ICEBOX bietet hohe Ausfallsicherheit zu kleinem Preis

ICEBOX-CFCS (PresseBox) (Ismaning, ) Mit der neuen ICEBOX-CF und -CS stellt N-TEC eine weitere kostengünstige und flexible Speicherlösung für kleine und mittlere IT-Umgebungen vor. Das neue System entstand in enger Kooperation mit Ci Design, einer der international führenden Hersteller von Server-und Storage Lösungen.

Die ICEBOX ist in zwei Modellvarianten erhältlich. Die ICEBOX-CS wurde als Direct-Attached-Storage-Lösung konzipiert und verfügt über zwei U320-SCSI-Anschlüsse. Das Modell CF lässt sich über seine vier 2-Gbit/s-FC-Interfaces problemlos in Storage Area Networks einbinden. Ein integrierter FC-Hub erspart bei kleineren Installationen zudem den Switch. Beide Systeme bieten Platz für 16-SATA-II-Festplatten.

Um hohe Ausfallsicherheit zu gewährleisten, unterstützen die Boxen neben den gängigen RAID-Leveln (0, 1,0+1, 3, 5, 30, 50, 60) auch RAID-6 und Triple Parity (TP). Mit TP kann sich der Anwender vor multiplem Laufwerksausfall schützen. Der RAID-Controller ist mit einem 1024 MByte großen ECC-Zwischenspeicher ausgestattet
und basiert auf dem hoch performanten Intel (R) IOP331 64-bit 667MHz RISC Prozessor. Dieser Cache lässt sich bis auf 2048 MByte ausbauen.

Mit den neusten SATA-Platten offerieren die Systeme bis zu 16 TByte an Bruttospeicherkapazität. Die Festplatten sind Hot-Swap-fähig und lassen sich ohne Betriebsunterbrechung dynamisch und online erweitern bzw.austauschen. Um den reibungslosen Betrieb zu gewährleisten, lassen sich neben den Hot-Swap-fähigen Festplatten, Lüftern und Netzteilen auch die Betriebstemperatur überwachen und im Fehlerfall entsprechende Meldungen generieren.

Höchste Sicherheit bieten die ICEBOX-Modelle mit der Unterstützung von S.M.A.R.T. “disk scrubbing” und “disk cloning”. Sollte eine Festplatte über zu viele fehlerhafte Sektoren verfügen, so muss diese nicht aus dem RAID-Verband entfernt und ein riskanter „Fail“-Zustand provoziert werden, sondern die fehlerhafte Festplatte lässt sich bei laufendem Betrieb auf eine andere Festplatte klonen.

Die Konfiguration und Administration erfolgt via Webbrowser mittels der intuitiven Web-Oberfläche. Fehlermeldungen können über SMTP, SMS und SNMP weitergeleitet werden. Die Überwachung des Systems erfolgt unabhängig vom Host- und Betriebssystem, was wiederum den Betrieb der ICEBOX auch in heterogenen Netzen erlaubt.

Highlights
- Controller mit Intel IOP331 64-bit 667MHz RISC CPU und bis zu 2 GByte Cache
- wahlweise mit 2 x U320 SCSI ( ICEBOX-CS) oder 4 x FC 2GBit (ICEBOX-CF) Host-Anschluss
- bis zu 16 „Hot-Swap“ SATA-II-Festplatten pro System
- kabelloses Backplane-Design
- betriebssystemunabhängig
- RAID-Level 0, 1,0+1, 3, 5,6,TP ( Tripple Parity) 30, 50,
60
- benutzerfreundliches Web-Management-GUI
- auf Wunsch OEM-Design möglich

Kontakt

N-TEC GmbH
Oskar-Messter-Str. 14
D-85737 Ismaning
Sven Meyerhofer
N-TEC GmbH
PR & Marketing

Bilder

Social Media