Unilever setzt globale IT-Strategie mit SAP um

(PresseBox) (Walldorf, ) Der globale Konsumgüterhersteller Unilever intensiviert seine langjährige Geschäftsbeziehung zu SAP. Das teilte das Unternehmen heute auf der internationalen Kundenkonferenz SAPPHIRE ’07 in Wien mit. Unilever hat als erstes Unternehmen seiner Branche ein Global Enterprise Agreement mit SAP geschlossen und wird SAP ERP und SAP NetWeaver als Eckpfeiler seiner konzernweiten Reorganisation einsetzen. GEA-Vereinbarungen werden über einen Zeitraum von fünf Jahren abgeschlossen. SAP wird damit zum langfristigen strategischen Partner bei der Einführung einer servicebasierten Architektur für Geschäftsanwendungen (Enterprise SOA) und begleitet Unilever bei dem gesamten Umstrukturierungsprozesses hin zu mehr Flexibilität und Wachstum.

Mit dem Projekt „One Unilever“ wird der Konzern seine weltweiten Geschäftsprozesse optimieren und standardisieren, um effizienter zu wirtschaften und sein globales Wachstum zu unterstützen. „Durch die Vereinbarung mit SAP können wir unsere Umgestaltungspläne schneller verwirklichen. Die bestehende IT-Landschaft wird dabei in eine neue, erheblich vereinfachte IT-Architektur transformiert“, erklärt Neil Cameron, CIO von Unilever. „Wir konzentrieren uns auf wenige, strategisch bedeutende IT-Partner. Bei SAP erhalten wir Einfluss auf den Portfolio-Planungsprozess und können an der Entwicklung innovativer Branchenlösungen mitarbeiten, die wir benötigen, um unsere führende Stellung auf den Weltmärkten zu behaupten.“

Darüber hinaus arbeiten Teams von SAP und Unilever regional und weltweit gemeinsam an der Definition und Auswahl branchenspezifischer Best Practices (1), die dann im Unternehmen weltweit zum Einsatz kommen sollen. Das IT-Team von Unilever steht in engem Kontakt mit den Geschäftsprozess-Experten von SAP, damit der Konzern die mehr als 20-jährige SAP-Erfahrung in der Konsumgüterbranche umfassend nutzen kann.

„Dass Unilever die SAP für die nächsten fünf Jahre zu ihrem strategischen Geschäftspartner gewählt hat, zeugt vom Erfolg unserer langjährigen Beziehung. Der Konzern profitiert nicht nur von den eingesetzten SAP-Lösungen, sondern auch von der umfassenden Geschäftsprozess-Kompetenz von SAP“, kommentiert Léo Apotheker, stellvertretender Vorstandssprecher der SAP und verantwortlich für den Bereich Customer Solutions & Operations.

(1) Best Practices kombinieren eine branchenspezifische Einführungsmethodik mit einem vorkonfigurierten System und sorgen so für eine beschleunigte, kostengünstige Implementierung.

Kontakt

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
D-69190 Walldorf
Sven Kahn
Burson-Marsteller
Randi Polanich
Ansprechpartner für die Presse
Social Media