Selbst zusammenstellen und visualisieren - dann kaufen

Online Konfiguratoren
Das virtuelle Modeteil zeigt bereits „fotorealistisch“, wie das spätere Endprodukt aussehen wird (PresseBox) (Berg, ) Marketing-Abteilungen entdecken immer öfter 3D basierte Konfigurator-Technologie/ Bitmanagment liefert 3D Visualisierungs-Software für Weltneuheit in der Beklei-
dungsindustrie/Auch Möbelbranche und Pretiosenhandel nutzen online Konfiguratoren.

Immer mehr Unternehmen, aus ganz unterschiedlichen Branchen, erkennen die Vorteile der interaktiven 3D Visualisierung für ihr Marketing. Kunden werden zunehmend kritischer bei ihrer Einkaufsplanung und wollen auf Nummer Sicher gehen. Nach eigenem Geschmack und in aller Ruhe am PC zusammengestellte Möbeleinrichtungen, aber auch kostspielige Maßkleidung helfen dem Kunden, seine Kaufentscheidung vorzubereiten. Das macht ihn sicherer, einen guten Kauf zu tätigen. Selbst der Verkauf von Schmuckstücken kann vom Einsatz der 3D Technologie profitieren, wenn man am heimischen PC eine Pretiose unter die Lupe nehmen kann. Ein Trend in Marketing-Abteilungen heißt daher, mit einer dreidimensionalen Konfigurator-Lösung Angebote noch attraktiver präsentieren und dabei noch stärker Kundenwünsche berücksichtigen zu können. Unterstützt wird dieser Trend durch die Zunahme des Internet basierten Geschäftes in weiten Teilen des Handels. Drei Beispiele für Konfiguratoren-Lösungen.

Wie Käufer ihren Maßanzug selbst entwerfen können

Mit einem Konfigurations -Tool im - Shop, aber auch online - kann ein Kunden jetzt erstmals seinen Maßanzug und seine übrige maßgeschneiderte Oberbekleidung nach eigenen Vorstellungen "konfigurieren" und am Bildschirm dreidimensional anschauen. Kunden, die den Kauf eines Maßanzugs dem Anzug von der Stange vorziehen, brauchen meist viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie ihr Prachtstück nach Fertigstellung aussieht. Das wird sich jetzt grundlegend ändern. Die Masskon GmbH & Co. KG, Sankt Augustin bei Bonn, hat ein Tool auf den Markt gebracht, mit dem sich Kunden Maßanzüge, Jaketts und Hosen selbst konfigurieren können. Aus einer Vielzahl von Vorschlägen wählt der Kunde am Bildschirm Stoff, Muster, Farbe, Schnittmuster und Knöpfe, aus und generiert so dynamisch aus einer Datenbank seine maßgeschneiderte Textilie, also das 3D Objekt. Er kann es interaktiv bewegen, begutachten und schließlich sein Ok. geben.

Dass sich der Kunde schon vorab einen realistischen Eindruck vom später fertigen Produkt verschaffen kann, dafür sorgt die 3D Software des ober-bayerischen Software Herstellers Bitmanagement Software GmbH aus Berg. Die Visualisierungs-Software für diese Weltneuheit bietet natur getreue und gestochen scharfe Abbildungen, wobei sich die Modestücke auch bewegen und interaktiv steuern lassen. So lässt sich Selbstentworfenes von allen Seiten und in jeder gewünschten Stellung betrachten. Das virtuelle Modeteil zeigt bereits "fotorealistisch", wie das spätere Endprodukt aussehen wird(Abb.)

http://www.masskon.de/

Wer weiß schon auf Anhieb, ob ein neues Möbelstück zur Einrichtung passt?

Wem ist es nicht schon so ergangen? Man steht in einem Möbelhaus und hat sich in ein Möbelstück "verguckt". Von den Maßen her perfekt, stellt sich dennoch die Frage, passt es zur gesamten Einrichtung? Hier kann ein Möbel-Konfigurator vorab wichtige Entscheidungshilfe leisten. Bereits zuhause kann mit der Einkaufsplanung begonnen werden. Alles, was man benötigt, ist ein Digitalphoto des Raumes, in dem ein neues Sofa oder ein anderes Möbelstück die Einrichtung vervollkommnen soll. Die verschie-denen 3D Modelle von Einrichtungsgegenständen lassen sich aus einem Produktkatalog von der Website eines Anbieters entnehmen und per Click&Design in das Digital-Photo einfügen und frei platzieren. Die Bildwiedergabe wirkt dank der modernen 3D Visualisierung so echt, dass man virtuell von real kaum unterscheiden kann. Dieser Vorgang lässt sich nicht nur beliebig häufig und mit wechselnden Motiven wiederholen. Produktkataloge bieten meist auch andere Accessoires wie Tapeten in variierenden Farben und Mustern, Fußböden, Teppiche und Bilder.

http://www.bitmanagement.de/...

Beim Pretiosen-Kauf hängt viel von der Präsentation ab

Mit 3D Software werden zunehmend auch Produkte aller Art visualisiert mit dem Ziel, den Verkaufsprozess zu unterstützen. Auf der einen Seite werden erläuterungsbedürftige Artikel interaktiv im Internet - also bei Interesse des Kunden mit Klicks - Schritt für Schritt erläutert. Auf der anderen Seite werden optisch anspruchsvolle Designs und fotorealistische Animationen verwendet. Entscheidend ist vor allem beim virtuellen Kaufsprozess die Produkt-Wiedergabe. Sie muss natürlich und echt erscheinen. Das trifft in besonderem Maße für Pretiosen wie beispielsweise Diamanten zu.

Die Interaktivität und Echtzeitfähigkeit der Software von Bitmanagment erlaubt es - anders als bei statischen Bildern oder Filmen - ein Objekt zu Hause am Computer zu begutachten. Man kann das Objekt drehen, wenden, zoomen oder je nach Vorbereitung eines 3D Modells manipulieren. Im Falle eines Diamanten ließe sich mittels eines vorbereiteten Konfigurators zum Beispiel die Auswirkung einer Veränderung der Karat-Zahl anzeigen. Darüber hinaus ermöglicht die Animation eines Diamanten auch in diesem Beispiel, das Produkt per Klick von allen Seiten zu betrachten.

Die Anwendung, die auch für jedes beliebige Produkt eingesetzt werden kann, lässt sich in ERP-Systeme integrieren, so dass selbst Angaben zu Lieferstatus und Preisen ermittelt werden können. Insgesamt unterstützt die online Abwicklung den Versandhandel und automatisiert zugleich den Vertriebsweg Internet als Verkaufsunterstützung. Quasi unbegrenzte Anwendungs- Möglichkeiten.

Die drei Beispiele zeigen Softwareanwendungen, bei denen Partner von Bitmanagement ihre Konfiguratoren von 2D auf 3D erweitert haben, bzw. ihre 3D Konfiguratoren internetfähig gemacht haben. Die Anwendungsmöglichkeiten, z.B. durch Integration von Videos, Bildern oder Flash, sind quasi unbegrenzt und aufgrund der Online-Fähigkeit ein wichtiger Baustein im weltweiten Produkt-Vertrieb.

Kontakt

Bitmanagement Software GmbH
Oberlandstraße 26
D-82335 Berg
Dipl.-Ing. Peter Schickel
Marketing
Geschäftsführer
Dipl. Volksw. Norbert Böcker
Presse und Marketing
Presse & PR

Bilder

Social Media