Mondragón Assembly setzt auf SolidWorks und verkürzt Markteinführung um 30 Prozent

(PresseBox) (Unterhaching, ) Mondragón Assembly, führend bei der Automatisierung von Montage- und Förderprozessen, hat sich für die 3D-CAD-Software von SolidWorks entschieden. Ziel des Unternehmens ist es, die Entwicklung seiner kundenspezifischen Produkte von automatischen Montagemaschinen bis hin zu Robotern zu beschleunigen. Prognosen von Mondragón Assembly zufolge, werden sich mit SolidWorks die Markteinführungszeiten um 30 Prozent verkürzen lassen. Eingesetzt wird die 3D-CAD-Software in den vier Fertigungsstätten in Deutschland, Frankreich und Spanien zur Konstruktion von Montagemaschinen für verschiedene Industriebereiche wie etwa Automobilzulieferer, Schließtech- nik, Haushaltsgeräte-Zubehör, Elektrogeräte, Kunststoff und Elektronik. Zu den Kunden von Mondragón Assembly zählen unter anderem Braun, Robert Bosch, TRW und Siemens.

Michel Gros, Executive Vice President von SolidWorks Europa: "SolidWorks eignet sich durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit und den hervorragenden Funktionen für die Arbeit mit großen Baugruppen besonders gut für den Maschinenbau. Hier können Produkte aus zigtausend, sich schnell verändernden Teilen bestehen."

Die Software-Implementierung, Schulung und Support wird vom spanischen SolidWorks Fachhändler C4 der Ibermática-Gruppe übernommen.

Kontakt

SolidWorks Deutschland GmbH
Hans-Pinsel-Straße 7a
D-85540 Haar
Isabelle Reich
SolidWorks Deutschland GmbH
Marketing Communications Manager
Social Media