Solarfähiges Integralsystem speziell für Passivhäuser

Gewinnbringende Nutzung von Restwärme über zusätzlichen Wärmeaustauscher
Das LWZ 403 SOL sorgt für die Be- und Entlüftung, es übernimmt die Warmwasserversorgung und stellt die Beheizung sicher - und das alles unter Nutzung von kostenloser Energie aus der Umwelt. (PresseBox) (Holzminden, ) Die gesamte Haustechnik im Format von zwei nebeneinander stehenden Kühl-Gefrier-Kombinationen: Das bietet das Integralsystem LWZ 403 SOL von STIEBEL ELTRON. Es sorgt für die Be- und Entlüftung von Wohnungen oder Einfamilien- häusern, es übernimmt die zentrale Warmwasserversorgung und stellt die Beheizung sicher - und das alles unter Nutzung von kostenloser Energie aus der Umwelt - über eine in das Gerät integrierte Wärmepumpe und eine Solar-Anlage auf dem Dach des Hauses.

Das spezielle Lüftungs-Kompaktgerät für wirtschaftlichen, gesunden Wohnkomfort mit höchster Energieeffizient entwickelte STIEBEL ELTRON speziell für den stark wachsenden Markt der Passivhäuser beziehungsweise Energiesparhäuser. Rahmenbedingungen für Passivhäuser sind unter anderem eine hochwirksame Wärmerückgewinnung, eine passive Vorerwärmung der Frischluft und die teilweise Warmwasserbereitung unter Einbeziehung regenerativer Energien.

Die Neuentwicklung von STIEBEL ELTRON baut im wesentlichen auf das bewährte Integralsystem LWZ 303 auf. Für eine intelligente ‚Passivhaus-Lösung' fehlte dem Kompaktgerät zur Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung, Warmwasser- bereitung und Raumheizung eigentlich nur die geeignete Anpassung an die veränderten Rahmenbedingungen.

Um die Wärmeversorgung, sowie die Volumenstrombilanz zu gewährleisten, ist die Vermeidung des Abtaubetriebes des Kreuzgegenstrom-Wärmeaustauschers eine Grundvoraussetzung. Bei dem Integralsystem LWZ 403 SOL beschritten die Ingenieure von STIEBEL ELTRON daher auch ganz neue Wege. Im Wärmepumpen-Modul wurde ein zusätzlicher Wärmeaustauscher in den Außenluft-Anschluss integriert, der die sonst nicht mehr nutzbare Restenergie gewinnbringend zur Außenluft- vorwärmung einsetzt. Selbst bei nicht arbeitender Wärme- pumpe wird über eine spezielle Schaltung eine ausreichende Vorwärmung der Außenluft sichergestellt.

Die Nutzung des unteren Bereichs des Warmwasser-Speichers als Puffer für Luftheizung mit geringem Volumen ist vorgesehen - ohne dabei von wasserführenden Leitungen des Heizsystems wegzugehen.

Zusätzlich wird im neuen Integralsystem Solarenergie für die Warmwasserbereitung und zur Unterstützung der Heizung genutzt. Voraussetzung ist ein werkseitig integriertes Regelungskonzept, das neben den Standardfunktionen Lüftung, Warmwasser und Heizung auch die Solarregelung, Luftvorerwärmung und Wärmeverteilungs- sowie -pufferungs- optimierung berücksichtigt.

Kontakt

Stiebel Eltron GmbH & Co. KG
Dr.-Stiebel-Straße 33
D-37603 Holzminden

Bilder

Social Media