Zertifikate für Dünnschichtsysteme von BIOHAUS

TÜV Rheinland prüft Module nach IEC 61646
Biohaus_BIOSOL_XXL_1.jpg (PresseBox) (Muenchen, ) Die solaren Bedachungssysteme BIOSOL PV Plate von BIOHAUS haben seit Anfang Mai neben der großen Akzeptanz im Markt auch die offizielle Anerkennung vom TÜV Rheinland. Die Experten des TÜVs prüften die PV Module PV Plate B für Bitumendächer und PV Plate T für Trapezdächer und bestätigten, dass sie den Anforderungen der IEC 61646 genügen. "Für unsere Kunden sind diese TÜV-Deklarationen ein wichtiger Beweis für die Leistungsfähigkeit der Module" erklärt Geschäftsführer Willi Ernst. Die Dünnschicht-Experten von Biohaus haben die solaren
PowerPlates 2006 entwickelt. Die Sonnenfänger sind nahezu 6 m lang - ideal für große Dächer in Industrie und Landwirtschaft.

"Die Dünnschicht-Systeme werden vom Markt sehr gut angenommen" freut sich Ralf Zirkler, technischer Leiter von Biohaus. "Die verwendete Technik bringt bei flachen Dächern bessere Erträge als kristalline Module." Die 272 Wp starken Plates bestehen aus 2 Laminat-Bahnen, auf Blech verklebt. Mit nur 9 kg/m² sind sie sehr leicht, so dass das Dach durch die PV-Anlage keine große Zusatzlast bekommt. Der Temperaturkoeffizient ist mit 0,21% um die Hälfte kleiner als bei guten kristallinen Modulen: Ein Vorteil, denn bei hohen Temperaturen ist der Ertrag höher.

Eine weitere Besonderheit der Dünnschicht-Systeme ist die hohe Schattentoleranz, da jede Modul-Zelle durch eine Bypass-Diode geschützt wird: Die Anlage liefert weiter Strom, auch wenn einzelne Zellen verschattet sind. Hauptvorteil der Plates: Die Triple Junction Technologie. Jede Zelle besteht aus drei aufeinander liegenden Halbleiterschichten. Die untere Zelle absorbiert das rote Licht, die mittlere das grüne/gelbe und die obere Zelle das blaue Licht. Eine Garantie für gute Erträge!

Weitere Informationen? Auf unserer Website unter www.biohaus.de oder telefonisch unter 05251/500500.

Kontakt

CENTROSOLAR Group AG
Walter-Gropius-Straße 15
D-80807 München
Manuela Schäfers
Centrosolar
Pressesprecherin

Bilder

Social Media