Investitionen in neue Technologien

Venture Capital Roundtable im Harenberg City-Center zum Thema "Neue Produktionstechnologien - Neue Werkstoffe"
Foto: dortmund-project, Abdruck honorarfrei. (PresseBox) (Dortmund, ) Beim 4. Venture Capital Roundtable am Donnerstag im Dortmunder Harenberg City-Center drehte sich diesmal alles um Risikokapital für die Weiterentwicklung neuer Produktionstechnologien und Werkstoffe. Wie in den vergangenen Jahren stieß die Veranstaltung auf große Resonanz bei Experten und vielen interessierten Unternehmern. Veranstalter waren das dortmund-project, das TechnologieZentrumDortmund (TZDO), die NRW.BANK und die MST.factory dortmund sowie das VentureCapital Magazin.

Thomas Ellerkamp, Leiter des dortmund-project, eröffnete die Veranstaltung. Moderiert wurde der Roundtable von VentureCapital Magazin-Chefredakteur Andreas Uhde. Guido Baranowski, Geschäftsführer des TechnologieZentrumDortmund, stellte das Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund (ZfP) vor, das seit diesem Frühjahr unter der Regie des TZDO auf PHOENIX West entsteht.

Anschließend gaben Felix Tenkmann und Dr. Aristotelis Nastos von der NRW.BANK einen Überblick über aktuelle Veränderungen in der Förderlandschaft und stellten gezielte Finanzierungsinstrumente für Technologieunternehmen vor. Hans-Jürgen Alt vom nordrhein-westfälischen Landesverband des Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) zeigte im Anschluss konkrete Finanzkonzepte zu dem Thema "So finanziert sich der Maschinenbau" auf. Danach präsentierten sich einige Unternehmen aus der Region dem Fachpublikum. In einer abschließenden Diskussionsrunde tauschten die Roundtable-Teilnehmer ihre Erfahrungen und Meinungen über Finanzierungskonzepte für die Branche aus.

"Mit dem Venture Capital Roundtable haben wir in Dortmund eine Tradition begründet, die weit über die Region hinaus Interesse weckt. Das zeigt die große Resonanz - sowohl in diesem, als auch in den vergangenen Jahren", zog Thomas Ellerkamp Bilanz des 4. Roundtable. "Das zahlt sich langfristig nicht nur für die ortsansässigen Unternehmen, sondern auch für den gesamten Hightech-Standort Dortmund aus."

Die Bereiche Neue Produktionstechnologien und Neue Werkstoffe gelten als wichtige Basis für den Industriestandort Deutschland. Unter Produktionstechnologien versteht man die Weiterführung etablierter Produkte und Produktionsverfahren sowie die Umsetzung innovativer Entwicklungen. Neue Werkstoffe sind Materialien mit besonderen Eigenschaften, die in dieser Struktur oder Zusammensetzung bislang nicht existierten. Ein Beispiel hierfür sind etwa Beschichtungen mit dem sogenannten "Lotus-Effekt", an denen Wasser und Schmutz wie bei einer Lotusblume abperlen.

Kontakt

dortmund-project
Töllnerstr. 9-11
D-44122 Dortmund
Pascal Ledune
Pressesprecher

Bilder

Social Media