SAPERION lädt zum Kongress ECM 2.0

(PresseBox) (Berlin, ) Die Zukunft von Enterprise Content Management wird greifbar auf dem „SAPERION congress ECM 2.0“ am 19. Juni 2007 in Berlin (9:30 – 17 Uhr, Umspannwerk Kreuzberg). In drei Schwerpunkten widmet sich der Fachkongress der SAPERION AG den derzeit wichtigsten Anforderungen an eine moderne ECM-Plattform: Prozesse optimieren, Anwendungen integrieren und Rechtssicherheit schaffen.
Durch den Kongress führen werden die Branchenexperten und Analy­sten Dr. Ulrich Kampffmeyer und Bernhard Zöller. Sie beschäftigen sich unter anderem mit der Frage, welche Entscheidungsräume es zwischen Archivspeicher und DMS-Lösung gibt und welche Zukunft ECM-Lösungen haben, die nicht von Microsoft oder SAP kommen.

Weitere Vortrags-Highlights: Martin Böhm vom BARC-Institut erläu­tert die Faktoren, die für eine erfolgreiche und zielgerichtete ECM-Auswahl zu beachten sind, Bernhard Lindgens vom Bundesamt für Finanzen informiert über die „Elektronische Signatur zwischen Theorie und Praxis“ und Dr. Klaus Dehner vom Institut für BioLogik der Führung und Fortbildung stellt die Frage, „Wie man die Kraft der Aggression positiv einsetzen kann.“

Unter dem Motto „Zwischen Speicherlösungen und Portalen“ wird auf dem SAPERION congress ECM 2.0 gezeigt, welche Trends sich im ECM-Markt durchsetzen werden; die Besucher erwarten Praxisberichte von debitel, Premiere, RWE Trading und Studio Hamburg sowie Informationen über die neue SAPERION Version 5.7, Kontakt-Möglichkeiten zu Entwicklern und zur SAPERION User Group u.v.m.

Zielgruppe der Veranstalter sind Entscheider, DMS-Profis und SAPERION-Spezialisten. Die Teilnahmegebühr beträgt 200,- €. Am Vorabend lädt die SAPERION AG die Besucher/innen zum exquisiten SAPERION Community BBQ in das Spindler&Klatt (Köpenicker Str. 16-17, 10997 Berlin).

Weitere Informationen und Anmeldungen unter:
www.saperion.com/congress

Kontakt

SAPERION AG
Steinplatz 2
D-10623 Berlin
Frank Zscheile
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Henning Emmrich
Social Media