Überhitzung auf dem US Immobilienmarkt

In der amerikanischen und europäischen Immobilienbranche dürften sich die in letzter Zeit sehr hohen Immobilienpreise zum Topthema etabliert haben.
(PresseBox) (Würzburg, ) Während der europäische Immobilienmarkt als lauwarm bezeichnet werden kann, ist der amerikanische Immobilienmarkt schlechthin überhitzt. In den USA stiegen die Immobilienpreise von Anfang 1995 bis Ende 2005 um 117%. Im gleichen Zeitraum verdoppelte sich der Immobilienverkauf. Die Zahl der Neubauten stieg um 80% an. Das Blatt hat sich jedoch gewendet und sowohl Wohnungsbau als auch Immobilienkauf sind zurückgegangen, was zur Folge hat, dass in den USA immer mehr Häuser zum Verkauf angeboten werden. Die Konsequenz dieses Überangebots wird ein Dämpfer für die Preisentwicklung sein.

Kontakt

Deltoton AG
Mainfrankenpark 17
D-97337 Dettelbach
Social Media