Neues Produkt für neue Märkte Informationen

Red Hat kündigt Global Desktop und Client Computing Roadmap an
(PresseBox) (Stuttgart, ) Red Hat, weltweit führender Anbieter von Open Source-Lösungen, stellt im Zuge des Red Hat Summit in San Diego das neue Client-Produkt Red Hat Global Desktop vor. Außerdem präsentiert das Unternehmen dort einige Strategiebeispiele. Unter anderem geht es dabei um die Erarbeitung zukunftsweisender Lösungen, die die traditionelle Auffassung von Desktop Computing für eine bestimmte Zielgruppe ändern sollen.

„Anwender, Anforderungen und Technologien haben sich in den letzten Jahren so stark verändert, dass das klassische ‚Allzweck-Desktop-Modell’ schlicht nicht mehr mithalten kann. Firmenkunden sind immer noch auf der Suche nach Desktop-Sicherheit und leichter Bedienung für ihre Wissensarbeiter, Verbraucher übernehmen schnell neue Onlinedienste und Anwendungen, und Entwicklungsländer sind auf der Suche nach erschwinglichen Informationstechnologien, die den traditionellen Desktop gleich ganz umgehen“, erklärt Brian Stevens, CTO von Red Hat. „Unsere Strategie ist es, Technologien anzubieten, die speziell auf diese verschiedenen Faktoren zugeschnitten sind, und allesamt auf offenen Standards basieren.“

Global Desktop durchbricht die Preis- und Leistungsbarrieren, die bisher viele Kunden davon abgehalten haben die Vorteile modernster Informationstechnologie voll auszuschöpfen. Red Hat und Mitglieder der weltweiten Community haben den Bedarf einer besseren Lösung für ihre Kunden erkannt. Dazu war es notwendig, die Grenzen, die traditionelle Desktop-Lösungen setzten, zu überwinden. Als Reaktion darauf hat Red Hat den Global Desktop entwickelt, der moderne Bedienung mit einer Reihe produktiver Anwendungen für Unternehmensumgebungen bietet. Red Hat arbeitete dabei eng mit Intel zusammen, um Design, Support und Vertrieb von Global Desktop möglichst kundennah zu entwickeln. Darüber hinaus nutzen Red Hat und Intel die Vorteile der hohen Leistung und der minimalen Hardware-Anforderungen von Global Desktop, um viele der aktuellen und zukünftigen Desktop-Plattformen von Intel, einschließlich Classmate-, Affordable-, Community- und Low-Cost PC-Reihen, gerecht zu werden.

„Um der Nachfrage unserer Kunden für Linux auf Desktop-Systemen in neuen Märkten zu genügen, haben Red Hat und Intel zusammengearbeitet, um vorzertifizierte, kosteneffektive Lösungen für den Intel Reseller Channel zu bieten und so den Wert zu steigern“, erklärt Steve Dallman, General Manager der Intel Worldwide Reseller Channel Organization. „Der Betrieb von Red Hat Global Desktop auf Rechnern mit Intel Prozessoren bietet vollen Zugriff auf Anwendungen und zahlreiche Programme für Benutzer der lokalen Märkte und in den Bereichen Erziehung, Kleinunternehmen und bei Regierungsbehörden.“

Mit der Veröffentlichung von Red Hat Enterprise Linux Desktop 5 im März, knüpfte Red Hat an die Firmenvision an, Kosten und Komplexität von Desktop-Sicherheit und -Verwaltung für Unternehmen zu senken. Die Basis ist eine Plattform mit einer von Grund auf entwickelten Sicherheit, die integrierte und geschichtete Abwehr gegen unerwünschte Zugriffe bietet, ohne dass der Kunde Produkte eines Drittanbieters benötigt. Auf dieser Basis bietet Red Hat eine Reihe von Management-Tools, die die Verwaltung der Desktop-Installierungen angefangen von zehn bis zu 10.000 Systemen erleichtert. Red Hat Enterprise Linux Desktop stellt all das ohne zusätzliche Investitionen seitens der Kunden in neue oder aktualisierte Software zur Verfügung. Für die Zukunft plant Red Hat die Veröffentlichung eines neuen Modells zum Schutz kritischer Daten, das die Anforderungen in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Gesundheit und staatlichen Institutionen erfüllen soll.

2006 begann Red Hat die Kooperation mit der Stiftung One Laptop Per Child zur Gestaltung und Entwicklung eine Benutzeroberfläche und eines Betriebssystems für einen revolutionären Laptop, der darauf abzielt, die Bildung in Entwicklungsländern umzugestalten. Es konnten überwältigende Fortschritte erzielt werden. So entwickelte sich das Projekt in Rekordzeit vom Entwurf am Zeichenbrett zu voll funktionsfähiger Hard- und Software. Und heute halten tatsächlich Kinder in Entwicklungsländern die OLPC-Laptops in den Händen.

Die ständigen Investitionen von Red Hat zielen darauf ab, Programme für die Desktop-Benutzer der nächsten Generation zu entwickeln, für die Online-Dienste überall verfügbar sein werden und Informationen in einer virtuellen Umgebung zur Verfügung gestellt werden. Dies wird eine Welt unterstützen, in der Client Computing-Programme online, global und überall vorhanden sein werden und eine große Palette neuer Geräte abdecken werden.

Weitere Informationen finden sich unter http://ww.redhat.com

Kontakt

Red Hat GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 14
D-85630 Grasbrunn
Sascha Smid
AxiCom GmbH
Pressekontakt
Social Media