RSA baut die enVision(tm) Compliance und Security Informations-Management Plattform mit der EMC-Informationsinfrastruktur aus

RSA enVision ermöglicht die einfache Einführung eines End-to-End Informationsmanagements für Compliance- und Sicherheits-Event-Log-Daten
(PresseBox) (Aschheim, ) RSA, The Security Divison of EMC (NYSE: EMC), kündigt Erweiterungen bei RSA enVision, der Informationsmanagement-Plattform für Compliance und Sicherheit, an. Neue Integrationsmöglichkeiten, Funktionalitäten und Fähigkeiten lösen die kritischsten sowie komplexesten Sicherheitsbelange und unterstützen Kunden dabei, ihre Geschäftsprozesse zu beschleunigen. Die neuen Fähigkeiten von RSA enVision sind darauf zugeschnitten, die Compliance- und Sicherheitsdaten umfassend sowie kosteneffizient zusammenzuführen und in justiziable Informationen zu wandeln.

Compliance- und Sicherheitsdaten in den Event-Logs haben sich zu einem kritischen Informationstypus entwickelt, den Unternehmen verwalten müssen. Dies gilt von dem Zeitpunkt an, wo die Event-Daten entstehen, bis zu dem Termin, wo sie nicht mehr für Compliance und Audits aufbewahrt werden müssen. RSA enVision Information Management Platform sammelt alle geschäftsrelevanten Daten (All the DataTM), die erforderlich sind, um effektiv und effizient den Sicherheitsstand einer Organisation zu maximieren sowie die Last der Compliance zu minimieren. Infolge der Integration mit EMCs marktführenden Netzwerkspeicher-Systemen kann die RSA enVision-Plattform Unternehmen kosteneffizient dabei helfen, die maximalen Vorteile aus dieser Art von Geschäftsinformationen zu ziehen.

RSAs Lösungsansatz liefert das Management der Sicherheits- und Compliance-Event-Log-Daten während des gesamten Lebenszyklus der Sicherheitsinformationen. Die Plattform lässt sich mit einer breiten Vielfalt führender Speicherprodukte, wie zum Beispiel von EMC, integrieren und bietet damit einfach einzuführende, vorkonfigurierte Speicherpaket-Optionen. Als Folge können Kunden in RSA enVision Log-Aufbewahrungsregeln definieren, die dann automatisch über EMCs Speicherlösungen ausgeführt werden. Damit ist ein vollständiges Management aller Sicherheitsinformationen - von der Sammlung bis zum Löschen - möglich.

"Unsere Kunden wissen, dass mit der steigenden Menge an Compliance-Informationen eine hohe Belastung ihrer IT-Infrastruktur einhergeht und suchen daher nach Möglichkeiten, diese Informationen zu verwalten", erklärt John Worrall, Vice President, Information and Event Management Business Unit bei RSA. "RSA liefert das Sicherheitsinformations-Management von der Datensammlung bis zur Löschung und ermöglicht es den Kunden, den Informationswert zu maximieren und gleichzeitig die anfallenden Kosten zu minimieren."

Verbesserte Verfügbarkeit des Collection Service und integrierter Speicher RSA enVision liefert nun überarbeitete, hochverfügbare Collection-Serverkonfigurationen, die im aktiven/passiven Hot Standby-Modus arbeiten, um die Gefahr der Unterbrechung der Datensammlung zu vermeiden. Kommt es während des Sammelprozesses zu einem Serverausfall, so stellt die Standby-Komponente dies fest und übernimmt automatisch den Betrieb.

"Unter dem Strich bedeutet dies, dass unsere Kunden keine Ausfallzeiten haben", betont Worrall. "Diese neue Hochverfügbarkeitsfunktion für die Datensammlung liefert dem Anwender unterbrechungsfreies Log-Management."

Zusätzlich ist RSA enVision mit den Netzwerkspeicher-Systemen von EMC integriert, sodass Kunden mehr Tiered-Storage-Auswahl erhalten. Diese hochverfügbaren NAS- (Network Attached Storage) und DAS- (Direct Attached Storage) Modelle sind vorkonfiguriert für einen schnelleren und einfacheren Einsatz.. Kunden können damit ihre Gesamtkosten für Storage und Management deutlich senken.

Neue Funktionalität für eine bessere Unterstützung des Sicherheitsbetriebs Das neue Release der RSA enVision Plattform umfasst drei wichtige zusätzliche Funktionen, die Kunden in die Lage versetzen, wirksamer auf potenzielle Bedrohungen zu reagieren und das Risiko zu reduzieren, Strafen zahlen zu müssen. Vulnerability und Asset Management Integration bringt zusätzliche Schwachstellen- und Asset-Intelligenz und reduziert die Zahl der falsch-positiven Ergebnisse. Anwender können sich somit auf die tatsächlichen Bedrohungen konzentrieren. Watchlist Alerting und Reporting ermöglicht die Erstellung oder den Import von Watchlists und verbessert damit die Effizienz des Sicherheitsbetriebs. Automatische Echtzeit-Benachrichtigungen auf der Basis von Watchlists können Richtlinienübertretungen sofort anzeigen. Damit wird Echtzeit-Compliance Wirklichkeit.

Task Triage und Ticketing System Integration vereinfacht mit einem vollständigen Incident Response System den Betrieb, erhöht die Genauigkeit und ermöglicht eine schnellere Durchführung von Nachforschungen. Eine Integration mit dem unternehmensweiten Incident Management System in einer Organisation verbessert zusätzlich die Effizienz des täglichen Betriebs.

Kontakt

RSA, The Security Devision of EMC
Heisenbergbogen 2-4
D-85609 Aschheim
Natasha Staley
RSA
Corinna Voss
PR-Agentur HBI PR&MarCom GmbH
Social Media