Dell tritt dem Abkommen von Microsoft und Novell bei

Das Unternehmen reagiert auf Nachfrage der Kunden nach größerer Interoperabilität zwischen Windows und Linux und Schutz des geistigen Eigentums
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Microsoft und Novell präsentieren mit Dell heute den ersten großen Systemanbieter, der dem Bündnis der beiden Unternehmen beitritt. Dell reagiert damit auf den Wunsch der Kunden nach mehr Interoperabilität und Schutz des geistigen Eigentums. Als Teil der Vereinbarung wird Dell SUSE Linux Enterprise Server Support Zertikate von Microsoft erwerben und ein Services- und Marketing-Programm aufbauen, um bestehende Linux-Nutzer, die keine Dell-Linux-Kunden sind, auf SUSE Linux Enterprise Server zu migrieren.

„Unsere Lösungen sind dazu da, die IT-Abläufe unserer Kunden zu vereinfachen. Diese haben uns mitgeteilt, dass sie Interoperabilität wollen und von Technologie-Unternehmen Zusammenarbeit erwarten“, erklärt Rick Becker, Vice President Solutions, Dell Product Group. „Dell ist der erste bedeutende Systemanbieter, der der Zusammenarbeit von Microsoft und Novell beitritt und wir haben vor, hier eine Führungsposition einzunehmen. Dieser Schritt bedeutet einen großen Erfolg für die gesamte Branche und besonders auch für die Kunden, die Linux bislang nicht über Dell gekauft haben und ab sofort von mehr IP-Sicherheit und den Vorteilen der Interoperabilität von SUSE Linux Enterprise Server profitieren möchten.“

Inhalt dieser Vereinbarung ist es, dass Dell ein Team für Kunden-Marketing aufbaut und somit Linux-Nutzer, die keine Kunden von Dell sind, zu SUSE Linux Enterprise Server migriert. Diese Marketing-Bemühungen konzentrieren sich auf drei Felder: Workshops für Interoperabilität, Proof-of-Concepts im Bereich Migration sowie Migrations-Services.

„Dieser Schritt von Dell spiegelt eine wachsende Realität im Markt wider: Linux und Windows sind die Plattformen der Zukunft und die Kunden fordern eine bessere Interoperabiliät dieser beiden Systeme“, so Susan Heystee, Vice President und General Manager of Global Strategic Alliances bei Novell. „Novell baut das Geschäft mit SUSE Linux Enterprise aus, weil wir auf die Kundenanforderungen eingehen. Dell hat dies erkannt und wir freuen uns sehr, dieses Unternehmen als Kunden und Marketing-Partner zu gewinnen; dies hilft uns, die Akzeptanz von SUSE Linux Enterprise weiter voranzutreiben“

„Das Abkommen zwischen Microsoft und Novell war die Antwort auf den Wunsch unserer Kunden nach mehr Interoperabilität und IP-Sicherheit innerhalb der Branche“, fügt Susan Hauser, General Manager of Strategic Partnerships and Licensing bei Microsoft hinzu. „Die Reaktionen unserer Kunden auf diese Zusammenarbeit sind sehr positiv. Dell hat diese Nachfrage erkannt und ist nun Vorreiter in der Branche.“

Das Microsoft-Novell Abkommen
Am 2. November 2006 verkündeten Novell und Microsoft eine Reihe von Abkommen zu Aufbau, Vermarktung und Support neuer Lösungen zur Verbesserung der Interoperabilität, zur Entwicklung neuer Virtualisierungstechniken, zur Ermöglichung der besseren Zusammenarbeit von Microsoft und Novell Produkten sowie zur Beruhigung der Kunden, dass beide Unternehmen hinter ihren Produkten stehen.

Seitdem wurden mehr als 40.000 neue Lizenzen inklusive Support über drei Jahre für den SUSE Linux Enterprise Server aktiviert. Von der Zusammenarbeit profitieren unter anderem AIG Technologies Inc., Deutsche Bank AG, Credit Suisse, HSBC und Wal-Mart Stores Inc.

Mehr Informationen zur Zusammenarbeit zwischen Novell und Microsoft und weitere Referenzen sind unter www.moreinterop.com erhältlich.

Kontakt

Novell GmbH
Nördlicher Zubringer 9-11
D-40470 Düsseldorf
Ulrike Beringer
Novell Central Europe
PR Manager
Dorothee Stommel
Text 100 Public Relations
Social Media