Die solare Zukunft mitgestalten

Das Zentrum für Umweltschutz und Management der Hand-werkskammer Rheinhessen (ZUM) startet am 23. Mai erneut die berufsbegleitende Fortbildung zum Solarteur
(PresseBox) (Mainz, ) Der Klimawandel, die Ressourcenverknappung und die Energiepreisentwicklung führen dazu, dass Erneuerbare Energien und hier insbesondere die Solartechnik eine immer größere Akzeptanz in der Bevölkerung finden. Ob zur Strom- oder Wärmeerzeugung, die aktive Nutzung der Sonnenenergie bringt eine Vielzahl ökologischer und ökonomischer Vorteile.

Mit der Weiterbildung zum Solarteur können sich Handwerker, Techniker oder Ingenieure zum hochqualifizierten Ansprechpartner für die Anwendung Erneuerbarer Energien, insbesondere für Solarthermie und Photovoltaik, qualifizieren. Die HwK gehört zu einer von bundesweit zwölf europäisch zertifizierten Solarteurschulen. Die Energieagentur Rheinland Pfalz, EOR, hat diese Weiterbildung bereits zum zweiten Mal mit dem Energie-Effi, einem Energie-Gütesiegel ausgezeichnet.

Das in 200 Unterrichtsstunden berufsbegleitend erlernte Wissen versetzt die Teilnehmer in die Lage, eine Solaranlage zu planen, zu dimensionieren, die Anlage fachgerecht einzubauen und zu warten sowie Solaranlagen zielkundenorientiert zu vermarkten. Die Optimierung des Preis-Leistungsverhältnisses und die Einbeziehung der Förderungsmaßnahmen, die dem Kunden auch die ökonomischen Vorteile solarer Energieversorgung garantieren, gehören ebenfalls zu den Lehrinhalten.

Der neue Kurs startet am 23. Mai.

Wir würden uns freuen, wenn Sie in Ihren Medien auf diese Weiterbildung hinweisen könnten.

Kontakt

Handwerkskammer Rheinhessen - Körperschaft des Öffentlichen Rechts
Dagobertstraße 2
D-55116 Mainz
Marc Meurer
Handwerkskammer Rheinhessen
Umweltberatung
Social Media