Produktneuheit: Mit SCHEMA crossAuthor for XMetaL® bereits beim Schreiben die Übersetzungskosten senken

SCHEMA auf der Localization World 2007 in Berlin
SCHEMA crossAuthor Satzvorschlag (PresseBox) (Nürnberg, ) Auf der Localization World, der internationalen Fachtagung für Lokalisierung und Übersetzungsmanagement, zeigt die SCHEMA GmbH, wie Unternehmen ihre redaktionellen Prozesse optimieren und damit bis zu 50% der Übersetzungskosten einsparen können.

Im Rahmen der Veranstaltung präsentiert die SCHEMA zudem ihre Produktneuheit SCHEMA crossAuthor for XMetaL®. Das Plug-In für den Editor XMetaL ermöglicht bereits beim Schreiben eine Minimierung der zu übersetzenden Formulierungen in Produktinformationen. Die Technologiepartner SCHEMA und across Systems adressieren damit gezielt Redaktionen in international agierenden Unternehmen.

SCHEMA crossAuthor for XMetaL® ist ab sofort erhältlich und kostet 399,00 Euro.

Die Localization World findet vom 19. bis 21. Juni 2007 im Berliner Congress Center statt. SCHEMA ist auf der across Partner Area vertreten.

Lange bevor die erste Silbe übersetzt wird, können die Technischen Redakteure die anfallenden Übersetzungskosten steuern. Denn ein und derselbe Text kann tatsächlich verschieden hohe Übersetzungskosten verursachen, da identische Sachverhalte und Komponenten unterschiedlich bezeichnet oder beschrieben werden. Durch eine einheitliche Schreib- und Darstellungsweise wird die Begriffsvarianz in den Dokumenten minimiert und damit auch die Zahl der zu übersetzenden Inhalte. Unternehmen haben somit gezielt Einfluss auf den Zeit- und Kostenaufwand für die anfallenden Übersetzungen.

Konsistentere Formulierungen und Produktinformationen mit einer deutlich geringeren Begriffsvarianz können nur über Dokumentationskonventionen erreicht werden. Diese bei der täglichen Erstellung von Produktinformationen stets einzuhalten, ist jedoch ohne Systemunterstützung kaum möglich. Mit SCHEMA crossAuthor for XMetaL® erhält der Redakteur nun ein effizientes Werkzeug, das ihn direkt beim Schreiben unterstützt: Während des Verfassens eines Textes bekommt er unmittelbar über den Editor Formulierungen angezeigt, die er übernehmen, anpassen oder ablehnen kann. Hierbei greift das System auf Texte und Übersetzungen zurück, die bereits erstellt wurden und im Translation Management System across vorliegen. Das Ergebnis sind einheitliche Formulierungen und konsistente Texte. Beim Übersetzen erhöht diese Vorgehensweise die sogenannten 100%-Matches, 1:1-Übereinstimmungen beim Abgleich mit der Übersetzer-Datenbank. Diese Textteile müssen nicht erneut in die Zielsprache übertragen werden. Die Übersetzungskosten lassen sich somit signifikant reduzieren.

Zusammenfügen, was zusammen gehört
Der Übersetzungsprozess ist fester Bestandteil des Schreib- und Publikationsprozesses. Beides geht Hand in Hand und wird während der Aktualisierungszyklen sowie der Korrektur- und Freigabeprozesse immer wieder neu angestoßen. Für durchgehende Prozesse sorgen die Technologiepartner SCHEMA und across Systems durch die direkte Integration des XML-Redaktions- und Content Management Systems SCHEMA ST4 und des Translation Management Systems across.

Durch die Integration werden die zu übersetzenden Inhalte von SCHEMA ST4 direkt an across übergeben. Hier können die Texte und Informationseinheiten entsprechend des Projektmanagements abgearbeitet, gesteuert oder weiterverteilt werden. Da Unternehmen und Übersetzungsdienstleister häufig mit freiberuflichen Übersetzern zusammenarbeiten, vereinfacht diese Vorgehensweise den Übersetzungsprozess erheblich. Darüber hinaus kann aus SCHEMA ST4 auch der übersetzungsrelevante Kontext zur Verfügung gestellt werden. Dieser ist während der Übersetzung in across zwar sichtbar, kann aber nicht bearbeitet werden. Da die zu übersetzenden Texte im Sinnzusammenhang zu sehen sind, erhöht sich die Qualität der Übersetzungsarbeit. Zudem ist eine leichtere Kontrolle des Übersetzungsfortschritts möglich.

„Nicht erst seit der Diskussion um SOA betrachten Unternehmen Systemlandschaften als Ganzes“, kommentiert Stefan Freisler, Geschäftsführer der SCHEMA GmbH. „Insellösungen gehören der Vergangenheit an, gefragt sind Systeme, die über Standardschnittstellen zu allen gängigen Software-Applikationen verfügen.“

across Geschäftsführer Niko Henschen ergänzt: "across versteht sich als zentrale Unternehmensplattform für alle Übersetzungs-Ressourcen und -Prozesse. Wir freuen uns, dass SCHEMA als Technologiepartner der ersten Stunde weitere integrierte Lösungen auf der Basis von across realisiert. Letztlich profitiert der Kunde, der mit weniger Aufwand und in kürzerer Zeit zu besseren fremdsprachlichen Inhalten kommt."


Über across:
Die across Systems GmbH mit Sitz in Karlsbad bei Karlsruhe ist Hersteller einer gleichnamigen Software für Corporate Translation Management (CTM). Sie ist aus der Nero AG hervorgegangen.

Der across Language Server ist eine zentrale Software-Plattform für alle Sprach-Ressourcen im Unternehmen und für die Steuerung von Übersetzungs-Prozessen und -Workflows. Er vereinfacht, beschleunigt und verbessert die Steuerung, Koordinierung und Durchführung von Übersetzungen. Die Software beinhaltet unter anderem ein Translation Memory und Terminologiesystem sowie leistungsfähige Werkzeuge zu Projekt-Management und Workflow-Steuerung von Übersetzungen. Vom Produktmanager über den Übersetzer bis zum Korrektor arbeiten alle in einem System, wahlweise inhouse oder mit nahtloser Anbindung an Übersetzungs-Dienstleister.

Zielgruppe sind alle, die professionell übersetzen oder übersetzen lassen – vom exportorientierten Mittelständler über die Sprachendienste weltweit tätiger Konzerne bis hin zu professionellen Übersetzungsdienstleistern. Durch den Einsatz von across können Übersetzungskosten deutlich reduziert werden. www.across.net

Über Justsystems XMetaL:
XMetaL ist ein flexibles Werkzeug für die Erstellung von XML-Inhalten (Editor). Durch seine Architektur und seine Programmierschnittstelle kann XMetaL schnell konfiguriert, an unterschiedliche Anforderungen angepasst und in beliebige Systeme und Workflows integriert werden. Neben MS Word® und Adobe FrameMaker® ist XMetaL der am häufigsten eingesetzte Editor für technische Produktinformationen. Die Anbindung von XMetaL an das XML-Redaktions- und Content Management System SCHEMA ST4 ist wie für MS Word® und Adobe FrameMaker® im Leistungsumfang standardmäßig enthalten. Hersteller: Justsystems Inc.

Kontakt

SCHEMA Consulting GmbH
Hugo-Junkers-Straße 15-17
D-90411 Nürnberg
Claudia Arold
Vertrieb
Vertriebsassistenz
Nicole Körber

Bilder

Social Media