Daten speichern – aber sicher

Hochverfuegbares HP StorageWorks XP 24000 Disk Array mit bis zu 332 TByte Kapazitaet
(PresseBox) (Böblingen, ) Mit dem neuen HP StorageWorks XP 24000 Disk Array offeriert HP eine Speicherloesung, die speziell auf drei Anforderungen zugeschnitten ist: Hochverfuegbarkeit, umfassende Datensicherheit und effiziente Verwaltung. Das High-End System verfuegt ueber eine maximale Speicherkapazitaet von 332 TByte. Umfassende Management-Software erleichtert eine einheitliche Verwaltung auch heterogener Speicherlandschaften. Zudem unterstuetzt HP Unternehmen mit umfangreichen Dienstleistungen bei der Implementierung und dem Betrieb des Arrays. HP StorageWorks XP 24000 ist ab Juli verfuegbar.

Permanente Datenverfuegbarkeit

Zahlreiche Funktionen des neuen Arrays gewaehrleisten eine maximale Ausfall¬sicherheit und Verfuegbarkeit: Die einzelnen Komponenten wie Festplatten, Prozessoren, Luefter und Netzteile sind redundant ausgelegt und lassen sich im laufenden Betrieb austauschen. Zudem sind Online-Upgrades der Software moeglich, so dass Updates ohne Ausfallzeiten durchgefuehrt werden koennen. Das HP StorageWorks XP 24000 Disk Array unterstuetzt neben der lokalen Datenspiegelung auch die Datenreplikation an verschiedenen, von einander weit entfernten Standorten. Dies gewaehrleistet die Datensicherheit auch im Katastrophenfall. Unternehmen koennen dadurch ihre Service-Levels auch bei lokalen Unter¬brechungen einhalten und erreichen besonders hohe Werte, was Verfuegbarkeit und Leistung anbelangt.

Ein Beleg fuer die Ausfallsicherheit der Plattform auch „unter Beschuss“ ist unter www.youtube.com/... zu finden.

Effizientes Datenmanagement

Mit dem neuen Disk Array wird das Datenmanagement einfacher und guenstiger: UEber eine Web-basierte Schnittstelle koennen Administratoren mit der StorageWorks XP Array Manager Software das System leicht konfigurieren, partitionieren und die Datensicherheit ueberwachen. Darueber hinaus sorgt eine Thin Provisioning Software fuer einen Ressourcen-optimierten Betrieb: Dazu wird die Anzahl der Festplatten, die fuer einen typischen Betrieb notwendig sind, automatisch reduziert.
Mit der HP StorageWorks XP External Storage Software lassen sich Speicher¬loesungen unterschiedlicher Hersteller virtualisieren und einheitlich verwalten. Die Software erleichtert außerdem die Datenmigration, die Neukonfiguration von Arrays sowie die Schaffung von kostenguenstigen mehrstufigen Speicherland¬schaften. Zahlreiche Funktionen gewaehrleisten dabei die Datensicherheit und sorgen fuer ein einfaches Backup. Das unterstuetzte Datenvolumen betraegt maximal 247 PetaByte.

Technische Einzelheiten

Die XP24000 bietet eine Skalierbarkeit von bis zu 1.152 Festplatten mit einer Speicherkapazitaet von 332 TByte. Das neue Disk Array unterstuetzt verschiedene Betriebssysteme, darunter Microsoft Windows, Linux, HP-UX, OpenVMS, HP NonStop, Sun Solaris sowie Mainframe-Umgebungen. Die Anbindung erfolgt ueber Fibre Channel, FICON, ESCON oder Kombinationen hieraus, die Bandbreite betraegt vier Gigabit/Sekunde.

Dienstleistungen

Umfangreiche Dienstleistungen von HP Services runden das Angebot ab. Die Experten helfen den Verantwortlichen des Unternehmens bei der Konzeption von Speicherlandschaften und der Implementierung. Sie kuemmern sich anschließend auch um die Verwaltung und Weiterentwicklung. Fuer Kunden besteht zudem die Moeglichkeit, sich in Schulungen ueber XP24000, SANs und das Speichermanage¬ment weiterzubilden. Auch den technischen Support uebernimmt HP Services – im Bedarfsfall auch rund um die Uhr und an sieben Tagen die Woche.

Hochverfuegbare Speicherloesungen: Der Bedarf steigt
Der Bedarf an solchen Speicherloesungen ist groß: Die Menge der in Unterneh¬men gespeicherten Informationen ist heutzutage doppelt so groß wie noch 2004, dreimal so groß wie 2003 und 36mal groeßer als noch 1997 (Quelle: IDC Worldwide Disk Storage Systems 2006-2010 Forecast and Analysis: Expansion, Efficiency, and Economics Driving Growth, Market Analysis). Zudem ist IT-Verfuegbarkeit gleichbedeutend mit Umsatz, schon kurze Ausfaelle haben gerade im Boersen- oder Kreditkartengeschaeft hohe Verluste zur Folge. Untersuchungen zufolge sind sogar zwei von fuenf Unternehmen nach laengeren Ausfallzeiten gar nicht mehr in der Lage, ihren Geschaeftsbetrieb wieder aufzunehmen.

Weitere Informationen finden sich unter www.hp.com/de/storage.
Bildmaterial ist zu finden unter:
http://h41131.www4.hp.com/...

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Klaus Höing
PR Manager TSG
Social Media