WEB.DE setzt auf Entertainment und stellt neue Marke „unddu.de“ vor

Pressekonferenz WEB.DE auf der CeBIT 2007
(PresseBox) (Karlsruhe, ) Im Rahmen der Pressekonferenz auf der CeBIT 2007 hat Matthias Greve, Gründer und Geschäftsführer von WEB.DE, die Portalstrategie für 2007/2008 vorgestellt. Das größte Portal Deutschlands (AGOF internet facts 2006-III), das sich mit über 80 Diensten und den Schwerpunkten Suche, Kommunikation sowie Information thematisch sehr breit aufgestellt hat, wird in diesem Jahr insbesondere den Bereich Entertainment stark ausbauen. Außerdem stellt WEB.DE mit der neuen Marke unddu.de die erste ‚social and privat networking’-Plattform vor. unddu.de ermöglicht es Internet-Nutzern mit nur einem Produkt sämtliche Varianten des Publizierens im Netz umzusetzen: vom persönlichen Portal, über die private Homepage bis hin zur Nutzung für communities und social networks.

WEB.DE legt 2007 Schwerpunkt auf Entertainment

Greve kündigte an, dass der Bereich WEB.DE Musik noch während der CeBIT um über 3000 kostenlose Videostreams, 2500 Klingeltöne von 300 Künstlern und einen Ticketshop für mehr als 85.000 Veranstaltungen erweitert wird. Ab April werden Künstler unterschiedlichster Genres auf WEB.DE Musik exklusive Inhalte wie Songs und Videos anbieten. Weiterhin wird es regelmäßig Künstlerspecials und Compilations zu Aktionspreisen geben.

Das 2006 gestartete Spiele-Portal WEB.DE Games, das sich innerhalb von sechs Monaten unter den Top drei der deutschen Games-Portale positionieren konnte (Nielsen Netratings), wird zum 1. Mai diesen Jahres komplett überarbeitet. Schwerpunkte werden dabei auf die beliebtesten Kategorien Cash- und Casual-Games gelegt. Ferner kündigte Greve eine Spiele-Flatrate mit einer Auswahl von rund 200 Spielen an.

„Wir sehen seit letztem Jahr eine sehr positive Entwicklung bei unseren Entertainment-Diensten“, sagte Matthias Greve anlässlich der Pressekonferenz auf der CeBIT. „Dieser Entwicklung tragen wir nicht nur mit der Erweiterung unserer Dienste WEB.DE Musik und WEB.DE Games Rechnung, sondern auch mit unserem neuen Entertainment-Portal sowie mit unserer Entertainment-Startseite, die den Fun-Faktor bei WEB.DE deutlich in den Vordergrund stellt.“

WEB.DE entwickelt erste deutsche ‚social and personal network’-Plattform

Mit der neuen eigenständigen Marke unddu.de hat WEB.DE eine Plattform für social and private networking entwickelt, die erstmals auf der CeBIT der breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Der Launch von unddu.de wird im April dieses Jahres erfolgen. unddu.de verbindet erstmals alle Web 2.0 Anwendungen auf nur einer Plattform und erlaubt damit allen Zielgruppen von der Privatperson bis hin zu communities mit einer einzigen Applikation alle Formen der Veröffentlichung.

„Mit unddu.de gehen wir den nächsten logischen Schritt. Wir sehen die Person und ihre Bedürfnisse ganzheitlich und haben eine Anwendung entwickelt, in der sich jeder Mensch als private Person oder innerhalb einer community darstellen kann. unddu.de ist der Ort, um meine Seiten zu zeigen, aber nicht jedem alle Seiten“, beschreibt Matthias Greve die Idee hinter dem neuen Produkt. „Bis jetzt hatte ich für meine private Homepage einen Anbieter, einen weiteren, um Business-Kontakte zu knüpfen und einen dritten, um mit alten Schulfreunden in Kontakt zu bleiben. Mit unddu.de kann ich jetzt alles auf einer Website verwirklichen“, erklärt Matthias Greve weiter.

Für Privatpersonen bietet unddu.de sowohl ein persönliches Portal zum Beispiel für die Ablage von persönlichen Dateien, Bookmarks oder privaten Widgets. Zum Zweiten kann die Applikation als geschütztes Intranet genutzt werden, auf das ausschließlich die Familie oder der Freundeskreis Zugriff haben. So lassen sich zum Beispiel gemeinsame Termine koordinieren oder Fotos hinterlegen. Als drittes Anwendungsszenario bietet unddu.de alle Komponenten einer privaten Homepage, inklusive Blogs, RSS-Feeds, öffentlichen Galerien, Videostream und vielem weiterem mehr. Der Clou an der Sache: unddu.de Nutzer bestimmen selbst, welche Komponenten nur für den eigenen Gebrauch bestimmt sind und welche ausgesuchten Kontakten oder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

„Neben einem ausgeklügelten und einfach zu handhabenden Rechtesystem für sämtliche unddu.de Inhalte bietet die Plattform zudem die Möglichkeit ein eigenes soziales Netzwerk aufzubauen und neue Kontakte zu knüpfen. Das können Vereine, Stammtische, Gaststätten und Kneipen oder Kunstvereine und Galerien sein aber auch Menschen, die sich beispielsweise für das gleiche Hobby interessieren oder sich vielleicht einem Fanclub anschließen wollen“, so Greve über das Verständnis von social network, das bei der Entwicklung von unddu.de eine bedeutende Rolle gespielt hat. Die Community-Zielgruppen für unddu.de sieht Greve insbesondere in der „realen Welt“. Gerade Vereine, Schulgemeinschaften, Interessensverbände und kommerzielle Anbieter mit lokalen Interessen könnten von den vielfältigen Möglichkeiten der Vernetzung und der Veröffentlichung, die sich mit unddu.de bieten, profitieren. Auf der CeBIT-Pressekonferenz präsentierte Matthias Greve bereits einige Impressionen von Anwendungsbeispielen, wie unddu.de künftig eingesetzt werden kann. Hierbei wurde deutlich, dass die Design- und Gestaltungsmöglichkeiten der Nutzer sehr vielfältig angelegt sind.

Kontakt

1&1 Mail & Media GmbH
Brauerstraße 48
D-76135 Karlsruhe
Michael d'Aguiar
Pressesprecher WEB.DE GmbH
Social Media