IHK-Präsidium neu konstituiert

Demographie, Ausbildung und Standortpolitik im Mittelpunkt der künftigen IHK-Arbeit
(PresseBox) (Saarbrücken, ) In seiner konstituierenden Sitzung am 21. Mai 2007 hat das Präsidium der IHK Saarland die Schwerpunktthemen für die Legislaturperiode 2007/2012 und die Aufgabenteilung zwischen den Vizepräsidenten festgelegt. Ein Schwerpunkt der Arbeit in den kommenden fünf Jahren wird die Auswirkung der demographischen Entwicklung auf die saarländischen Unternehmen, die Infrastruktur und die öffentlichen Haushalte sein. Weiterhin im Zentrum bleiben die Aus- und Weiterbildung und die Qualität und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Saarland. "Wir werden mit Nachdruck für die weitere Verbesserung der Standortbedingungen im Saarland eintreten", so IHK-Präsident Dr. Richard Weber nach der Sitzung.

Zugleich hat sich das Präsidium auf eine interne Arbeitsteilung verständigt. Von den Geschäftsfeldern der IHK wird Rolf Schneider weiterhin das Ressort "Standortpolitik" betreuen und Carl Jakob mit "Recht und Fairplay" die Belange von Handel, Tourismus und Gastgewerbe vertreten. Den Bereich "International" übernimmt Vizepräsident Paul-Martin Milius, um "Aus- und Weiterbildung" wird sich Vizepräsident Wolfgang Herges kümmern. Das Ressort "Innovation" wird von Vizepräsident Thomas Christian Buchbinder vertreten. Als jüngstes Mitglied im Präsidium übernimmt Petra Krenn-Paul die Verantwortung für das Ressort "Start und Unternehmensförderung", das Ressort "Energie und Umwelt" wird von Philipp Gross vertreten. Neu geschaffen wurde der Zuständigkeitsbereich IHK-Finanzen/IHK Regional. Diese Aufgabe übernimmt Vizepräsident Franz-Josef Juchem, der zugleich den Vorsitz in der IHK-Etatkommission behält.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
D-66119 Saarbrücken
Social Media