Schalke hat einen meisterlichen Internet-Auftritt – Stuttgart auf Rang 3!

(PresseBox) (Göttingen, ) Im Rennen um den besten Internet-Auftritt errang Schalke04.de mit einer hervorragenden Gesamtnote von 2,07 den 1. Platz, dicht gefolgt von Werder-Online.de (Note: 2,12).
Der Auftritt des Meisters VFB Stuttgart wurde von den Untersuchungsteilnehmern – insgesamt 300 Webnutzer/-innen – „nur“ auf Rang 3 gewählt, mit einer immer noch guten Gesamtbewertung (Note 2,21).

Schalke04.de überzeugt durch gute Usability und wenig Werbung!
Ein Navigationskonzept wie aus dem Lehrbuch: Erwartungskonforme Anordnung der Rubriken, deutliche Kennzeichnung der ausgewählten Rubrik (bis zur 3. Ebene) und Verdeutlichung der Site-Struktur / Hierarchie innerhalb der Rubriken über Eindrückungen und Farbvariationen.
Optimierungspotenziale zeigten sich lediglich bei der Bezeichnung und Strukturierung einiger Rubriken. So ist die Rubrik „S04-Shop“ über die Navigation nur schwer auffindbar: Entgegen den Erwartungen der Nutzer befindet sich der Shop nicht in der Rubrik „Fans“ sondern in der Rubrik „Erlebnis“.
Punkten konnte der Schalke 04 Internet-Auftritt auch in Bezug auf die klare Struktur und Übersichtlichkeit der einzelnen Seiten.
Der begrenzte Einsatz von Werbehinweisen hat einen nicht unwesentlichen Beitrag zum Erreichen der Spitzenposition geleistet. Im Gegensatz zu den beiden anderen Auftritten wird animierte Fremdwerbung kaum geschaltet. Dadurch wirken die Seiten „ruhig“. Die Besucher können sich auf das Wesentliche – den Content – fokussieren und werden nicht durch bunte, blinkende Werbehinweise abgelenkt. Da macht es Spaß zu „stöbern“.

Werder-Online.de: Ein hervorragender 2. Platz!
Bereits beim Aufruf des Angebots wird der Nutzer mit „Werbung“ überschüttet: Auf der Intro-Seite werden mehr als ein Dutzend Logos präsentiert. Der eigentliche „Nutzwert“ dieser Seite – Auswahl der Sprachversion – erschließt sich erst auf den zweiten, sehr gezielten Blick. Die meisten Besucher werden die beiden Sprachbuttons übersehen und mit einem Klick auf das Foto die deutschsprachige Startseite aufrufen. Dort werden sie von einem animierten Banner und Skyscraper empfangen. Das war für die meisten Besucher zu viel des „Guten“.
Grund zur Freude gab dagegen die inhaltliche Gestaltung der linken Navigationsleiste. Während Schalke04.de 11 Rubriken und der VFB 10 Hauptrubriken präsentiert, wartet der Internet-Auftritt von Werder Bremen mit insgesamt 21 Rubriken auf! Das macht neugierig und regt zum „Stöbern“ an.
Ebenfalls Gut gelöst: Gestaltung und Positionierung des Eingabefeldes zur Suche. Dieses fällt auf! Optimierungspotentiale ergeben sich jedoch bei der Gestaltung der Trefferbeschreibungen und der Bereitstellung von Filtern zur Eingrenzung der Suchergebnisse. Dies gilt auch für die internen Suchfunktionen der beiden Kontrahenten.

VFB-Stuttgart.de: Gute Gesamtbewertung trotz einiger Mängel!
Auch bei diesem Internet-Angebot gab der massive Einsatz von Werbung Anlass zur Kritik. Die Seiten wurden als „unruhig“ und „überladen“ eingestuft. Gefördert wird dieser Eindruck zusätzlich durch den animierten News-Teaser. Dieser kann zwar selbständig „gestoppt“ werden, die Steuerungselemente dazu sind aber kaum wahrnehmbar.
Die Nutzerführung weist nur kleinere Mängel auf. Über eine Veränderung der Schriftfarbe und eine prominent gestaltete Content-Navigation wird dem Nutzer stets angezeigt wo er sich befindet. Durch den Einsatz der Content-Navigation sind die Haupt- und Unterrubriken zudem permanent im sichtbaren Seitenbereich. Dies steigert die Transparenz und erleichtert die Orientierung.
Auf den Nachrichtenseiten wurde der Einsatz von Absätzen, Zwischenüberschriften und Bildern gelobt. Diese Elemente bzw. Strukturierungsmaßnahmen ermöglichen selektive Lesevorgänge, was gerade für das Lesen am Bildschirm hilfreich ist.

Fazit: Die Internet-Auftritte der 3 Top-Clubs der abgelaufenen Bundesligasaison sind für die Champions League gerüstet. Alle konnten in Bezug auf den Umfang, die Aktualität und den Nutzwert der gebotenen Inhalte überzeugen. Optimierungspotenziale sind vorhanden und sollten genutzt werden.

Zur Methodik: 300 Webnutzer und Nutzerinnen haben die Internet-Angebote der Top 3 Bundesliga-Vereine im Rahmen eines Online-Usabilitytests intensiv genutzt und im Anschluss auf 25 Kriterien bewertet. Die Datenerhebung fand in der Woche vor dem letzten Bundesligaspiel am 19.05.2007 statt.

HINWEISE FÜR DIE PRESSE:

Vollständiger Ergebnisband (kostenlos):
Die vollständigen Ergebnisse der Erhebungswelle „Bundesliga-Vereine (Top 3 2006/2007)“ – mit Werten für die Beurteilungsdimensionen – können in der eResult Download-Area (http://www.eresult.de/...) kostenlos herunter geladen werden. Es ist lediglich eine Registrierung erforderlich.

Direkter Zugriff für die Presse (ohne eine Registrierung – bitte nicht in den Veröffentlichungen zur Studie bekannt geben!): http://www.eresult.de/...

Bitte kommunizieren Sie in Ihrer Berichterstattung ausschließlich diese URL: http://www.eresult.de/... .
Social Media