Day of Caring - bremen online services und bremen.online dabei

Hammer und Säge statt Tastatur und Maus
bos KG und bremen.online beim Day of Caring im Sportgarten Bremen (PresseBox) (Bremen, ) Normalerweise entwickeln und vertreiben sie Sicherheitssoftware für Verwaltung und Wirtschaft oder gestalten das Internetportal bremen.de. Am 11. Mai griffen zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmen bremen online services GmbH & Co. KG (bos KG) und bremen.online GmbH zu für sie eher ungewohnten Werkzeugen und arbeiteten einen Tag im Dienst der guten Sache: Im Sportgarten in der Pauliner Marsch in Bremen beteiligten sie sich an der Neugestaltung einer Rampenlandschaft für Inlineskater.

Die Anlage war nach acht Jahren beinahe täglicher Nutzung dringend sanierungsbedürftig. Das Sportgartenteam nutzte die Gelegenheit, um in Zusammenarbeit mit Andreas Schützenberger aus Passau, dem renommiertesten Rampenbauer Europas, die Landschaft völlig neu zu gestalten. Dazu mussten neue Teile eingefügt werden und Teile der vorhandenen Anlage überholt werden. Seit fast zwei Wochen wurde dort täglich gebaut. Nun war das Team der bos KG und der bremen.online GmbH bei der Vollendung des Werks gefordert. Es galt vor allem, die Unterkonstruktion der Skaterrampe mit einem Holzschutz zu versehen.

Das Ergebnis nach rund acht Stunden Arbeit des Teams: Unterkonstruktion, Geländer und andere Holzteile der neuen Bahn sind nun vor der Witterung geschützt und können viele Jahre dem bremischen Wetter und intensiver Benutzung durch große und kleine Skater trotzen.

Beim Day of Caring spenden Unternehmen Zeit und Kompetenz ihrer Mitarbeiter für gemeinnützige Einrichtungen, die sich für soziale Zwecke oder für den Umweltschutz engagieren. In Bremen werden alle Aktivitäten zum Day of Caring von der Freiwilligen-Agentur koordiniert. Sie bringt Einrichtungen und Unternehmen zusammen.

„Die Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Day of Caring stellt für bos und bremen.online eine ganz besonders sinnvolle Form des Spendens dar. Gemeinsam etwas Neues schaffen, das ist täglich unsere Aufgabe, aber eben am Schreibtisch vor dem Computer und mit fester Arbeitsteilung. Jetzt geht es raus, mit Werkzeug in der Hand und es zeigen sich ganz andere Kompetenzen bei jedem Einzelnen. Und anders als bei Geldspenden entwickelt ein Teil der Belegschaft so einen persönlichen Bezug zum Engagement von bos und von bremen.online,“ so Dr. Stephan Klein, „dazu kommt aber noch ein weiterer Aspekt: Anders als bei Geldspenden kann hier jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter selbst entscheiden, ob die Firma etwas mehr oder etwas weniger spendet.“

Das Team beließ es allerdings nicht beim praktischen Einsatz. Als kleines Extra wurden sowohl dem Sportgarten e.V. als auch der Freiwilligen-Agentur Bremen eine Geldspende der Unternehmen überreicht.

Mehr zum Sportgarten e.V.: www.sportgarten.de
Informationen zur Arbeit der Freiwilligen-Agentur Bremen: www.freiwillig-in-bremen.de

Kontakt

Governikus GmbH & Co. KG
Am Fallturm 9
D-28359 Bremen
Gabriela Ölschläger
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Account Manager/PR-Beraterin

Bilder

Social Media