Call by Call fürs Handy

Billigvorwahlen fürs Handy helfen sparen
(PresseBox) (Hannover, ) In bestimmten Fällen lohnen sich Billigvorwahlen für Handytelefonate: Bei Anrufen ins Ausland lassen sich bis zu 90 Prozent der Kosten sparen. Ansonsten rechnet sich Call by Call aber nur bedingt, so das Computermagazin c't [2] in der aktuellen Ausgabe 12/07.

Festnetzkunden der Telekom haben sich längst daran gewöhnt: Über spezielle Billigvorwahlen sparen sie bei Auslands- und Ferngesprächen bares Geld. Bei dem Call-by-Call-Verfahren wählt sich der Anrufer in ein anderes Netz ein, das für viele Verbindungen günstigere Tarife anbietet. Auch bei Handy-Telefonaten kann sich Call by Call lohnen: Vor allem, wenn man viel ins Ausland telefoniert.

Bei Telefonaten ins nationale Fest- oder Mobilfunknetz hängt das Sparpotenzial vom Mobilfunk-Tarif und den Preisen der Call-by-Call-Anbieter ab. Will man die Zeit überbrücken, bis ein alter und teurer Handyvertrag ausläuft, rechnen sich die Dienste ebenfalls. Wer bereits mit einem Discounter-Tarif telefoniert, kann sich den ganzen Aufwand aber sparen.

Die Diensteanbieter nutzen zwei unterschiedliche Verfahren: Das sogenannte Call-through-Verfahren, bei dem man erst einmal eine Festnetznummer anruft, die als Vermittlungsstelle fungiert, kommt Nutzern zugute, die einen Mobilfunkvertrag mit Festnetz-Flatrate haben. Bei dem Call-Back-Verfahren fordert der Kunde einen Rückruf an, mit dem die Verbindung zum gewünschten Teilnehmer hergestellt wird. Für beide Verfahren ist spezielle Software nötig, die aber nur auf Java-fähigen Handys und Smartphones läuft.

Bei Anrufen mit einem deutschen Mobilfunkvertrag aus dem Auslandsurlaub lohnt sich Call by Call hingegen kaum, kann sogar wegen zusätzlicher Roaming-Kosten sehr teuer werden. Nur die Call-back-Option eröffnet Reisenden einen Weg, Roaming-Gebühren zu umgehen. Voraussetzung ist jedoch eine zusätzliche Prepaid-Karte aus dem Aufenthaltsland.

Hinweis für Hörfunkredaktionen: Ein Radiobeitrag zu diesem Thema sowie O-Töne von c't-Redakteur Rudi Opitz sind unter 05 11/2 79 15 60 beim c't-Hörfunk-Service abrufbar. Unter www.radioservice.de [4] steht das Angebot für akkreditierte Hörfunkredakteure auch im MP3-Format zum Download bereit.

Kontakt

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
D-30625 Hannover
Anja Reupke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Heise Medien Gru
Social Media