P&I AG steigert EBIT-Marge im Geschäftsjahr 2006/2007 auf 22,5 Prozent und schlägt Dividendenausschüttung von 1 Euro je Aktie vor

(PresseBox) (Wiesbaden, ) Aufsichtsrat und Vorstand der P&I Personal & Informatik AG haben in ihrer heutigen Sitzung beschlossen, der Hauptversammlung am 28. August 2007 eine Dividendenausschüttung in Höhe von 1,00 Euro je Aktie vorzuschlagen. Bei 7.700.000 ausgegebenen Aktien ergibt sich eine Ausschüttungssumme von 7,7 Millionen Euro. Damit wird fast der gesamte Jahresüberschuss 2006/2007 der P&I AG in Höhe von 8,0 Millionen Euro ausgeschüttet.

Der P&I Konzern erzielt im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2006 bis 31. März 2007) im Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) einen Wert von 12,3 Millionen Euro (Vorjahr: 9,8 Millionen Euro) und erhöht die EBIT-Marge von 19,6 Prozent im Vorjahr auf nunmehr 22,5 Prozent. Der Konzernumsatz steigt um 4,6 Millionen Euro auf 54,5 Millionen Euro. Im Ergebnis nach Steuern (EAT) vermeldet der P&I Konzern eine Ergebnisverbesserung von 7,4 Millionen Euro auf 8,8 Millionen Euro. Der Gewinn pro Aktie beträgt 1,14 Euro (Vorjahr: 0,96 Euro).

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 14. Juni 2007 werden die Ergebnisse detailliert vorgestellt.

Kontakt

P&I Personal & Informatik AG
Kreuzberger Ring 56
D-65205 Wiesbaden
Andreas Granderath
Investor Relations
Social Media