HP und Oracle machen die WGV zur Versicherung mit den niedrigsten IT-Kosten in Deutschland

Laut einer Studie verzeichnet der Versicherer einen Return on Investment von 311 Prozent
(PresseBox) (Böblingen, ) Die Wuerttembergische Gemeinde-Versicherung a.G. (WGV) hat ihre veraltete IT-System-Umgebung durch eine flexible und skalierbare Loesung von HP ersetzt. Dadurch hat die WGV – laut einer unabhaengigen Studie von Thoughtware Worldwide, LLC (1) – einen Return on Investment (ROI) von 311 Prozent erreicht.

Mit der HP-Loesung konnte die WGV zu einem Shared Services-Modell wechseln und ihre Service Level Agreements (SLAs) auf 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche erweitern. Weitere Vorteile fuer die Versicherung durch das Shared Services-Modell: Sie kann ihre Kosten insgesamt reduzieren, Personal effizienter einsetzen und neue Service-Angebote schneller umsetzen.

Die Partnerschaft mit HP und Oracle verhalf dem Versicherer insgesamt zu einer Beschleunigung seines Unternehmenswachstums. Die Gruende hierfuer sind unter anderem ein verbesserter Kundenservice, eine schnellere Markteinfuehrung neuer Produkte und neue Umsatzquellen. Gleichzeitig hat die WGV ihre Produktivitaet gesteigert und die Kosten gesenkt.

Kostenreduktion um 40 Prozent

Weiter zeigt die Studie, dass sich die Kosten einer zentralen Versicherungsloesung bereits nach 42 Monaten fuer die WGV amortisiert haben. Mit Hilfe dieses Systems namens „Insurance Company Information System“ (ICIS), hat das Unternehmen den niedrigsten IT-Kostenanteil in der deutschen Versicherungsbranche erzielt und seine IT-Aufwendungen um mehr als 40 Prozent reduziert.

Aufgrund der gesteigerten Produktivitaet konnte die WGV ihr Geschaeft nahezu verdoppeln – bei 30 Prozent Personalzuwachs. Aus dem Backoffice konnten 30 Prozent des Personals in den Kundenservice wechseln. So koennen sie sofort auf Kundenbeduerfnisse und aktuelle Anforderungen reagieren – und einen deutlich verbesserten Kundenservice bieten.

„Vor der Einfuehrung von ICIS enthielten unsere Geschaeftsprozesse viele manuelle Zwischenschritte. Das hatte oft Verzoegerungen zur Folge, erschwerte Innovationen und Wachstum“, sagt Klaus Hackbarth, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der WGV. „Die Technologie von HP und Oracle ermoeglicht uns jetzt, Geschaeftsprozesse zu automatisieren und zu modernisieren. Dadurch koennen wir nicht nur rechtliche Bestimmungen besser einhalten und die IT-Ausgaben reduzieren, sondern unseren Kunden auch schneller neue Services und Produkte bieten.“

Die WGV bietet auch anderen Versicherungsunternehmen ICIS als Loesung an; innerhalb von zehn bis zwoelf Monaten ist das System betriebsbereit. Bereits heute sind mehr als 20 ICIS-Installationen in Unternehmen im Einsatz.

Thoughtware Worldwide ist ein Forschungs- und Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in San Francisco, das auf die Analyse von Investitions-Entscheidungen spezialisiert ist. Die vollstaendige Studie zur WGV findet sich unter http://h71028.www7.hp.com/...(full).pdf.

(1) Thoughtware Worldwide, LLC, “WGV chooses Oracle and HP to propel them to the lowest-cost operating model in the insurance industry – realizes a 311% ROI,” Dezember 2006.

Ueber WGV

Die WGV ueberzeugt als Direktversicherer am deutschen Markt durch aeusserst guenstige Versicherungsangebote. Ermoeglicht wird dies unter anderem durch den Einsatz modernster Technologie und eine insgesamt schlanke Verwaltung. Mit dieser effizienten Struktur erhalten Kunden Versicherungsschutz, der nicht nur qualitativ ueberzeugt, sondern auch finanziell hoch attraktiv ist, was regelmaessig durch unabhaengige Institute bestaetigt wird. Weitere Informationen zum Unternehmen und zu den Produkten finden sich unter www.wgv-online.de.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Social Media