Spotfire DXP 2.0 öffnet Analytics für alle Anwender

Neuer Web Client, interaktives Reporting und umfassende Möglichkeiten zur Anpassung liefern jedem Anwender tagtäglich neueste Informationen
(PresseBox) (SE-413 28 Göteborg, ) Spotfire, Inc. (http://www.spotfire.com) hat heute das neueste Release seiner Enterprise Analytics Plattform, Spotfire DXP 2.0, vorgestellt. Die Business Intelligence Plattform der nächsten Generation eröffnet Anwendern in allen Unternehmensbereichen Zugang zu individuellen Datenauswertungen und damit zu topaktuellen, neuen Erkenntnissen für die tägliche Arbeit. Bislang trennten die Mitarbeiter zwei Hürden vom unmittelbaren Zugriff auf aktuelle Erkenntnisse und Auswertungen: lange Wartezeiten auf statische Reports aus dem herkömmlichen BI-System beziehungsweise ein wahrer Datenberg unzähliger Dateien im Tabellenformat. Spotfire DXP 2.0 räumt diese Hürden mit drei entscheidenden Neuerungen aus dem Weg.

Die Software wurde um einen Web Player ergänzt und bietet dadurch die Möglichkeit, jedem Berechtigten interaktiv-visuelle Analytics über einen Standardbrowser zugänglich zu machen. Zudem können jeweils aktuelle Daten, die auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten sind, automatisiert erstellt und verteilt werden. Zusätzlich sind bei Spotfire DXP 2.0 umfangreiche Anpassungen möglich, so dass Analysen in jeden Geschäftsprozess integriert werden können. Mit diesen Ergänzungen weitet Spotfire DXP den Nutzerkreis interaktiv-visueller Ad hoc-Analysen von einem begrenzten Spezialisten-Zirkel auf jeden im Unternehmen aus. Die Software wird ab Juni in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar sein.

Interaktive Analytics via Web

Da der Webbrowser eine immer stärkere Position unter den Businessanwendungen einnimmt, hat Spotfire seine Plattform darauf ausgerichtet. Sie bietet jetzt auch einen Zugang zu wichtigen Business Analytics via Internet. Der neue Spotfire DXP Web Player ist prädestiniert für den raschen und einfachen Informationsaustausch mit Mitarbeitern und Geschäftspartnern.

Nachdem ein Anwender eine Analyse mit Spotfire DXP abgeschlossen hat, speichert er diese in die "Bibliothek", in ein zentrales, für andere zugängliches Verzeichnis von Analysen. Sofort können weitere Mitarbeiter im Unternehmen auf diese dynamischen, interaktiven Analysen zugreifen und mit ihnen arbeiten. Der Player führt die Anwender durch die Analysen und erlaubt gleichzeitig individuelle Abfragen der Anwender. Er erleichtert den unternehmensweiten Einsatz von Business Analytics, denn dieser "Thin Client" erfordert keine Software-Installation auf dem Arbeitsplatzrechner. Außerdem lässt sich der Spotfire DXP Web Player auch in Kunden- und Partnerportale integrieren und macht so interaktive Visualisierungen und individuelle Abfragen einem noch breiteren Anwenderkreis in ihrem gewohnten Arbeitsumfeld zugänglich.

"Die nächste Generation der Business Intelligence fokussiert sich auf benutzerfreundliche Analysen und den leichten Zugang zu Informationen für den täglichen Arbeits- und Entscheidungsprozess", erklärt Louella Fernandes, Principal Analyst bei Quocirca. "Traditionelle BI-Tools sind zu komplex und teuer; neue Tools wie Spotfire bieten eine visuelle BI-Umgebung und Möglichkeiten für die Teamarbeit via Web. Dies steigert die Produktivität und verringert IT-Investitionen und Abhängigkeiten."

Verteilung aktueller Analysen

Spotfire beschleunigt den Entscheidungsprozess dank seiner "Broadcast Services". Diese Dienste generieren und verteilen bei Bedarf neue Analysen mit Spotfire DXP auch automatisch. Angestoßen wird der Automatismus durch einen zeitlichen Auslöser, das Eintreten einer definierten Regel oder aber schlicht durch eine Aktualisierung der zugrunde liegenden Daten. Die interaktiven Analysen werden dann automatisiert an eine festgelegte Anzahl interner oder externer Empfänger verschickt. Die Daten für die Analyse können in die E-Mail eingebunden oder verlinkt werden. Alternativ rufen die Anwender ihre Analysen direkt über ein Portal, aus einer Anwendung oder über die Analyse-Bibliothek auf. So ermöglicht Spotfire zum einen konfigurierbare, rollenbasierte Analyse-Anwendungen, deren Verteilung zentral verwaltet und kontrolliert wird. Gleichzeitig können die Empfänger mit den Daten selbst interagieren und ihre eigenen Fragen stellen. So befreit Spotfire sie aus dem Korsett vorkonfigurierter, statischer Berichte.

Bereit für den unternehmensweiten Einsatz

Damit IT-Organisationen und Entwickler die Anforderungen ihrer internen Kunden bedienen können, brauchen sie äußerst flexible Lösungen. Spotfire lässt sich als offene, umfangreiche Plattform leicht in die unternehmensweite IT-Architektur integrieren. Mit dem Software Development Kit (SDK) für Spotfire DXP 2.0 erstellen Entwickler Programm-Erweiterungen. Zusätzlich wird Spotfire Programmierschnittstellen (APIs) für die Client-Server-Anwendung anbieten, die Eigenentwicklungen, "mash-ups" sowie die enge Integration in Geschäftsprozesse ermöglichen.

Peter Bernard, Marketing Director Europe für Spotfire: "Wir rufen alle Unternehmen, die BI ‚im klassischen Sinn' betreiben, auf, ihre bisherigen Berichte kritisch zu betrachten. Das tagelange Warten auf den neuesten Report hat ein Ende. Wir legen jetzt die ‚Macht' über tagesaktuelle Information direkt in die Hände derjenigen Anwender, die dieses Wissen brauchen, um ihren Job zu tun."

Anwender aus Forschung, Vertrieb und Marketing sind begeistert

"Unsere Mitarbeiter im Home Office und in den Niederlassungen können dank Spotfire DXP Enterprise Analytics wesentlich besser arbeiten. Sie ziehen aus ihren Daten viel rascher das notwendige Wissen und können dies wiederum schneller in ihre Arbeit umsetzen", erläutert Bob Davison, Director Commercial IS beim amerikanischen Pharmaunternehmen MedImmune, Inc. "Von den Neuerungen in Spotfire DXP 2.0 erwarten wir uns ein noch effizienteres Arbeiten."

Auch bei Next Level, einem Anbieter von Multichannel Marketing und Vertriebsdienstleistungen für die IT-Industrie, ist man von DXP überzeugt. Carlos Blancos, Geschäftsführer bei Next Level, kommentiert: "Mit Sales und Marketing-Analytics helfen wir unseren Kunden mehr Umsatz zu generieren. Mit unseren ‚Channelytics'®, die auf der Enterprise Analytics Plattform Spotfire DXP 2.0 aufsetzen, erarbeiten wir Mitbewerbsanalysen und konkrete Handlungsempfehlungen mit einer Flexibilität und Geschwindigkeit, die herkömmliche BI-Lösungen einfach nicht bieten."

Kontakt

TIBCO Software
Balanstr. 49
D-81669 München
Petra Spitzfaden
campaignery
Social Media