PSI setzt neuen MES-Standard

(PresseBox) (Berlin, ) Ab sofort sind die fertigungsnahen Standardkomponenten der PSI auch als integriertes Manufacturing-Execution-System (MES) verfügbar. Das Produkt PSImes umfasst die Lösungsbestandteile Auftragsverwaltung, Projektmanagement, Leitstand, Instandhaltung sowie Betriebs- und Maschinendatenerfassung. Das MES-Paket ist modular aufgebaut und kann individuell auf Branchen- sowie Kundenbedürfnisse zugeschnitten werden. Im Mittelpunkt steht dabei die Ausschöpfung aller Optimierungspotenziale im Produktionsprozess.

Die MES-Lösung der PSI stellt die Verbindung zwischen kommerzieller Auftragsbearbeitung und Produktionsprozess sicher. Sie ermöglicht dem Steuerungspersonal den Echtzeit-Zugriff auf die Durchsetzungsebene, auf der die reale Wertschöpfung stattfindet. Dadurch kann schnell und effektiv auf Einflüsse reagiert werden, die den Fertigungsfluss unmittelbar betreffen. Kunden, die bereits auf Standardmodule dieses Lösungsangebotes zurückgreifen, konnten Liefertermintreue, Durchlaufzeiten und Lagerbestände deutlich verbessern und die Anzahl der Fehlteile um bis zu 90 Prozent reduzieren. Kurze Einführungszeiten und problemlose Anbindung an bestehende ERP-Lösungen garantieren einen schnellen ROI. Die Einführung des neuen MES-Standardpakets wird durch eine Roadshow begleitet. Erfahrene Spezialisten der PSI informieren am 25. September in Essen, am 7. Oktober in Würzburg, am 8. Oktober in München und am 9. Oktober in Stuttgart. Darüber hinaus wird am 12. und 13. November im Rahmen des AWF Böblinger PPS Kongress 2003 ein Referenzprojekt mit konkreter Wirtschaftlichkeitsbetrachtung präsentiert.

Kontakt

PSI Aktiengesellschaft für Produkte und Systeme der Informationstechnologie
Dircksenstr. 42-44
D-10178 Berlin
Karsten Pierschke
Investor Relations und Kommunikation
Leiter IR und Kommunikation
Social Media