Hamburger Hochbahn entscheidet sich für Fahrscheindrucker von Höft & Wessel

(PresseBox) (Hannover, ) Die Hamburger Hochbahn AG hat sich im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung für die integrierte Ticketinglösung von Höft & Wessel entschieden. Die Ausrüstung aller 900 Fahrzeuge soll bis Ende 2008 abgeschlossen sein.

Die Gesamtlösung beruht auf dem almex.optima Bordrechner mit einem schwenkbaren 8“-Touchdisplay. Das Verkaufssystem basiert auf der offenen Windows CE Plattform und unterstützt neben dem städtischen HVV-Tarif auch den landesweiten Schleswig-Holstein-Tarif. Höft & Wessel liefert eine flexible fahrzeugseitige WLANInfrastruktur, über welche die gesamte Fahrzeugperipherie mit Daten ver- und entsorgt wird. Der almex.optima übernimmt neben dem Fahrscheinverkauf auch die Steuerung des Bordrechners für das FIMS System (Fahrgastinformations- und Managementsystem) der Hamburger Hochbahn.

Neben einer ergonomischen Integration von Fahrscheindrucker und Zahltisch erfolgt im Rahmen des Projektes eine direkte Anbindung der almex.optima an SAP/PT, das zentrale Vertriebssystem der Hamburger Hochbahn. Mit dieser Lösung liefert Höft & Wessel ein effizientes und herstellerübergreifend transparentes System

Neben einer herausragenden technischen Lösung überzeugte Höft & Wessel die Hamburger Hochbahn auch als zuverlässiger Systemlieferant. So konnte der hannoveraner Ticketingspezialist in diesem Jahr den Rollout von 230 Ticketautomaten an die Hamburger Hochbahn nach einer Projektlaufzeit von nur 12 Monaten termingerecht abschließen. Hamburg setzt mit dieser Entscheidung mobil, stationär und fahrzeugseitig auf die bewährten Verkaufssysteme von Höft & Wessel.

Kontakt

METRIC mobility solutions AG
Rotenburger Str. 20
D-30659 Hannover
Ilona Tiegs
Vorstand
Vorstandssekretärin
Dr. Imai-Alexandra Roehreke
HÖFT & WESSEL AG
Leiterin Investor Relations und Public Relations
Social Media