Erfolg für Medienstandort Bayern

Sony siedelt weiteren Fernsehsender im Freistaat an
(PresseBox) (München, ) Erneuter Erfolg für den Medienstandort Bayern: Sony Pictures Television International (SPTI) hat den Start seines zweiten Fernsehsenders ‚Animax’ in Deutschland bekannt gegeben. Ab Juni wird der amerikanische Medienkonzern von München aus rund um die Uhr Zeichentrick-Spielfilme und -Serien für Abonnenten in Deutschland senden. Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber wertete die Ansiedlung von Sony in München als „Beleg für die ungebrochene Anziehungskraft des Hightech- und Medienstandortes Bayern”. Als international starke Marke finde Sony in Bayern ein ideales Umfeld mit vielen Anknüpfungspunkten vor. Gerade für Bezahlfernsehen sei der Freistaat eine Top-Adresse. „Pay-TV ist ein Erfolgsmodell, das am Medienstandort Bayern tief verwurzelt ist. Dem neuen Pay-TV-Sender Animax wünsche ich viel Erfolg“, sagte Huber.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium hatte das deutsche Tochterunternehmen SPTI Networks Germany bei den Planungen zur Ansiedlung unterstützt. Nun wird nach dem 2004 gestarteten Action- und Abenteuerkanal AXN auch der Animé-Kanal ‚Animax’ in München seine Heimat für den deutschsprachigen Markt finden. „Der neue Fernsehsender aus dem Hause Sony wird einen Beitrag zu mehr Vielfalt im deutschen Fernsehen leisten”, so Huber. Sony hebt nach Firmenangaben den ersten 24-Stunden-Sender aus der Taufe, der rein auf Zeichentrick basiert und mit unterschiedlichsten Animé-Programmen junge Erwachsene anspricht.

Bayern ist Medienstandort Nr. 1 in Deutschland und gehört zu den Top-Medienstandorten Europas. So beschäftigt die bayerische Rundfunkwirtschaft etwa 8.600 Mitarbeiter. Allein in der Region München existieren rund 20 Radiosender und über 30 Fernsehprogramme. 1.190 filmwirtschaftliche Produktionsbetriebe kommen mit ihren knapp 9.000 Beschäftigen auf einen bundesweiten Anteil von 23 Prozent.

Kontakt

Invest in Bavaria
Prinzregentenstr. 28
D-80538 München
Social Media