Adobe veröffentlicht Public Beta-Version von ColdFusion 8

Neue Version unterstützt Flex, AJAX und PDF / Einfache Steuerung und mehr Produktivität
(PresseBox) (München, ) Adobe Systems hat heute eine Public Beta-Version von Adobe ColdFusion 8 veröffentlicht, die unter http://labs.adobe.com kostenfrei heruntergeladen werden kann. ColdFusion 8, eine Umgebung für die Erstellung und Bereitstellung von dynamischen Webseiten und Internet-Anwendungen, unterstützt Entwickler dabei, ihre Produktivität zu erhöhen. Die Software lässt sich in komplexe Unternehmensumgebungen integrieren und ermöglicht fesselnde Anwendererlebnisse. Die Public Beta-Version von ColdFusion 8 enthält bereits den kompletten Funktionsumfang des finalen Produkts und gibt Entwicklern eine Vorschau darauf, wie sie zukünftig beim Erstellen von Internet-Anwendungen von der gesteigerten Effizienz und vereinfachten Bedienung profitieren können.

Kunden und Unternehmen verschiedenster Größe haben aktiv an der Public Beta-Version von ColdFusion mitgewirkt und sind zu dem Schluss gekommen, dass die Lösung viele zwingende Gründe für ein Upgrade bietet: „ColdFusion 8 liefert eine Reihe von Erweiterungen, die unsere tägliche Produktivität steigern“, sagt Brian Rinaldi, ColdFusion Entwickler bei der Distributed Computing Group von Sun Life Financial. „Funktionen wie Fehlersuche und Server-Monitoring beschleunigen die laufende Entwicklung und Wartung und können einen entscheidenden Unterschied ausmachen, wenn es darum geht, Service-Levels hoch zu halten und Anwendungen reibungslos laufen zu lassen.“

Schnellere und leichtere Erstellung leistungsfähiger Internet-Anwendungen

Durch den Einsatz der Adobe Flex Technologie und Ajax-basierter Komponenten können Anwender mit ColdFusion 8 leistungsfähige Anwendungen entwickeln und einsetzen, indem sie komplexe Umgebungen mit intuitive Schnittstellen zugänglich machen. Die neue ColdFusion 8 Entwicklungsumgebung beinhaltet auch erweiterte Eclipse-basierte Wizards und Debugging. Entwickler können Anwendungen somit leichter erstellen, sowie Probleme schneller finden und reparieren als in den vorherigen Versionen. Durch den ColdFusion 8 Server-Monitor lassen sich zudem Engpässe schnell feststellen und Server präziser für eine bessere Leistung konfigurieren.

ColdFusion 8 ist für eine Vielzahl von Plattformen und Systemen geeignet. Durch die breite Unterstützung, die auch die Integration von .NET-Assemblies, Support für Microsoft Windows Vista und die neuen J2EE-Server, darunter JBoss, beinhaltet, besitzt ColdFusion eine erhöhte Flexibilität, Interoperabilität und Skalierbarkeit für eine Vielzahl von Anwendungen, auch in Großunternehmen. ColdFusion 8 zeichnet sich durch einen deutlichen Leistungszuwachs im Vergleich zu ColdFusion MX 7 und früheren Version des Produkts aus. Darüber hinaus interagieren ColdFusion 8-Applikationen mit Adobe PDF-Dokumenten und -Formularen und ermöglichen es, Informationen intelligent, portabel und druckfähig zu erfassen.

„Die Erwartungen der Entwickler an ColdFusion 8 befinden sich seit der MAX-Konferenz 2006 auf einem Höchststand“, so David Mendels, Senior Vice President für Unternehmens- und Entwickler-Lösungen bei Adobe Systems. „Dies ist das erste Release unter der Marke Adobe. Entwickler können ihre ColdFusion-Anwendungen jetzt nahtlos in andere Adobe-Technologien wie Flex, Apollo, LiveCycle und sogar PDF einbinden, um die Entwicklung beeindruckender Angebote über das Web voranzutreiben.“

Die Public Beta-Version von ColdFusion 8 ist ab sofort auf der Adobe Labs-Webseite unter http://labs.adobe.com oder bei Adobes Hosting-Partner unter www.hostmysite.com/cf8 erhältlich.

Kontakt

Adobe Systems GmbH
Georg-Brauchle-Ring 58
D-80992 München
Stefan Weigl
Fink & Fuchs Public Relations AG
Social Media