäfts¬abläufe integrieren. Das ERP-System, beispielsweise SAP R/3, initiiert und kontrolliert als übergeordnete Steuereinheit den Dokumentationsprozess.

Informationen zur Teilnahme
Die Teilnahmegebühr beträgt 119 € zzgl. MwSt. pro Person. Darin enthalten sind das Mittagsmenü und Pausenerfrischungen. Der Anmeldeschluss ist am 05. Juni 2007. Interessenten können sich unter http://www.schema.de/dpc oder http://www.sealsystems.de/dpc für das Seminar anmelden.

Die eintägige Veranstaltung findet im Sheraton Frankfurt, Hotel & Towers, Conference Center, Airport, Terminal 1, Hugo-Eckener-Ring 15 in Frankfurt am Main statt. Die Plätze sind begrenzt, so dass sich auch hier eine frühzeitige Anmeldung empfiehlt.


Über SEAL Systems:
SEAL Systems ist ein führender Anbieter von Document Output Management-Lösungen. Mit über 850 Installationen ist SEAL Systems Weltmarktführer für Ausgabemanagementlösungen in den Segmenten Automotive, Manufacturing und Engineering. In den Standorten Röttenbach, Roßdorf, Hannover und Dortmund sind ca. 100 Mitarbeiter beschäftigt. In Frankreich, Australien und den USA sind eigene Landesgesellschaften aktiv. Andere Länder werden über Vertriebspartnerschaften versorgt. SEAL Systems hat Lösungen für Business-, Engineering- & Networkprinting sowie zur Konvertierung von Office-, CAD- und Grafikdaten und professionelle PDF-Tools. Für SAP-Anwender bietet SEAL Systems Produkte und Dienstleistungen zum SAP DVS, Records Management und integrierte Lösungen zur prozessorientierten Dokumentenverteilung für Fertigung, Beschaffung, Instandhaltung und Dokumentation.

Redaktionskontakt:

SEAL Systems AG
Robert Aumer
Lohmühlweg 4
91341 Röttenbach
Tel: +49 (0) 9195/926-0
Fax: +49 (0) 9195/1739
E-Mail: info@sealsystems.de
http://www.sealsystems.de/

Kontakt

SCHEMA Consulting GmbH
Hugo-Junkers-Straße 15-17
D-90411 Nürnberg
Claudia Arold
Vertrieb
Vertriebsassistenz
Nicole Körber
Social Media