Mülltonne beschädigt Auto: Hausbesitzer haftet nicht immer für Schäden

Beschädigt eine bei einem Sommersturm herumwirbelnde Mülltonne das Auto eines Mieters, so muss der Hauseigentümer für den Schaden nicht immer geradestehen.
(PresseBox) (Nürnberg, ) Zu den Pflichten eines Hausbesitzers gehört es auch, für Sicherheit zu sorgen. Diese Verpflichtung darf aber nicht zu weit gehen. Wenn ein plötzlich eintretender Sommersturm einen Müllcontainer trotz arretierter Feststellbremse gegen ein Mieter-Auto wirbelt, so trifft den Vermieter keine Schuld. So urteilte unlängst das Landgericht Coburg, das damit die Schadensersatzklage eines Autobesitzers in Höhe von rund 2.500 Euro gegen dessen Vermieter abwies (Az.: 33 S 38/06).

Im verhandelten Fall treffe den Vermieter keine Schuld. Zwar habe er dafür zu sorgen, dass von seinem Anwesen und den Außenanlagen keine Gefährdungen ausgehen. Allerdings habe es bis zu dem Malheur keine Beanstandungen in Zusammenhang mit dem Abfallbehälter und somit keinen Anlass gegeben, diesen zu kontrollieren und zu überwachen.

Weitere Themen des Immowelt-Pressediensts: http://www.immowelt.de/...

Kontakt

Immowelt AG
Nordostpark 3-5
D-90411 Nürnberg
Barbara Schmid
Immowelt AG
Pressekontakt
Social Media