Schwäbisch Hall inventarisiert mit Open Source

Pilotanwendung für kommunale Fachverfahren auf Open Source Basis - Schwäbisch Hall: "beeindruckend kurze Entwicklungszeit"
(PresseBox) (Ulm, ) Der Ulmer Softwarehersteller Wilken stellt Kommunen Fachverfahren als Open Source Komponente zur Verfügung. Die Kosten teilen sich die Verwaltungen solidarisch. Vier Monate nach der Präsentation der Idee ist die Stadt Schwäbisch Hall als Pilotanwender mit einer Open Source Inventarisierung produktiv gegangen.

Die Stadt Schwäbisch Hall muss laut Gesetz für Anschaffungen der Allgemeinen Verwaltung ab 200 Euro Anschaffungssumme ein Inventar führen. Bislang war dies einfach eine Excel-Liste, aus der aber keine "Historie" hervor ging. Als der Leiter IT-Services der Stadt Schwäbisch Hall, Horst Bräuner, im Januar bei der Auszeichnung von Wilken mit dem ersten Open Source Business Award 2007 dabei war, stellt er sich spontan als Pilotanwender für die Progammierung eines Fachverfahren auf Open Source Basis zur Verfügung. Nach nur zwei Treffen und einer Programmier-arbeit von etwa vier Wochen war die webbasierte Inventarisierung fertig. "Eine so kurze Entwicklungszeit habe ich bislang noch nicht erlebt", erklärt der Open Source Pionier. "Wilken hat mit seiner Bibliothek ein geniales Werkzeug entwickelt. Gratulation!" Die Applikation wird zunächst weiter als Pilot für EDV-Inventar getestet. Die Stadt Schwäbisch Hall plant, das Verfahren flächendeckend in allen Fachbereichen einzuführen.

Open Source Bibliothek für Fachverfahren
Wilken entwickelte die Pilotanwendung auf der Grundlage seiner Open Source Business Library (OSBL). Die Bibliothek integriert namhafte OS-Komponenten zur Datenbankverwaltung (Hibernate), Oberflächengestaltung (wingS) und Prozess-Steuerung (con:cern). Schwäbisch Hall steht jetzt eine Online-Applikation zur Verfügung, mit der die Anschaffungen schnell gefunden werden können. Wichtige Informationen sind angefügt. Jedem Gerät wurde dabei eine Kostenstelle zugeordnet, so dass eine Analyse der Kostenverteilung möglich ist. Die Applikation steht allen Kommunen kostenlos zur Verfügung. Schwäbisch Hall lässt sie aus Gründen der Kostenersparnis gegen eine monatliche Gebühr im Wilken Rechenzentrum in Ulm betreiben (ASP-Modell).

Kontakt

Wilken GmbH
Hörvelsinger Weg 25-29
D-89081 Ulm
Wolfgang Grandjean
Marketing
Leitung Marketing und PR
Social Media