SAPPHIRE 2007: GISA GmbH stellt ersten implementierten Geschäftsprozess auf Basis von Enterprise Service Orientierten Architektur (eSOA) in Wien vor.

Olaf Reiß auf der SAPPHIRE 07 in Atlanta (PresseBox) (Halle (Saale), ) Die GISA GmbH ist weltweit eines der ersten Unternehmen, die einen Geschäftsprozess auf Basis der neuen Service Orientierten Architektur (enterprise SOA) der SAP AG umgesetzt hat. Zur größten Business Konferenz der SAP AG in Europa, der SAPPHIRE in Wien, stellt der Hallesche IT-Dienstleister eine konkrete Anwendung nach SOA-Prinzip vor.

Bereits zur SAPPHIRE in Atlanta im April standen GISA-Experten einem internationalen Fachpublikum Rede und Antwort. „Es ist beeindruckend, mit welcher Geschwindigkeit sich diese neue Generation von Enterprise Applikationen weiterentwickelt. Die Teilnehmer waren sehr interessiert, wie die großen Softwarehersteller den enterprise SOA-Ansatz mit Hilfe neuer Methoden und Technologien vorantreiben. Mit unserem Projekt konnten wir ein erstes anfassbares Beispiel im SAP-Umfeld zeigen“, so Projektleiter Olaf Reiß.

Im Rahmen verschiedener Fachvorträge erläuterte Olaf Reiß das Projekt der GISA, bei dem der Rechnungslegungsprozess aus Enterprise Services der SAP und eigenen Services orchestriert wurde. Außerdem stellte der Vorstandsvorsitzende der SAP AG, Henning Kagermann, das GISA-Beispiel in seiner Keynote Rede den über 3000 Zuschauern vor.

„Wir sind stolz, zu den Vorreitern der neuen Philosophie zu gehören und versprechen uns davon neue Geschäftsideen. Den Vorteil am enterprise SOA Ansatz sehen wir in der Möglichkeit, anwendungsübergreifende Geschäftsprozesse flexible und durchgängig für unsere Kunden umzusetzen und dabei Services verschiedener Unternehmensanwendungen schnell und unkompliziert miteinander zu verknüpfen“, sagt Michael Krüger, Geschäftsführer der GISA GmbH.

Hintergrundinformationen:

Bausteinkonzept Enterprise SOA
Das Schlagwort Enterprise SOA ist derzeit ein viel diskutiertes Thema und beherrscht die Diskussion um die Gestaltung unternehmensweiter Anwen-dungslandschaften. Enterprise SOA ist dabei weniger eine neue Technologie, als eher das Grundkonzept, einzelne Prozesse des Unternehmens in Bausteinen oder Web Services abzubilden, die über standardisierte Schnittstellen mit anderen Bausteinen kommunizieren - und das unabhängig von Herstellern und Technologie. Web Services können auf Unternehmensebene, und kombiniert mit Geschäftslogik zu Enterprise Services zusammengefasst werden. Diese Bausteine oder Dienste sind wieder verwendbar und lassen sich in beliebigen anderen Geschäftsprozessen innerhalb einer Service-Orientierten Architektur anwenden. Für Unternehmen bietet das Prinzip der Enterprise SOA damit die Chance, ihre IT so zu gestalten, dass sie sich ganz leicht und schnell an veränderte und neue Geschäftsprozesse anpassen lässt, und weniger komplex ist. Insgesamt kann das Unternehmen damit Aufwände sparen.

Erste Anwendungsbeispiele - Fakturierungsprozess mit Enterprise SOA

Die SAP AG stellt zur internationalen SAPPHIRE 2007 am 14./16. Mai 2007 in Wien den aktuellen Stand zu Enterprise SOA vor. Ein Anwendungsbeispiel stammt von der GISA GmbH und betrifft den Rechnungsprozess.

Der Rechnungslegungsprozess verursacht gerade im Dienstleistungsbereich erhebliche Aufwände. Erbrachte Leistungen müssen durch den Auftraggeber formal bestätigt werden, immer wieder entstehen Nachfragen oder auch Reklamationen. Dieser Prozess ist i. d. R. papiergebunden und somit zeitintensiv. Auf der anderen Seite belasten verzögerte Rechnungslegung oder Zahlungseingänge die Liquidität des Dienstleisters. Durch den Einsatz von Enterprise Services in Prozessen der Rech-nungsverwaltung lassen sich erhebliche Aufwände und damit Kosten sparen.

Die GISA hat zur Prozessunterstützung eine Kombination aus Enterprise Services der SAP und eigenen Services genutzt. Mit der Lösung auf Basis Enterprise SOA EBPP kann die GISA ihre eigenen Prozesse effektiver gestalten und bietet ihren Kunden mehr Transparenz und schnellere Bereitstellung von Informationen im elektronischen Zahlungsverkehr.

Auf dem Internetportal der GISA kann der Kunde die unterschiedlichsten erbrachten Dienstleistungen verwalten und bestätigen. Gleichzeitig werden dem Kunden Informationen zu seinen Konten bereitgestellt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Anfragen und Reklamationen zu erfassen oder auch Stammdaten zu ändern. Alle Funktionen können durch den Kunden mit einem Standard-Web-Browser ausgeführt werden, ohne dass er weitere Software installieren muss. Der Kunde erhält Informationen schneller und zentraler. Durch die Umsetzung auf Basis von Enterprise SOA kann der Prozess jederzeit um weitere Services wie z.B. Banküberweisungen erweitert werden. Das ist einer der zentralen Vorteile der Enterprise SOA.

Über SAPPHIRE
Das von der SAP AG regelmäßig durchgeführte Forum SAPPHIRE zählt zu den bedeutendsten Wirtschafts- und Technologieforen der Welt, auf dem sich Spezialisten und Fachleuten zu neuen Technologien austauschen.


Über GISA
Die GISA GmbH zählt mit über 370 Mitarbeitern zu den führenden IT-Unternehmen Mitteldeutschlands. Sitz der GISA ist Halle (Saale), weitere Standorte und Regionalbüros befinden sich in Chemnitz, Cottbus, Leipzig/Markkleeberg, sowie Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main.

Das Angebot der GISA GmbH reicht von Prozess- und IT-Beratung über Entwicklung und Implementierung von innovativen IT-Lösungen bis hin zum Outsourcing kompletter Geschäftsprozesse oder der gesamten IT-Infrastruktur. Das Rechenzentrum der GISA GmbH zählt zu den leistungsfähigsten in Deutschland und trägt das Zertifikat SAP® Operation Quality Member, das deutschlandweit nur wenige Rechenzentren besitzen.

Ihr Ansprechpartner:

Olaf Reiß
Senior SAP Berater
E-Mail: olaf.reiss@gisa.de
Tel.: 0345-585 2359

Kontakt

GISA GmbH
Leipziger Chaussee 191a
D-06112 Halle
Jürgen Klaus
Unternehmensentwicklung
Prokurist

Bilder

Social Media