Initiative „Deutschland sicher im Netz“:Verbesserter Schutz vor Phishing

Neues Handlungsversprechen von TeleTrusT und Microsoft:„Grünes Licht für sicherere Online-Services“
(PresseBox) (Erfurt, ) Aufgrund der akuten Bedrohung durch Phishing schwindet das Verbrauchervertrauen zur Nutzung von Online-Services. TeleTrusT und Microsoft gehen deshalb mit einem neuen Service-Angebot zur Verbreitung von EV-Zertifikaten im Rahmen der Initiative „Deutschland sicher im Netz“ in die Offensive. Phishing, der „Passwort-Raub“, hat sich in kürzester Zeit zu einer der größten Bedrohungen für das Vertrauen in online-basierte Geschäftsmodelle entwickelt. Mit täuschend echt gestalteten Phishing-eMails versuchen Betrüger unter Vorgabe gefälschter Identitäten immer dreister, an sensible Kundendaten, Passwörter und PINs zu gelangen. Der Schaden für Bürger und Wirtschaft ist erheblich.

Im neuen Handlungsversprechen „Grünes Licht für sicherere Online-Services“ verfolgen TeleTrusT und Microsoft das Ziel der einfacheren Erkennung von wirklich vertrauenswürdigen Web-Angeboten durch Bürger, kleine und mittelständische Unternehmen und Behörden. Neue Sicherheitsmechanismen, die für alle gängigen Browserprogramme entwickelt wurden, können dem Verbraucher Nutzen bringen – wenn die Anbieter im Internet einen etwas höheren Aufwand betreiben. Hat sich ein Anbieter dem Verfahren zum Erlangen eines „Extended Validation Certificate“ (EV-Zertifikat) unterzogen, kann er die Echtheit seiner Identität als Unternehmen / Behörde (Juristische Person = Vertragspartner) eindeutig belegen – für den Nutzer einfach erkennbar durch die grün hinterlegte Anzeige der Adresszeile seines Servers im Browser des Nutzers.

So kann auf einfache Weise dem Bürger gegenüber verdeutlicht werden, dass der Anbieter die umfangreichen Maßnahmen zur Sicherstellung seiner Identität erfolgreich abgeschlossen hat. Ein Phishing durch Betrüger mit seiner vorgetäuschten Identität wird damit erheblich erschwert und der Schutz der Bürger signifikant erhöht. TeleTrusT Deutschland e.V. wird gemeinsam mit Microsoft das bei www.sicher-im-netz.de bereits bestehende Informationsangebot in Bezug auf sicherere Serverzertifikate (SSL) ausbauen und so über die Chancen zur Absicherung von internetbasierender Kommunikation und Transaktion aufklären und beraten.

Es wird eine Service-Anlaufstelle für EV-Zertifikate eingerichtet, um Website-Betreiber über Mehrwert und Einführung von EV-Zertifikaten aufzuklären und zu beraten.
Die Service-Anlaufstelle wird online und telefonisch verfügbar gemacht, um das sicherheitsbewusste Verhalten der Anbieter zu fördern und die Einführung von EV- Zertifikaten in Deutschland zu beschleunigen."

Außerdem wird über die musterhafte Umsetzungen dieser Sicherheitsmechanismen bei Betreibern kommerzieller Webseiten informiert, um das sicherheitsbewusste Verhalten der Anbieter (z.B. Kreditwirtschaft), zu fördern und die Voraussetzungen für eine vertrauenswürdige Abwicklung von elektronischen Geschäftsprozessen allgemeinverständlich darzustellen.

"Das Online-Anwendungszentrum hilft Unternehmen und Behörden beim Einsatz von zertifikatsbasierten Funktionen innerhalb ihrer Sicherheitsstrategien. Ebenso wichtig, insbesondere für KMUs, sind vertrauenswürdige Services für Identifikation, Authentifizierung und Signaturen im elektronischen Geschäftsverkehr.“, so Professor Helmut Reimer, Geschäftsführer von TeleTrusT.

Kontakt

TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V.
Chausseestraße 17
D-10115 Berlin
Sabine Faltmann
www.faltmann-pr.de
f@ltmann PR
Social Media