Knappschaft erfasst mit RecoStar alle Dokumente rund um die „Minijobs“

Sozialversicherer liest mit Software von Océ Document Technologies mehr als 200.000 Belege am Tag
(PresseBox) (Konstanz, ) Um die Belege und Eingangspost rund um die „Minijobs“ schnell und effektiv erfassen zu können, entschied sich die Bundesknappschaft in Bochum, die seit Anfang April die zentrale Einzugsstelle für diese geringfügigen Beschäftigungen ist, für eine Lösung mit der Zeichenerkennungssoftware RecoStar von Océ Document Technologies. Genau das Richtige, um der Flut von täglich bis zu 200.000 eingehenden Dokumenten automatisch Herr zu werden.
Zu Beginn des Jahres sind die „Gesetze für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“ in Kraft getreten. Sie beinhalten unter anderem Neuregelungen zu den geringfügigen Beschäftigungen, den so genannten Minijobs, bei denen die Bruttoverdienstgrenze 400 Euro beträgt. Die Bundesknappschaft übernimmt mit ihrer neuen Minijob-Zentrale in Essen seit 1. April 2003 den Einzug der Sozialabgaben und einer einheitlichen Pauschalsteuer.
Die Herausforderung besteht darin, große Mengen unterschiedlicher Belege innerhalb kürzester Zeit zu erfassen – im Durchschnitt 200.000 Belege pro Tag. Die Knappschaft bewältigt sie mit RecoStar, der weltweit führenden Software zum Lesen von Hand- und Maschinenschriften, kombiniert mit den Hochleistungs-Scannern ScanStar, ebenfalls von Océ Document Technologies entwickelt.
Die Knappschaft entschied sich kurzfristig zugunsten von Océ Document Technologies: Das Unternehmen überzeugte bei der Ausschreibung mit seinen guten Referenzen für RecoStar und der langjährigen Erfahrungen im AOK-Umfeld. Zusammen mit dem Océ Competence Center West, das als Generalunternehmer auftritt, gelang die Realisierung einschließlich der Anbindung an die Kundensysteme innerhalb von sechs Wochen.

Kontakt

Open Text Software GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 20
D-85630 Grasbrunn
Telefon: +49 (89) 46290
Theda Schellhase
Wordfinder PR
Social Media