AUTONOMY BIETET RECHTSSCHUTZ MIT IDOL ECHO

Umfassende Datenüberwachung nach rechtlichen Standards, Sicherstellung der Aktualität der Informationen und Einhaltung rechtlicher Bestimmungen
(PresseBox) (München, ) Autonomy, ein weltweit führender Anbieter von Infrastruktur-Software und Lösungen für Enterprise Search, gibt heute die sofortige Verfügbarkeit von IDOL ECHO bekannt. Das neue Modul unterstützt international agierende Unternehmen dabei, den Daten- und Informationsfluss innerhalb des Unternehmens nach rechtlichen Standards zu beobachten und nachzuverfolgen. Dabei ist es unerheblich, ob diese Daten in Form von Telefongesprächen, als Voicemail, Email, SMS, Dokument oder Video vorliegen. IDOL ECHO basiert auf der unternehmensübergreifenden Plattform von Autonomy, dem Intelligent Data Operating Layer (IDOL), und nutzt Autonomys Meaning Based Computing-Technologie. In einer zunehmend regulierten Rechtsumgebung hilft ECHO die Integrität von Unternehmensdaten und Mitarbeitern zu schützen.



Nach den aktuellen Anpassungen der US-Zivilprozessordnung muss ein Angeklagter im Fall eines Gerichtsverfahrens sämtliche zugänglichen elektronischen Daten innerhalb von 99 Tagen nach Anforderung offen legen. Folglich ist es für Unternehmen unterlässlich, jederzeit die Kontrolle über ihre Datenströme zu behalten. Mit IDOL ECHO von Autonomy können sie nun die Nutzung ihrer Unternehmensdaten vollständig und rechtlich nachvollziehbar überwachen. Autonomy IDOL interpretiert sowohl strukturierte als auch unstrukturierte Daten und verfolgt die Informationen damit über ihren gesamten Lebenszyklus - von der Erstellung bis zum endgültigen Löschen.



Marktzahlen von Gartner

„Für Unternehmen ist entscheidend, dass die verschiedensten Arten von Inhalten und Daten jederzeit zugänglich sind und für die Benutzer und die Mitarbeiter in der IT- und Rechtsabteilung nachvollziehbar verwaltet und organisiert werden. Darüber hinaus kann das nicht-ordnungsgemäße Aufbewahren elektronischer Dokumente rechtliche Konsequenzen zur Folge haben“, schreibt die Unternehmensberatung Gartner in ihrem kürzlich veröffentlichten Bericht „Dataquest Insight: Emerging E-Discovery Market Spurs New Content and Records Management Investments“*. Gartner stellt außerdem fest, dass „die Investitionen in Software-Technologien und in Dienste zum Auffinden von Daten und Informationen (e-Discovery) bis zum Jahr 2010 jährlich um mehr als 30 Prozent ansteigen werden. Rechtliche Discovery-Anforderungen werden in zunehmendem Maße ein Schlüsselfaktor bei der Entwicklung von Content- und Datenmanagement-Technologien und -Richtlinien sein.“



Praxisnutzen von IDOL ECHO

IDOL ECHO ist in der Lage, Bewegungsmuster von Daten wie den Pfad eines E-Mail-Anhangs oder einer Voicemail zu verfolgen. Auf diese Weise können Unternehmen nachvollziehen, wer eine Nachricht gelesen, gehört, weitergeleitet oder zurückgehalten hat. Darüber hinaus kann der Einfluss des Nachrichteninhalts bewertet werden; so lässt sich beispielsweise ermitteln, welcher Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens die Nachricht auf welche Art und Weise empfangen hat, sie zu einem anderen Zweck verwendet hat, von der Nachricht überzeugt wurde und sogar, wer eine Nachricht plagiierte. IDOL ECHO ist außerdem in der Lage, Daten und Informationen zu verfolgen, die zunächst als E-Mail vorliegen und im weiteren Verlauf als Telefongespräch oder in einem Dokument weitergegeben werden. Ein Beispiel: Person A erhält einen Telefonanruf von Person B, die den Inhalt des Gesprächs anschließend außer Hörweite auf dem Parkplatz an Person C weitergibt. Person C wiederum teilt die Informationen über eine Sofortnachricht Person D mit. In ECHO kann nun abgefragt werden, „wer die Informationen erhalten hat“. Darüber hinaus gibt ECHO Auskunft, an welcher Stelle die Nachricht an Einfluss verloren hat und wie sich die Mitarbeiter im Unternehmen in Bezug auf die erhaltenen Informationen verhalten haben.



Mit IDOL ECHO können Sie verhindern, dass so genannte „Chinesische Mauern“ durchbrochen werden, und zwar nicht durch unausgereifte elektronische Berechtigungen sondern durch die Kommunikation zwischen Menschen. Der Einfluss von Personen und Programmen kann über elektronische Grenzen hinweg gemessen werden. Die Weitergabe vertraulicher Informationen oder die Entwicklung eines Konzepts kann auf diese Weise in Echtzeit erkannt, unterbunden oder auch gefördert werden.



Zitat Dr. Mike Lynch, CEO und Gründer

„Unternehmen sehen sich derzeit zwei Kräften ausgesetzt, deren Entwicklung Hand in Hand geht. Zum einen steigt die Menge unstrukturierter Informationen und Daten ständig weiter an. Zum anderen wächst der Bedarf an Interpretation dieser Daten, um gesetzliche Anforderungen zu erfüllen und einen schnelleren und präziseren Einblick in Geschäftsvorgänge zu erhalten“, so Dr. Mike Lynch, CEO und Gründer von Autonomy. „Unternehmen müssen diese Herausforderungen heutzutage proaktiv angehen. Mit der vorliegenden Erweiterung der IDOL-Plattform verfügen Unternehmen nun über ein effektives Werkzeug, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Die Lösung beweist aufs Neue, wie leistungsstark der Meaningbased Computing-Ansatz bei der Verarbeitung unternehmensweiter Daten sein kann.“



* Gartner, Inc., „Dataquest Insight: Emerging E-Discovery Market Spurs New Content and Records Management Investments“ von Tom Eid und Debra Logan, 12. Oktober 2006 (Dataquest Insight: Wachsender E-Discovery Markt belebt Investitionen in New Content und Records Management).

Kontakt

Autonomy
Romanstraße 16
D-80639 München
Dorothee Stommel
Text 100 Public Relations
Social Media