Cloudmark kündigt Desktop 5.2 an

Upgrade des Anti-Spam-Produkts mit neuer Technologie gegen Bilder-Spam und Malware
(PresseBox) (San Francisco, ) Cloudmark, führender Anbieter von Messaging-Security, hat heute ein Upgrade seiner Anti-Spam-Lösung Cloudmark Desktop vorgestellt. Die Lösung bietet damit nun als erstes Produkt Schutz vor der wachsenden Bedrohung durch sogenannten Bilder-Spam. Daten aus dem Global Threat Network (GTN) von Cloudmark, das über 3,5 Milliarden Nachrichten pro Tag prüft, zeigen, dass mehr als 20 Prozent des gesamten eMail-Verkehrs aus Bilder-Spam besteht und dass diese Zahl kontinuierlich steigt. Cloudmark Desktop 5.2 blockiert verschiedene Bilder-Spam-Typen, darunter solche, die PNG, GIF und andere Dateiformate verwenden.

Cyber-Kriminelle wissen längst, dass ihnen der Einsatz von Bildern zur erfolgreichen Aussendung von unerwünschten Informationen verhilft, da damit traditionelle Spam-Filterlösungen umgangen werden können, die Nachrichten auf spezifische Schlüsselbegriffe hin analysieren. Da Bilder-Spam oftmals nur HTML-Code für die Anzeige eines Bildes und keinen Text enthält, können herkömmliche Lösungen bösartige Nachrichten nicht präzise identifizieren. Auch verwenden die Versender von Bilder-Spam verschiedene Techniken des Bildwechsels wie willkürlich wechselnde Farben, rotierende Bilder oder den Austausch eines einzigen Pixels. So sind sie Anti-Spam-Lösungen, die auf statischen Regeln oder Mustererkennungsansätzen beruhen, stets einen Schritt voraus. Neue Versionen von auf PNG basierendem Bilder-Spams bestehen aus Bilddateien höherer Qualität mit mehr Pixeln, so dass Spam-Versender die Aussendungen durch entsprechende Varianten verfeinern können.

Cloudmark Desktop 5.2 stützt sich auf neue Technologien, die schnell wechselnden Bilder-Spam präzise identifizieren und schützt Konsumenten so zukunftsorientiert und wirksam vor dieser Form von Spam mit all seinen möglichen Variationen sowie vor Malware. Cloudmark Desktop ist für den Einsatz mit Microsoft Outlook oder Outlook Express konzipiert. Die Lösung kombiniert „Advanced Message Fingerprinting“-Algorithmen mit den Meldungen aus dem Global Threat Network in Echtzeit, um Bilder-Spam früher und mit höherer Genauigkeit zu identifizieren als vergleichbare Lösungen. Anders als traditionelle Lösungen, die oft legitimierte Bild-Dateien nicht von Bilder-Spam unterscheiden können, nutzt Cloudmark eine Mutations-resistente Technologie zur Checksummen-Identifikation (Fingerprinting), um reinen Bilder-Spam ebenso zu erkennen wie Phishing und eMail-gestützte Viren. Die Lösung erzielt eine Genauigkeit von über 98 Prozent, wobei sogenannte falsche Positive bei nahezu Null liegen.

„Spam-Versender haben ihre Taktiken gewechselt und verwenden zunehmend zufällig wechselnde Bilder, um die eMail-Sicherheitsprodukte auszuhebeln, die zur Identifikation von Spam lediglich auf Text und ‚Landing URLs’ hin analysieren“, erklärt Vipul Ved Prakash, Gründer und Chief Scientist von Cloudmark. „Mit Desktop 5.2 führen wir für alle Cloudmark-Lösungen einen neuen Fingerprinting-Algorithmus ein, der speziell auf Bilder zielt, so dass er innerhalb von Sekunden gegen neue Variationen von Bilder-Spam wirken kann.“

Verfügbarkeit
Cloudmark Desktop 5.2. steht ab sofort als kostenlose Demo-Version unter http://www.cloudmark.com/... zur Verfügung. Abonnenten von Cloudmark Desktop erhalten Version 5.2 durch automatischen Download ohne Zusatzkosten. Cloudmark bietet allen gegenwärtigen Kunden während der gesamten Laufzeit ihres Abonnements kostenlose Aktualisierungen. Service Provider können Cloudmark Desktop für die Verbreitung an ihre Outlook- und Outlook Express-Kunden erhalten.

Kontakt

Cloudmark, Inc.
128 King Street
USA-94107 San Francisco
Detlev Henning
AxiCom GmbH
Social Media